Keyboardverstärker für PA mit unplugged Gesang

von teddy.taste, 24.09.07.

  1. teddy.taste

    teddy.taste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.01.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #1
    Hallo!
    Ich suche für den Kauf eines Keyboardverstärker etwas Starthilfe.
    Das ganze wird vornehmlich gebraucht für Begleitung von 2-4 stimmigem Gesang ohne Verstärkung in großen Räumen wie z. B. Kirchen . Ich spiele (noch) einen Korg M1, will den aber irgendwann durch ein Stage- oder vergleichbares Digitalpiano ablösen - möglichst ohne mir einen neuen Verstärker kaufen zu müssen.
    Kann mir hier jemand mal so grob Eckwerte in Sachen Leistung, Schalldruck etc. für solche Anwendungen bzw. auch Gerätetypen empfehlen?
    Vielen Dank!
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 25.09.07   #2
    Hi,
    Meine Empfehlung ist der Roland CM-30 - besser noch zwei davon. Wenn man den nicht sehr laut aufdreht, klingen die ganz anständig.
    Wenn du mehr Geld zur Verfügung hast, kannst du auch nach besserem Klang Ausschau halten. Weiter runter würde ich mit dem Preis allerdings nicht gehen.
     
  3. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 25.09.07   #3
    Ich will hier keine Grundsatz-Diskussion lostreten, aber unverstärkter Gesang in Kirchen von nur 4 Leuten und ein Keyboard-Amp... hm. Da hab ich so meine Bedenken. Vermutlich sieht das Resultat am Ende so aus: Gesang ist nur vorne zu hören, die Tastensounds vorne zu laut und hinten kommt nur noch ein verhallter Matsch an. Kirchen sind bei Beschallungsgeschichten echt ein kritisches Thema.
    Du schreibst "Keyboardverstärker für PA" aber dann später, dass alles unverstärkt ist... sorry wenn ich grad ein bissle auf dem Schlauch steh, aber was genau ist jetzt vorhanden und als was soll der Keyboard-Verstärker dienen? Nur für dich als Monitor um dich selbst zu hören, oder sollen damit die Zuhörer beschallt werden und du hoffst, auch ein bisschen vom Sound zu hören?

    Aber jetzt mal die Gretchenfrage: Wie viel willst / kannst du denn ausgeben? Wenn materialmäßig wirklich nichts vorhanden ist, wirds kritisch... aber naja, lass uns erst mal deine Preisvorstellung hören.
    Bei den gegeben Infos kann ich dir nicht wirklich zu einem Produkt raten, aber ich will dir von einer Produktgruppe abraten: Von sogenannten Keyboard-Amps. Hatte bisher nur schlechte Erfahrungen mit solchen Dingern.

    MfG, livebox
     
  4. teddy.taste

    teddy.taste Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.01.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.07   #4
    PA im Sinne von "public address" - also Verstärker nur für den Synthi. für die Hörer. Der Gesang soll dabei NICHT verstärkt werden. Das hat mit 'nem kleinen Allzweck-Kofferverstärker - so ein Teil mit eingebautem Tape und so, wenn Du weißt was ich meine - bisher prinzipiell ganz gut geklappt. Der Klang ist aber recht dürftig - selbst für den M1;).

    Ursprünglich hatte ich an ein Mono-Gerät in der Preisklasse von etwa 200 EUR gedacht.
    Als Obergrenze hatte ich mir 350 EUR gesetzt. Das Teil für 199, was ich heute morgen im Musikladen gehört habe, war nicht so prickelnd. Da war das System von Yamaha (Stage Pas 300, Straßenpreis ca. 499,-) - sicher auch dank Stereo - um Klassen besser. Jetzt überlege ich halt, doch noch was draufzulegen.
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 25.09.07   #5
    Hm, also ich singe auch ab und an mit einem Gospel-Trio in Kirchen, nur Keyboard wird verstärkt, mit einfachem "Keyboard-Amp", dazu Solo-Gesang und mehrstimmig, ohne Verstärkung.

    Wir singen immer von der Empore herab und testen vorher, wie das klanglich so ankommt: Meist muss das Keyboard im Nachhinein leiser geregelt werden.

    Langfristig ist eine PA da sicher auch besser, aber es ist eben ein erheblicher Mehraufwand. Da die meisten Kirchen ja sehr "verhallt" sind traue ich mir nicht mal eben zu, da mit PA aufzuschlagen und den Sound abzumischen.

    Wenn es irgend geht und man PA noch verhindern kann, ziehe ich das vor.
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.09.07   #6
    Gebrauchtkauf einer Yamaha MS60S. Die reicht vollkommen aus für den Anwendungszweck und hat einen erstklassigen Sound. Nachfolgemodell ist die MSR100, leider nicht mehr so toll im Sound (zu basslastig), aber noch OK. Ansonsten im Abverkauf befindliche KME 1122AE oder auch die kleinere 1102AE.

    Ansonsten halt die üblichen Verdächtigen wie Mackie SRM-350/450, RCF übersteigt schon dein Budget, dB Basic 100 & 200.
     
  7. goepli

    goepli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    491
    Ort:
    Südliches Berliner Umland
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    356
    Erstellt: 26.09.07   #7
    Also.... ich halte 2 Stück Roland CM-30 auch für sehr angemessen und OK. Du wirst staunen!
    Es bleibt auch im Rahmen Deiner 350.-€
     
  8. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 26.09.07   #8
    Hallo,

    ich begleite selbst auch eine Gospeltruppe. In stark verhallten Kirchen ist dies echt ein Problem. Wenn eine PA eingesetzt wird, dann nutzen wir möglichst keine Monitorboxen, die matschen sehr viel zu. Wir haben auch schon auf die PA verzichtet und das Stagepiano über einen KME 1122AE wiedergegeben. Der Gesang war dann unverstärkt (sind immerhin an die 20 Sänger). Das Ergebnis war m E. ausgewogener als mit PA.

    Gruß
    Michael
     
  9. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 26.09.07   #9
    @ Michael-Pianoman: Eben, und auch ein Trio kann schon eine ziemliche Lautstärke erzeugen.

    Das stützt meine These, dass eine PA in Kirchenräumen oft eine "Verschlimmbesserung" darstellt.

    BTW welches Stagepiano verwendest du?
     
  10. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 28.09.07   #10
    Hallo stuckl,

    ich spiele das RD700 mit der SRX-11 Karte.

    Viele Grüße
    Michael
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 29.09.07   #11
    @ michael-pianoman: RD 700 SX, oder?
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 29.09.07   #12
    Glaub ich nicht. :cool:
     
  13. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 29.09.07   #13
    Wäre nicht so besonders intelligent, ein SX mit der SRX11 aufzurüsten... ;)
     
  14. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 30.09.07   #14
    Ach so, ich hätte gedacht, das Vorgänger-Modell RD 700 wäre noch gar nicht mit Karten erweiterbar.
     
  15. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 30.09.07   #15
    Hallo,
    es handelt sich wirklich um das RD700 (ohne SX). Ich bin mit dem Modell sehr zufrieden, insbesondere mit den Sounds der SRX11-Karte, die im RD700SX integriert sind. Das RD700 hat 2 SRX-Steckplätze, symmetrische Ausgänge (allerdings symm. Klinke, das RD700 SX hat XLR) sowie eine für mein Empfinden optimale Tastatur.

    Gruß
    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping