Kind 10 Jahre, Anfäger

von bigiac, 17.09.06.

  1. bigiac

    bigiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    17.09.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #1
    hallo,
    ich bin die mutter eines 10-jährigen jungen, der großes interesse an schlagzeug zeigt.
    Wir wohnen in einem mehrfamilienhaus, sodass nur ein e-drum in frage käme.
    leider reichen meine finanziellen mittel nicht aus, ein "vernünftiges" anzuschaffen :( .
    Macht es sinn, für ein kind in dem alter erst einmal so etwas wie "yamaha DD-306 o. DD 50/55 anzuschaffen?
    Wenn ja, worauf sollte ich bei der auswahl achten?

    l.g. birgit
     
  2. Eldarion

    Eldarion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 17.09.06   #2
    Hi

    ich würd ersma kein e-drumset anschaffen.
    Bei uns anner musikschule is es so, das die schüler, bis sie ien eigenes set haben, in den unterichtsraum zum üben können. 1ma die woche so für 30-60min. Evtl kann dein sohn ja ersma einige monate untericht nehmen, und ein obengenanntes angebot in anspruch nehmen:). Wenns ihm dann imemr noch spaß macht, kann man über nen set nachdenken. egal ob e-drum oder akustisch.

    Eldarion
     
  3. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 17.09.06   #3
    Hallo und Wilkommen im Board!

    öhm meiner meinung nach bringen die teile nicht soooo viel, zum anfänglich "rumkloppen" und rausfinden ob man das wirklich mag das ausreichen, aber wenns dann mit unterricht los geht, braucht man schon eine alternative!!! z.B. ein Akustisches Set mit Mesh Fellen, diese Felle sind fast geräuschlos, ein gutes E-Drum fängt bei 1000€ an mit der andern Methode, kann man hier viel geld spare. Um den Trittschall zu dämmen kann man Entweder ein Podest Bauen, oder Eine Decke unter die Bassdrum legen...

    Hoffe konnte Helfen

    Greetz Flo

    // Edit: Ma Eldarion, ^^, btw.: ich schließe mich der meinung Eldarions an

    // Edit:Edit: man kann auch auf Raten kaufen, ich kann aber verstehen das das nicht für jedermann eine alternative ist, ich würde das auch net machen ^^
     
  4. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 17.09.06   #4
    du könntest auch ein akkustisches anfängerset kaufen und meshheads montieren. und auf die becken silence pads legen.
     
  5. bigiac

    bigiac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    17.09.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #5
    Vielen Dank!

    Er kann evtl. über einen privaten musiklehrer -vermittelt durch einen orchesterverein- unterricht bekommen. Mein anderer sohn hat vor ein paar monaten mit saxofonunterricht begonnen und übt jeden tag. Es macht ihm großen spaß und es geht gut voran.
    Hatte daher überlegt, ob der schlagzeuginteressierte nicht zwischendurch die möglichkeit zum üben haben sollte. habe daher schon mal angefangen, mich bei ebay umzusehen (weihnachtsgeschenk). Könnte ihm mit so einem "teil" die freude am schlagzeug nehmen?
     
  6. bigiac

    bigiac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    17.09.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #6
    Danke für deine meinung! bin froh, wenn mich einer davon abhält, unnützen müll zu kaufen.
    was müßte ich denn für die alternative anlegen?
     
  7. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 17.09.06   #7
    also ich hätte ja am anfang gesagt, dass sie (du?! :p) ihm ein sog. practise pad kaufen könnten!
    das ist klein, preisgünstig und - am wichtigsten - geräuscharm!
    es ist sozusagen der snareersatz und ihr/dein sohn kann darauf eigentlich alles (ausser bassdrum techniken) erlernen, was er dann auch gut aufs komplette set umbauen kann!

    jedoch ist das problem dabei, dass die kleinen kids an sowas sicherlich sehr schnell die lust verlieren...

    ansonsten würd ich auch zu meshheads tendieren!
     
  8. bigiac

    bigiac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    17.09.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #8
    du ist einfacher :)
    köntest du mir vielleicht etwas mehr über meshhaeds erzählen? Was genau das ist, was mann dafür anlegen muß, worauf man achten muß etc.? Bin nämlich völlig unwissend :confused:
     
  9. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 18.09.06   #9
    Mesh-Heads sind so etwas: T-Drum Triggerheads 10"

    Man hat also ein normales, analoges Schlagzeug, jedoch werden die Felle (also da wo man draufschlägt) durch diese Teile ersetzt. Die sind im Prinzip ein Gewebe, so dass es relativ leise ist, jedoch vom Spielgefühl relativ nah an "echten" Fellen. Dann braucht man noch Trigger (z.B. DDrum Trigger Kit 3/1/1 Pro ) und ein E-Drum Modul (z.B. Roland TD-3 Drum Modul ). Da der Klang durch das Modul erzeugt wird, kann man auch ein schlecht klingendes Schlagzeug nehmen, jedoch sollte es schon solide genug sein, dass es nicht auseinanderfällt ;)
     
  10. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 18.09.06   #10
    also die trigger könnte man evt. weglassen. wenn man nur etwas zum üben will. wenn man das set noch triggert und ein modul kauft wird das dann alles in allem fast so teuer wie ein e-drumset.
    also wenn du/ihr nur etwas suchen um erste techniken zu üben könnte man auch ohne trigger leben. auf die dauer wirds halt vieleicht etwas langweilig.
     
  11. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 18.09.06   #11
    als günstiges Aset (welches man dann mit meshheads und ggf. triggern bestücken kann) kann ich euch das Roadworx S 20 empfehlen, da dein Sohn sicherlich noch nicht der größte ist, wäre es sinnvoll darauf zu achten, dass man keine großen toms nimmt, d.h. am besten 20,10,12,14 ggf. sogar 18,10,12,14... edrums sind in dieser hinsicht praktischer weil man sie wesentlich individueller einstellen kann (auf die größe).

    An Edrums kann ich dir das Yamaha DTXplorer empfehlen, das sollte für den Anfang reichen, ansonsten wie gesagt, Roadworx S 22 (gibts bei musik service), das klingt dann auch später, wenn er mal "laut" spielen darf sehr ordentlich :)

    meshheads inkl trigger gibts glaub ich irgendwo bei ebay für 250 euro, dazu könnte man noch ein gebrauchtes modul für 200 euro holen

    wäre man bei summa summarum:
    330
    250
    200
    jo groben 800 euro

    für 100 euro noch ein zultan cymbalset dabei und du hast zum einen die möglichkeit, dass dein sohn "leise" übt und er hat zudem die möglichkeit später mal laut spielen zu können

    grüße
     
  12. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 18.09.06   #12
    Ich find 800 Euro nur zum ausprobieren ziemlich viel, ich würde vielleicht sowas in der Art nehmen:
    Fame PracticeSet Fusion Short Stack inkl. Cymbals Musicstore
    Mit ebay käme man da sicher noch besser weg.

    Wobei ich den Anfang nur mit Übungspad und evtl. einer günstigen Snare zum drauflegen fast am besten finde, das bringt sehr viel und macht mir persönlich Spaß, das kann bei 10jährigen allerdings auch anders sein.
     
  13. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 18.09.06   #13
    sorry,
    aber das von dir vorgeschlagene ist milde gesagt schund ;)

    meine rechnung beinhaltet ja zudem in den 800 euro noch die trigger und ein modul, darauf kann man ja auch verzichten, dann käme man bei max 400 euro raus:

    roadworx S 20 = 322 euro (da geht preislich auch nochwas!)
    zultan cymbalset = 66 euro

    musik service gibt gerne auf hausmarke rabatt
    ZUDEM klingt dieses set auch nach was! wirklich ;)
    kann es locker mit nem pearl export aufnehmen.




    mögliche alternative:
    pearl rhythm traveler... in einer spezial ausführung für 300 euro wäre von der größe her auch recht ideal, zudem wenig platzverbrauch

    Pearl RTG-665 Rhythm Traveler "Gig" Kit


    oder

    der große bruder, das normale rhythm traveler set für ca 500 euro

    Pearl Rhythm Traveler RT-705C Set :J&M: lautlos Beckenständer anzeigen
     
  14. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 18.09.06   #14
    Wenn es darum geht, möglichst leise zu spielen, und noch nicht so klar ist, wie es weiter geht, wäre evtl auch so etwas ein Möglichkeit: PPC Music GmbH - Alles was der Musiker braucht....

    Damit hat man das "Grundset" als Übungspads, und kann damit schon das Meiste üben; falls es weitergeht, kann man so ein Set immer noch gut zu Hause oder sonstwo zum leisen Üben nehmen, und ein Schlagzeugset dazu kaufen für Auftritte, Proben u.ä.
     
  15. D-D-R

    D-D-R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.06
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.06   #15
    Wenn ich das hier nochmal aufgreifen darf, die einfachste Variante herauszufinden ob deinem Sohn dass überhaupt Spass macht, ist ja immer noch mal mit einem cooperativen E-Drum lehrer 2-3 stunden zu vereinbaren indem er das ausprobieren kann, denn zwischen haben wollen und tatsächlich benutzen liegt ja immer noch ein unterschied :)
     
  16. cantus

    cantus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.06   #16
    hallo bigiac,

    wie wärs damit:

    kaufst deinem sohn ein sog. "E-pad".....z.B. Roland PD-5 ....ist ein älteres modell,nicht teuer,leise und laßt sich später erweitern oder integrieren.....
    [​IMG]

    damit dein sohn auch nochwas anderes hört als tip tap tip tip tap tip tap tap,braucht er noch einen trigger. dieser trigger ist ein gerät,wo man das e-pad mit nem kabel dranstöpselt....und dann hat er auch die möglichkeit andere klänge auf dem pad zu spielen......ist vielleicht nicht ganz uninteressant.....auch für dich nicht.....daran läßt sich erkennen,ob er sich mehr mit seinen händen beschäftigt oder mehr mit der elektronik(die ja eigentlich nur mittel zum zweck ist)

    von den geschichten wie yamaha dd-50 rate ich dir stringendo ab !!
    die sind deshalb so "günstig",weil unter den pads die elektronik ist.....wenn man da drauf spielt,ist es nur ne frage der zeit bis da bald nichts mehr rauskommt.
    laß dein handy paarmal runterfallen,dann kommt da auch nichts mehr raus.

    das problem bei den meshheads ist,daß du da auch eine snaredrum(kleiner trommel) brauchst (die trommel,die ein schlagzeuger zwischen den beinen hat).... darüber hinaus,würde er im schlagzeug-unterricht in der musikschule sowieso erstmal mit kleiner trommel anfangen.(wo sich auch nochmal zeigt,ob er dran bleibt)


    das eingangs erwähnte "e-pad" muß irgendwo befestigt werden.......da macht sich ein ständer für kleine trommel gut,die später evtl. nicht mehr nachgekauft werden muß.
    [​IMG]

    dann brauchst du noch eine sog. "clamp". das ist eine klemme mit der man 2 rohre(die paralell verlaufen) verbinden kann.[​IMG]

    und eine sog. "x-hat",wo das e-pad schließlich drauf kommt

    [​IMG]

    ich denke,daß ist erstmal die günstigste variante.

    vielleicht konnte ich helfen.
     
  17. Eleisa

    Eleisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 26.09.06   #17
    n edrum ist toll! da kann man wenigstens auch was hören, und das ist doch wichtig fürn kind....
     
Die Seite wird geladen...

mapping