Kinman oder EMG für die Strat


C
Codar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.11
Registriert
11.03.08
Beiträge
17
Kekse
0
Moin,

ich möchte meine Fender Strat gerne mit neuen Pickups bestücken und ich habe 3 Modelle ins Auge gefasst.

1. Kinman Woodstock (+)
2. Kinman Henk Marvin
3. EMG DG-20 David Gilmour

Die Kinman Henk Marvin konnte ich bereits zur Probe spielen und war von der Soundqualität begeistert.
Nun möchte ich gerne wissen ob jemand die anderen schonmal eventuell mit denen verglichen hat und
wie so das allgemeine Empfinden war bzw. ob da irgendwas besonders positiv oder negativ aufgefallen ist.

Ich würde zum Sound in Richtung Hendrix tendieren (also die Kinman Woodstock), aber die Gilmour PUs machen mir auch einen durchdachten Eindruck und werden sehr oft verkauft. Muss ja nen Grund haben.

MfG
 
Eigenschaft
 
EpiphoneLesPaul
EpiphoneLesPaul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Registriert
15.01.09
Beiträge
261
Kekse
686
Ort
Backnang
Solls von allen drein den hendrixsten Sound geben, musst du den Woodstock + von Kinman nehmen. :)
 
C
Codar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.11
Registriert
11.03.08
Beiträge
17
Kekse
0
Jo, nach den ersten Hörproben von Youtube würd ich das auch machen. Aber die EMG klingen da auch verdammt gut. Zwar nicht nach Hendrix aber gut. Auf die Kinmans bin ich auch eher zufällig gekommen da ein Kumpel gestern bei mir war und seine Henk Marvin Strat mitgebracht hatte. Um ehrlich zu sein musste ich erst etwas schmunzeln als ich den Namen dann mal bei Youtube eingegeben hatte nachdem er anrief, da der Typ doch irgendwie rein optisch dem Wort "Nerd" eine Identität verleiht. Aber die Pickups sind der Hammer. Da kamen mir sogar meine EMG 81/85 anschließend recht leblos vor.
Nun hab ich aber nicht die Möglichkeit die Woodstocks oder die Gilmours selber mal anzuspielen und bei meinem Glück klingen die Woodstocks dann gar nicht so toll wie ich erhoffe. Habs mal mit den Seymour Duncan Slash PUs erlebt. Die klangen mir viel zu dünn, was aber anscheinend viele SDs haben. Zumindest wars bei den originalen PUs von meiner Jackson KE3 ( SH2N + ROHS ) auch so.
 
C
Codar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.11
Registriert
11.03.08
Beiträge
17
Kekse
0
Moinsen,

ich hab mich für die Kinman Woodstock Plus entschieden. Nachdem ich die dann einmal zurückschicken musste weil einer kaputt war (Thomann hat die aber anstandslos getauscht) hab ich sie vorgestern eingebaut. Ich bin jedenfalls zufrieden mit dem Sound. Clean sind die Dinger grandios, verzerrt bevorzuge ich dann doch eher die EMG Humbucker, obwohl sich die Kinmans keinesfalls verstecken müssen. Allerdings klingen die nicht auf jedem Amp gut. Ich hab sie zuerst auf meinem Peavey 6505+ 112 ausprobiert und war extrem enttäuscht. Im Leadkanal noch recht gut zu gebrauchen aber clean klingts dann doch extrem kacke. Dann hab ich sie mal auf meinem Roland Cube 30 ausprobiert und da klingen die schon echt gut. Aufdem Marshall JCM 900 HGDR 112 klingen die fantastisch, besonders im Clean-Channel. Extrem voller Klang und sehr definiert. Kein matschen, absolut kein Brummen und der Stratsound ist erhalten geblieben. Die waren ihren stolzen Preis wert finde ich.
 
C
Codar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.11
Registriert
11.03.08
Beiträge
17
Kekse
0
Hab mal was aufgenommen. Ist 5 Mal das Selbe jeweils mit anderer Schalterstellung (Steg, Steg + Mitte, Mitte, Mitte + Hals, Hals). Als Amp diente der Roland Cube 30.

 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben