Klangeinstellung Amp vs. Effekt

von kammschott, 27.01.07.

  1. kammschott

    kammschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    593
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    571
    Erstellt: 27.01.07   #1
    moin,

    mal eine vielleicht doofe frage aber:

    stelle ich den klang (bässe, mitten, höhen) eher am amp ein und oder am effektbord?

    bin mir da nicht so sicher weil der sound doch recht unterschiedlich ist, je nach einstellung am amp oder am effekt.

    hab 'nen crate gt 80 amp und ein altes korg a5 effektbord, bei dem man den klang ja auch per eq einstellen kann.

    also nochmal zusammen gefasst:

    amp alles auf null und im eq des effekts den klang regeln?
    oder im effekt alles auf null und am amp einstellen?

    was meint ihr?
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 27.01.07   #2
    1. Möglichkeit kommt schon mal gar nicht in Betracht. Es nützt z.B. gar nix, wenn Du am Effekt viele Höhen einstellst und die anschließend vom Amp wg. Stellung Null plattgemacht werden.

    2. Schon eher. Erstmal muss eine Voreinstellung am Amp gemacht werden. Bei einzelnen Effekten kann man dann etwas nachregeln.
     
  3. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 27.01.07   #3
    Hm? Müsste das nich beides gehn?
    Wenn du einen EQ vor dem preamp hast, da die Höhen rein packst und am Amp alles in Mittelstellung lässt müsste da nich trotzdem ein Höhenanstieg zu bemerken sein?

    Ich hab meinen EQ im Fx-weg damit er keine zusätzliche Übersteuerung bringt....Da greigt er jedendalls ganz ordentlich :)

    alex
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 27.01.07   #4
    Jo. Aber der Threadsteller sprach davon, die Regler am Amp auf "Null" zu stellen. Und das ist meistens Linksanschlag.
     
  5. snippy

    snippy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    246
    Erstellt: 27.01.07   #5
    Also ich kann dir nur zu Folgendem raten:

    Stell den Amp ohne Effektboard einfach so ein, dass es für dich optimal klingt. Also finde den Sound, der dir am meisten gefällt.

    Mit dem Multi-FX kannst du dann je nachdem, wenn du bei Songs mal nen anderen Sound brauchst, diesen in die eine oder andere Richtung veränder. Ich stelle am EQ meines Screamers z.B. garnicht rum. Hab da meine feste Einstellung, die auch ohne jegliche Effekte super klingt und dann eben diverste Configs des EQ-20 für Lieder die auch mal nen anderen Sound benötigen.

    Gruß
    Snippy
     
  6. kammschott

    kammschott Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    593
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    571
    Erstellt: 27.01.07   #6
    hmm......ich merke schon die meinungen gehen auseinander.

    also:

    Code:
    1. Möglichkeit kommt schon mal gar nicht in Betracht. Es nützt z.B. gar nix, wenn Du am Effekt viele Höhen einstellst und die anschließend vom Amp wg. Stellung Null plattgemacht werden.
    naja, alles auf null war jetzt etwas übertrieben von mir. aber es macht schon einen riesen unterschied, ob ich nun am amp z.b. die höhen auf (übertrieben) 10 stelle und im eq des effektes auf null oder umgekehrt. der sound ist KOMPLETT anders.

    aber anscheinend gibt es da keine ultimative lösung. wie immer :)

    also werd ich weiter schrauben und drehen....

    DANKE für eure tipps!!!!
     
  7. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 27.01.07   #7
    Also... ich wuerde einfach zu dem praktischsten Fall tendieren - den Grundsound ohne Effekte/Effektboard so am Amp einstellen, dass er Dir gefaellt. Und dann die unterschiedlichen Sounds noch am Effektboard einstellen...
     
  8. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 27.01.07   #8
    Das hängt von vielen Faktoren ab:
    A.) AMP EQs haben meistens nur 3 Band Regler, demnach deckt da schon ein einziger für die Höhen ein breites Spektrum an Frequenzen ab die mit angehoben werden.
    B.) Wieviele Bänder der Effekt EQ hat. Wenn dieser 30 Bänder hat, kannst du viel feiner einstellen welchen Teil der Höhen du mehr hören willst und welche nicht (z.B. einen kleinen bestimmten Frequenzbereich den du mit dem Amp so nie bearbeiten könntest.

    Daran liegts wohl, dass wenn du die Höhen an deinem Boden EQ boostest das anders klingt als beim Amp (die meisten Boden EQs haben wohl 6 oder 7 Bänder.
    Meiner hat 7 Bänder und reicht mir gut aus. Ich habe den EQ am Amp so eingestellt, dass er bei fetzigen Sachen mit den Effekten davor gut klingt. Für Cleane Sachen wird dann men Boden EQ angeschaltet :)
    Find ich Klasse son Ding.

    Hätte das ja auch andersrum lösen können (Boden EQ für Zerre, Amp für Clean) aber mir gefällt der fein am Boden eingestellte EQ besser. Und das obwohls n Fender Amp is wo der Clean ja eigentlich bestechend genial sein soll. Naja, erlaubt is was gefällt ;)

    alex
     
Die Seite wird geladen...

mapping