Klangunterschied Midifile <-> Life-Einspielung

von Richard Schmidt, 12.10.17.

  1. Richard Schmidt

    Richard Schmidt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.15
    Zuletzt hier:
    12.10.17
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.17   #1
    -Hallo zusammen ..

    Ich habe folgendes Problem, mit dem ich als Gitarrist gerade kämpfe:

    Da ich mich zur Zeit für längere Zeit im Ausland befinde habe ich mir eine Grundausstattung mitgenommen, damit meine Gattin und ich weiterhin ohne unsere Band musizieren können.

    Hierfür habe ich unser altes Roland E96 mitgenommen, welches per Midifiles oder Styles das Backing liefern soll. Soweit so gut. Ich habe mir Midifiles für viele unserer Stücke im Repertoire aus dem Netz besorgen können (freie und gekaufte). Diese konnte ich relativ leicht "ausdünnen" bzw. modifizieren (SW-Werkzeuge: JAZZ32, MidiEditor, AriaMaestosa, Cubase).

    Im Moment hänge ich aber bei folgenden Thema ...
    Ich möchte eine Spur des Midifiles einem auf der Tastatur gespielten Realtime-Instrument zuordnen - z.B. ein Piano, welches auf Upper1 gepielt wird (hier Channel 4). Im Midi-Track soll das Instrument, die Lautstärke etc. voreingestellt sein.

    Wenn ich aber in dieser Spur die (für mich) gleichen Einstellungen wähle wie im ursprünglichen Midifile, so klingt das per Tastatur gespielte Piano dünn und kraftlos. Kein Vergleich mit dem fetten Sound aus der Midi-Spur.

    Ich denke, es gibt jede Menge Alleinunterhalter, die zu Midifile live dazuspielen.
    Was mache ich falsch ?? Welche Tricks kommen hier zum Einsatz ?

    Kann mir jemand von den Profis helfen - bin für jeden Tip dankbar !

    Beste Grüße
    Richard
     
Die Seite wird geladen...

mapping