Klavier: August Förster, Petrof und Schimmel im Vergleich

T
Texess
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.19
Registriert
16.07.07
Beiträge
99
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem Klavier (Silent) und habe drei Geräte zur Auswahl, leider weiß ich die Modellbezeichnungen nicht.

Schimmel: 9000 EUR
August Förster: 9000 EUR
Petrof: 6200 EUR

Alle drei sind gebraucht.

Vom Klang her hat mir das Schimmel am besten gefallen, vom Spiel her (Klaviatur) das August Förster. Das Petrof war vom Spiel her auch recht gut, vom Klang her nicht ganz so schön wie die anderen zwei, aber nicht schlecht.

Alle drei sind sehr sehr viel Geld für mich. Ich würde natürlich lieber nur 6000 EUR ausgeben, statt 9000. Beim Schimmel war die Klaviatur irgendwie sehr leicht. Hat teilweise etwas an ein Keyboard erinnert (natürlich nicht ganz so schlimm). Aber es gab auch so einen ganz eigenartigen Druckpunkt. Wenn man stark angespielt hat, hat man die Hämmer sehr intensiv gespürt. Ob das normal ist?

Mein Problem ist, dass ich Schimmel vom Namen kenne und das bisher bei mir ein gutes Image besessen hat. August Förster und Petrof kenne ich leider überhaupt nicht.

Kann vielleicht jemand sagen, wie diese einzuschätzen sind? Taugt das überhaupt was? Oder sollte man Schimmel auch nicht kaufen, weil die ja gerade Insolvenz angemeldet haben?

Wäre für Tipps dankbar :)

Gruß

Texess
 
Mod-Paul
Mod-Paul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.17
Registriert
01.08.08
Beiträge
3.120
Kekse
30.878
Ort
One step beyond
Hallo,

es ist immer schwierig Instrumente zu beurteilen, die man nicht selbst anspielen kann. Ferner wehre ich mich gegen Pauschalurteile nach dem Motto: Firma XY ist qualitativ immer gut, und Firma YZ hat schlechte Mechaniken. Natürlich gibt es Hersteller bei denen die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass da mal ein Montagsinstrument dabei ist. Aber das rauszufinden - und jetzt bin ich wieder bei Dir - ist schon etwas schwierig.
Eigentlich wäre es immer sinnvoll, wenn ein Klavierbauer über das Instrument, wleches man sich aussucht "drüber guckt".
Bei den 3 genannten Klavieren handelt es sch um gebrauchte Instrumente, bei denen mindestens bei zweien das Silentsystem nachträglich eingebaut wurde. Das muss erst mal kein Nachteil sein. Siehe dazu den Threadlink, den ich Dir schon mal angegeben habe. Mein Eindruck ist jedoch, dass die Preise für diese drei Instrumente eher hoch erscheinen. Vorallendingen wenn man bedenkt, dass man bei Fachhändlern von mindestens zwei anderen Herstellern neue Instrumente inc. Sielentsytem, plus 5 Jahre Garantie, plus Garantiestimmung transportfrei für weit weniger bekommt.
Mein Rat wäre: Wenn Du soviel Geld in ein Instrument investieren möchtest, dann fahre zu sovielen Klaviergeschäften wie möglich. Frag den Leuten und Verkäufern Löcher in den Bauch. Hierim MB hast Du schon mal einen guten Anfang gemacht ;) Wenn Du dann eines hast, wo Du Dir nicht ganz sicher bist, dann zeiehe einen Klavierbauer zu Rate.

Viel Erfolg,

Paul
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben