Klavier gegen Heizungswärme schützen?!?!

von dixieland, 11.03.05.

  1. dixieland

    dixieland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    13.03.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.05   #1
    Hallo zusammen,

    wir haben ein Klavier (Schimmel) im Wohnzimmer stehen. Dummerweise befinden sich in der Wand hinter dem Klavier die Steigleitungen für die Zentralheizung. Die Folge: Das Klavier verstimmt sich dauernd, und das Holz leidet auch ziemlich.

    Da wir das gute Stück aber an dieser Stelle stehen lassen wollen, frage ich mich, ob ich die Wärme nicht irgendwie vom Klavier fernhalten kann... Nur wie?

    Hat jemand von Euch ein ähnliches Problem gehabt und gelöst? Welches Material würde sich zum Dämmen eignen und gleichzeitig nicht dem Wohnzimmer einen Baustellen-Look geben? Befestigt man dieses an der Wand oder am Klavier selbst? Fragen über Fragen...

    Vielleicht weiß einer eine Antwort? Ich würde mich riesig freuen.

    So long
    Thomas
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 11.03.05   #2
    Hi-
    die Wärme ist nicht direkt das Problem - sondern das durch die Wärme im Klavier verdunstende Wasser bzw. Restfeuchte des Holzes. Besorg Dir am besten einen Luftwäscher bevor etwas Signifikantes am Klavier kaputtgeht (Resonanzboden reisst gerne bei zuviel Trockenheit). Kostet zwar ein paar hundert Euro, aber ein Klavier ist Klassen teurer....

    ciao,
    Stefan
     
  3. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 11.03.05   #3
    mmh, ich denke, die Wärme ist schon ein Problem, denn die Verdunstung erklärt ja noch nicht die Verstimmung(wenn nur indirekt, da der Dampf die Wärmeenergie überträgt und Energie bei der Kondensation an den Saiten freisetzt, was nebenbei noch Rost verursachen könnte).
    Mir haben sie, als ich mit dem gedanken gespielt habe, ein Klavier zu Kaufen im Steinway Haus gesagt, dass so ein Klavier ungern an der Heizung oder einer Aussenwand steht und besonders ungern an Fenstern.ich nehme mal an, dass die Rückwand am Rohr steht. Da könnte man irgendeine mit Alu beschichtete Dämmwolle anbringen und wenn die Rohre aufputz sind, könnte man die noch mit diesen "Rohrwärmern" ummanteln.
    Man könnte den Ort auch dauerhaft belüften, wenn die Leistung ausreicht, verteilt sich die Heizungsrohrwärme im gesamten Raum und das Klavier bekommt soviel ab wie alles andere im Raum.
     
  4. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.05   #4
    Ich hätte so meine Zweifel, ob es nur an Heizungsrohren liegt, wenn sich das Klavier verstimmt. Solche Rohre haben eine kleine Fläche und auf den Resonanzboden, der so etwa 2 qm groß ist, sollten sie wenig Einfluss haben. Was aber viel wichtiger ist, der Resonanzboden hat mit der Stimmung wenig zu tun. Wenn es sich schnell verstimmt, hat das vielleicht andere Ursachen, z.B.

    Dass es lange Zeit nicht gestimmt wurde, über mehrere Jahre oder
    Dass einige Wirbel nicht mehr fest Sitzen und schon nachgeschlagen wurden oder dass die Wirbel einfach nur mal nachgeschlagen werden müssten (bei alten oder billigklavieren kommt sowas häufig vor
    Oder das das ganze Klavier starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist, z.b. Jeden Tag im Winter erstmal kräftig lüften.
    Oder dass die Luft im Zimmer allgemein zu trocken ist, was im Winter in fast jedem Raum der Fall ist. Dadurch trocknet das Holz aus, auch der Stimmstock, und die Stimmnägel lockern sich etwas.

    Ich würde empfehlen, die Heizungsrohre vorsichtshalber mit etwas Dämmmaterial zu umwickeln, und unbedingt ein Hygrometer anschaffen, dass man Aufs oder neben das KLavier stellt oder sogar reinhängt, in die Nähe der Stimmnägel. Alles was ausserhalb von 50 - 65 % liegt ist schlecht fürs Klavier und sollte bekämpft werden. Ausserdem sollte es keine starken Schwankungen geben.
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 12.03.05   #5
    Generell empfiehlt der Klavierbauer meines Vertrauens ebenfalls eine gleichbleibende, vor allem aber nicht zu niedrige Luftfeuchtigkeit.
    Das muss (je nach Wert und Empfindsamkeit des Klaviers) nicht unbedingt auf einen hunderte Euro teuren Hygrostaten oder Luftwäscher hinauslaufen: Man kriegt im Fachhandel auch Verdunster, die man alle paar Wochen in der Dusche wässert und dann ins Klavier hängt. Fragt mal euren Stimmer.

    Ansonsten sind die Tipps hier alle richtig - bezogen auf die Heizungsrohre würde ich sagen: Einfach das Klavier eine gute Handbreit (10cm+) von der Wand abrücken, wenn es geht auch noch etwas mehr. Dann kann dahinter die Luft besser zirkulieren und erwärmt das Klavier nicht mehr so stark und vor allem nicht nur an einer Stelle. Wenn die Wand an der Stelle, wo die Rohre (unter Putz) laufen, merklich wärmer ist als daneben, oder gar schon fühlbar abstrahlt, dann kann man einen Streifen Styropor (2cm dick, 20-30cm breit und etwas länger als das Klavier hoch ist) auf die Wand setzen. Rauhfaser drüber, fertig.
    Das isoliert zwar nicht gerade bombig, aber die Abstrahlung wird verringert und verteilt sich etwas besser.

    Jens
     
  6. Fl?gelJule

    Fl?gelJule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    29.09.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.05   #6
    Jo hier auch ein klavierbauer eures Vertrauens: Ich würde dir einen sogenannten Damp-chaser empfehlen. Der regelt die Luftfeuchte im Klavier. Ist ein kleiner Kasten, der ins Klavier gehängt wird irgendwie. Am besten mal in dem gut Sortierten Klavierhaus danach fragen.

    Die Verstimmung läßt sich so erklären: Holz quellt und schwindet ja, also wenn du die Heizung höher drehst, wird die Luft trockener, die Holzfeuchte verdunstet und das Holz schwindet oder wird kleiner,z.B. Wenn du sie runter drehst, wird die Luftfeuchte etwas höher und das ganze läuft anders herum. Das wirkt sich dann auf die Seiten aus.

    grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping