Klavierähnliches E-Piano (bis 4000 €) gesucht

von Ysuran, 17.11.19.

Sponsored by
Casio
  1. Ysuran

    Ysuran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    312
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    791
    Erstellt: 17.11.19   #1
    Heyho!

    Meine Freundin sucht ein E-Piano, nachdem wir nun zusammengezogen sind. Früher hat sie immer auf Klavieren gespielt, allerdings soll es, auch aufgrund anstehender Umzüge in den nächsten Jahren, nicht mehr ein Klavier sein. Irgendwann vielleicht wieder. :)

    Hier mal der Kaufberatungsfragebogen, danach schreib ich noch kurz etwas dazu, was wir bereits angespielt haben:
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis EUR: 4000
    Gebrauchtkauf möglich, wenn sehr guter Zustand

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    ambitionierter Fortgeschrittener

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    zu Hause

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    Klavierersatz

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    Nur bei Umzügen, ansonsten nicht. Umzug dürfte in den nächsten Jahren aber anstehen.

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    Erst einmal egal, so lange es sich im Rahmen hält.

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik (Schubert, Chopin, Beethoven), Pop

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    Nur Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    Ja: Flügelklänge

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [X] eingebaute Lautsprecher
    [X] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen)
    [X] Kopfhöreranschluss

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    Eher Klavier- als "Keyboard"-Design, möglichst wenige sichtbare Knöpfe, eher edel, Lackart aber egal (Holz, Klavierlack, alles in Ordnung)



    Von den bisher angespielten haben wir bisher das Yamaha CLP-685 ins Auge gefasst. Das hat sich unfassbar gut angehört und toll gespielt. Es hat sich angehört und angefühlt wie ein echtes Klavier. Allerdings hatte es viel Schnickschnack. Meine Freundin muss nicht unbedingt ein Banjo auf dem Klavier spielen können.

    Meine Frage wäre jetzt insbesondere, gibt es auch E-Pianos, die so gut klingen wie das 685, und die nicht soviel Schnickschnack haben, sondern einfach nur einen soliden Piano-Sound imitieren? Kosten die dann weniger? Oder kann man in dem Preissegment immer mit Extra-Features rechnen, da sie standardmäßig dabei sind?

    Wir sind auch gern offen für weitere Kaufberatungstipps :)

    Danke!
     
  2. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.548
    Zustimmungen:
    4.662
    Kekse:
    55.645
    Erstellt: 17.11.19   #2
    Wenn das Yamaha CLP 685 besser als das Kawai CA 98 gefällt, ist das "Problem" eigentlich gelöst. :D
    https://www.thomann.de/de/kawai_ca_98_ep.htm
    Es gibt in diesem Bereich der Digitalpianos außerdem noch das Casio GP 500 und das Roland LX 708.

    Wenn es günstiger sein soll, alle Modelle haben "etwas drunter" Alternativen, die ebenfalls interessant sind.
    https://de.yamaha.com/de/products/m...nos/clavinova/clp-685/specs.html#product-tabs
    https://www.kawai.de/products/digitalpianos/comparison/ca98,ca78/
    https://www.casio-europe.com/de/produkte/musikinstrumente/celviano-grand-hybrid/
    https://www.roland.com/de/products/lx-17/


    Nur wenig über dem genannten Budget liegt das Yamaha NU-1X.
    Das hat die gewünscht wenigen 15 Klänge (der Vorgänger hatte sogar nur 10) - wohlgemerkt nur weniger, nicht bessere - aber ein einzigartiges Feature: es bietet eine angepasste "richtige" Klaviermechanik.
    https://www.thomann.de/de/yamaha_nu_1x_avant_grand.htm

    Yamaha Nu1x.jpg
    Quelle: Youtube ThePianoForever

    Das entprechene Modell bei der Konkurrenz ist das Kawai Novus NV5, es kostet allerdings deutlich mehr.
    https://www.kawai-global.com/product/nv5/
    YoutubeClip von Bonners

    Eine gute, weil aufwendig konstruierte Hammermechanik von Digitalpianos sieht man am Beispiel Kawai hier:
    Youtube Kawai CA 67 Grand Feel II Action


    Übrigens, keine Sorge - kein Digitalpiano hat Banjosound.

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    3.092
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    665
    Kekse:
    4.300
    Erstellt: 17.11.19   #3
    Zusärtlich von den Instrumenten, die Claus genannt hat, fällt mir noch eins ein: Kein Standgerät, aber ein sehr auf hochwertige Klänge und Tastatur spezialisiertes Gerät ist das Kawai MP11SE. Das ist bei Umzügen halbwegs transportabel, weil man einen separaten X-Ständer oder Keyboard-Tisch dazu verwendet.

    [​IMG]

    Oder man verlässt die Digis und denkt an ein klassisches Klavier mit Silent-Funktion. Das ist aber eine ganz andere Diskussion.

    Letztendlich läuft es aber darauf hinaus, dass Deine Freundin die Geräte anspielt und sich selbst eine Meinung bildet. Ohne das wird es nicht gehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping