Klavierbegleitung

von Gero84, 10.07.07.

  1. Gero84

    Gero84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    11.09.07
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #1
    Hallo an alle,
    ich hoff doch mal, dass ich hier richtig bin! ;)
    Ich spiel jetzt seit Anfang des Jahres Klavier und möchte mich in den kommenden Ferien ein bissel in die Klavierbegleitung (an Musikhochschulen auch "schulpraktisches Klavierspiel" genannt) einarbeiten. Also, solche festgelegte "Patter" wie bei der Gitarre.
    Hat denn jemand ne Idee, welche Bücher da gut sind?
    Vielen Dank!

    Grüßle
    Gero
     
  2. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 10.07.07   #2
  3. Mahawi

    Mahawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.06
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #3
    Du spielst erst seit Anfang des Jahres..?

    Also du kannst es schon versuchen... aber ich sags dir ganz direkt: Generell wirst du nach der kurzen Zeit noch nicht wirklich weit kommen...

    Zu "festen Pattern" muss ich sagen.. hm.. Klar gibts bei bestimmten Richtungen (z.B. Blues, Boogie, ... ) rhythmisch usw einige Standards, aber so pauschal kann mans nicht sagen. Ne Begleitung ist immer was Individuelles.

    Ich will dir dir Hoffnung auch nicht nehmen, zumal ich ja nicht weiß was du wirklich kannst oder schon spielst, und welche Vorkenntnisse du hast. Aber nach nem guten halben Jahr seh ich da schwarz.

    Anyway, good luck :)
     
  4. JKnoxMC

    JKnoxMC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    17.11.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Glinde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 19.07.07   #4
    Bin einfach mal davon ausgegangen, dass du erst mal eine simple Begleitung zu irgendwelchen Liedern spielen willst. Dazu gehst du von dem Akkord aus, den du spielen willst und teilst ihn dir dann wie folgt auf:

    Beispiel C-Dur:
    C - E (Terz) - G (Quinte)

    Ich hab Dateien angehängt, wo du dann eine simple Begleitung siehst und auch anhören kannst, sind Midis, also erwarte nicht zu viel ;)

    Allerdings kannst du auf diese Weise nicht jede Musikrichtung begleiten, bei Jazz, Blues und Co. wird das schwieriger, weil man mehr auf Harmonien achten muss, was passt, was nicht. Aber für den Anfang sollte das reichen und sei einfach selber etwas kreativ. Spiele dann auf diese Weise auch andere Akkorde:

    A-Moll: A - C - E
    E-Moll: E - G - H
    D-Moll: D - F - A
    G-Dur: G - H - D
    Und natürlich noch die anderen, schreib ich nicht alle auf ;)

    Viel Spaß beim probieren, ich freue mich über Feedback

    Grüße

    Simon
     

    Anhänge:

  5. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 24.07.07   #5
    Irgendie die passenden Akkorde zu einem Lied zu spielen ist natürlich sehr experimentell, hat aber den Vorteil, daß man viele Möglichkeiten entdeckt. Ich habe auf die Pattern/Lick art Gitarrensolos lernen wollen und es hat einige Zeit gebraucht, bis ich wieder frei spielen konnte (aber ich habe es nicht bereut).

    Es gibt sehr viele Notenbücher mit Klavierpart und Kurznotation von Akkorden für Gitarre à la C F G7. Die Klavierparts haben bei Pop-, Rock- und sonstiger Musik meistens nichts mit dem Original zu tun aber auf die Akkorde solltest Du Dich stürzen und damit rumspielen.

    Feste Patterns sind aber auch wichtig, darauf bauen halt die verschiedenen Stile auf.

    Wenn man Lieder begleiten will, sollte man übrigens vermeiden, die Melodie mitzuspielen (es sei denn als gewollten Effekt).
     
Die Seite wird geladen...

mapping