kleine Mesa-Combo oder Alternativen

von pharos, 08.09.05.

  1. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.09.05   #1
    Ich weiss, ihr hasst mich jetzt schon fuer diesen Thread, auch wenn ich noch so sehr beteuere dass ich einen Röhrenamp haben will weil ich hoffe dass er nuancierter auf mein Spiel reagiert und nicht weil er "voll geil Drueckt, ey!". Aber zur Sache: Ich habe mich so ein bisschen auf Mesa eingeschossen, weil man so oft Sachen liesst wie "Deckt jeden Spielfehler auf", "reagiert sehr sensibel", "Bringt klar Unterschiede der Gitarren" und so weiter. Genauer dachte ich an den .22 Studio oder was in der Art, da die gerade noch fuer mich bezahlbar sind. Spielen will ich damit in erster Linie zu Hause (auch Recording), viele Watt muessen also nicht sein, und Stil bewegt sich zwischen Klassik und Metal (Kennt wer Smolskis Bach Album?), also eher nicht volles Brett, sollte aber ansonsten sehr flexibel sein.
    Nur muss es fuer mich nicht unbedingt Mesa sein, erstens weil ich den Ruf der Firma "Badass Fucking Metal made in Gods own Contry" nicht so besonders leiden kann, aber auch weil ich glaube dass man da extrem fuer den Namen bezahlt, und von einem anderen Hersteller gleiche Qualität fuer weniger Geld bekommt. Nur kenn ich ich mich im Engl/Peavy/Marshall/Bogner/H&K/Fender-Jungel nicht so gut aus, als dass ich wuesste wer da ähnlich sensible und differenzierte Amps herstellt. Ach ja, es muss nicht mal unbedingt Vollröhre sein, aber in der gehobenen Preisklasse scheint es ja nicht viel anderes zu geben.

    So, jetzt seid ihr dran! Tips? Empfehlungen?
     
  2. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 08.09.05   #2
    Mh vielleicht kannst du dich ja mal nach einem engl thunder oder engl road(frag fischi) umgucken. Aber ich weiß nicht obdu damit zufrieden bist fdenn engl ist zum teil auch für die etwas komprimierenden verstärker(zumm bleifstift powerball und fireball) bekannt.
     
  3. Martin E.

    Martin E. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    234
    Erstellt: 08.09.05   #3
    Ich spiele jetzt seit ein paar Jahren 'nen Studio .22 . Bin mit dem Teil sehr zufrieden. Der Amp ist soundtechnisch sehr vielseitig, der Clean-Kanal geht in Richtung Fender Blackface und der Lead-Kanal eben Boogie Mark X.
    Als Alternative für diesen kleinen Röhrenamp käme für mich aktuell nur der Peavey Classic 30 in Frage. :great:
     
  4. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 08.09.05   #4
    Vielleicht auch mal bei Yorkville gucken, Traynor Vollröhre aus Kanada, nicht ganz so teuer wie Mesa
     
  5. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 08.09.05   #5
    Klingt aber uach nicht so klingt eher recht warm muss ich sagen. Und viel zerre ist da nicht zu erwarten
     
  6. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.09.05   #6
    Danke fuer die Tips schonmal!
    Komprimieren will ich ja möglichst wenig, Sustain hat meine Neck-Through auch so genug, Engl ist aber auch mehr HiGain, richtig? Wie ist der Peavey Classic 30 in der Hinsicht?

    Ach ja, käme der Marshall DSL 201 auch in Frage, oder erfuellt der meine Kriterien nicht? Wäre ja sonst eine der guenstigsten Vollröhren.
     
  7. Grey

    Grey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 08.09.05   #7
    Naja der Marshall ist halt Marshall - mit dem Marshall Sound und Allem. Ich weiß nicht, ob dir jetzt wirklich viel am Mesa-Sound des .22 liegt. Wenn dem so ist, dann ist Marshall wohl keine so glückliche Wahl.
     
  8. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 08.09.05   #8
    Mein tip mnimm den neuen madamp!
     
  9. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.09.05   #9
    Ueber den MadAmp habe ich auch schon nachgedacht, allerdings befuerchte ich dass der aufgrund seiner einfachern Konstruktion nicht sehr flexibel sein wird. Der wird wohl eher einem alten Fender entsprechen als einem modernen Mesa. Und die Bauanleitungen, die es fuer solche modernen Amps gibt, sind saumässig komplziert...

    Mir geht es nicht unbedingt um den Mesa Sound an sich, aber bei dem Marshall könnte man vielleicht sogar befuerchten dass er zu wenig Gain hat. Also eher in Richtung UK Blues als UK Modern geht, um mal mit den Bezeinungen bekannter Amp models zu sprechen. Oder wo ist der DSL 201 anzusiedeln?
     
  10. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 08.09.05   #10
    Naja mir hatte er dsl401 zu wenig gain da habe ich voll aufgedräht bei erhöhter lautstärke und meine semi hat immer noch genug spielraum gehabt soviel dazu.
    Wenn du danahc gehst nimm nen thuner/screamer die komprimieren auch net so stark. Fenderlike clean un dne geile zerre.
     
  11. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 08.09.05   #11
    Victor Smolski ?
    Wie wäre es dann mit dem Peavey XXX Combo, dem Peavey Classic 30 oder halt einfach dem Mesa Studio.
    Diese ENGL Kisten komprimieren mit persönlich einfach zuviel.
    Spiel die Brüllwürfel an und entscheide dich selber, das ist wohl die beste Entscheidung die du vorher treffen kannst.
     
  12. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 08.09.05   #12
    hi,


    ich habe den studio 22 selbst noch nicht gespielt, aber da ich gerade letztens aus spass bei ebay mal nach einem studio preamp geschaut hab und mir dazu die bewertungen auf harmony central durchgelesen habe, wäre ich doch auch angetan von so einem amp.

    er scheint wirklich sehr vielseitig zu sein, und nahezu jede musikrichtung abzudecken, wenn- wie bei jedem mesa- man weiß wie man ihn einstellen muss!

    hat der studio 22 eigentlich auch den zuschaltbaren eq? da anscheindend gerade die einstellung dieses nahezu alle soundvorstellungen ermöglichen soll.. in den augen vieler harmony central leser, ist der preamp trotz seines alters und des günstigen preises einer der besten jemals hergestellten preamps..

    auch wenn das oft gesagt wird und man danach nicht wirklich immer gehen kann ;)

    aber lies es dir einfach mal selbst durch, es scheinen wirklich auch kompetente personen gepostet zu haben,

    grüße

    kev
     
  13. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 08.09.05   #13
    Ähmm...falls wir über den gleichen Amp reden (A15Mk1) dann liegst du da falsch. Der erste Kanal ist ein Fender richtig. Der kann auch nur clean, das aber sehr schön. Kanal 2 hat ohne die Zusatzgainstufe von sanft bis derb schon ziemlich viel zu bieten und wenn man dann noch die Zusatzstufe zündet wirds ganz brachial. Also unflexibel ist der beileibe nicht.
    Allerdings ist der für den Heimgebrauch auch schon zu laut.

    Gruss Flo
     
  14. AndyR

    AndyR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 08.09.05   #14
    Weil ich hier gerade ENGL Road lese, habe ich heute zufällig in ebay gesehen:

    http://cgi.ebay.de/Engl-Road-Combo_W0QQitemZ7347280493QQcategoryZ114437QQrdZ1QQcmdZViewItem


    Um das klarzustellen: Ich bin NICHT der Verkäufer, sondern ich habe früher mal einen ROAD-Combo gehabt. Ist mir leider geklaut worden und seitdem habe ich einen MESA DC-5 Combo. Wenn es den Road damals noch gegeben hätte - ich hätte ihn sofort nochmals gekauft.

    Der ROAD klingt mehr nach Marshall (als ein MESA) ist aber - nicht zuletzt wegen der 3 Kanäle sehr viel flexibler. Gerade für zu Hause spielen ist er sehr gut, weil:
    - es auch noch sehr leise gut klingt
    - er einen Recording-Out (XLR-Stecker, d.h. symetrisch und mit Speaker-Simulation) hat

    Zum Sound:
    Das Teil ist ein Vollröhren-Combo mit EL 34 Endstufenröhren.
    Der Clean-Kanal ist wirklich clean (kann man bei dem Mesa 22.Caliber nur bedingt sagen!). Der 2. Kanal ist ein leicht bis Crunch-mäßig angezerrter Rhythmus-Kanal und der 3. Kanal ist für die volle Zerre. Nette Geschichte hierbei: Die Verzerrung des 3. Kanals hängt von der eingestellten Verzerrung des 2. Kanals ab.

    Im Proberaum ist eine Zusatzbox schon sinnvoll.

    Wenn das Teil einen Nachteil hat, ist es ggf. der fehlende Standby-Schalter. Ist u.U. nicht so gut für die Endstufenröhren. Ein Nachrüsten (= zusätzlicher Schalter) wäre da nicht schlecht.



    Die alten Mesa 22. Caliber kenne ich von einem frühreren Bandkollegen. Mir hat das Teil nie zugesagt: Kommt schnell an Leistungsgrenzen und nicht sehr flexibel (eher Mesa-untypisch). Da ist der Engl Road oder mein Mesa DC-5 wesentlich besser.
     
  15. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.09.05   #15
    Der sieht in der Tat interessant aus, kannst du einen Tip abgeben was das Teil wert ist / wieviel man bieten soll?
     
  16. AndyR

    AndyR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 08.09.05   #16
    Der angegebene Neupreis (DM 1990) vom ebay-Verkäufer stimmt. Ich habe damals das gleiche bezahlt und das war der übliche Ladenpreis.

    Mit dem heutigen Wert ist natürlich so eine Sache. Am ehesten - so denke ich - solltet du das mit vergleichbaren aktuellen Verstärkern vergleichen. 3-Kanal-Vollröhrencombos von bekannten Herstellern wie MESA oder ENGL z.B. dürften wohl kaum unter 1000 EUR zu kaufen sein. Da das Teil gebraucht ist aber anscheinend gut erhalten, würde ich den Wert so auf ca. 500-600 EUR schätzen. Falls du mit bieten willst und ihn für < 500 kriegst, würde ich sagen: Guter Deal!

    Noch eine kleine Ergänzung zu den Kanälen: Eigentlich hat das Teil 4 Kanäle. Der 4. ist völlig separat (anschluss auf der Rückseite) und eignet sich zum Anschluss z.B. einer weiteren Gitarre. Ich habe den früher zum Jammen zu Hause mit anderen benutzt. Schaltet man z.B. ein POD etc. vor, hat man auch hier alle Möglichkeiten.
     
  17. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.09.05   #17
    Es reizt mich ja schon, aber irgendwie ist mir das jetzt ein bisschen zu kurzfristig, wenn es auch eine seltene Gelegenheit ist. Vorallem da Punkbeatle sagt dass die mehr komprimieren als die Mesas, und das will ich ja gerade nicht... willst du nicht drauf bieten? :-)
     
  18. AndyR

    AndyR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 08.09.05   #18
    Also ich habe die ENGL Savage etc. noch nie gespielt - deshalb erlaube ich mir zu denen kein Urteil (auch wenn so was für andere kein Grund wäre, nicht trotzdem ein Urteil abzugeben).

    Der Engl ROAD jedenfalls lässt absolut ein akzentuiertes Spielen zu, gerade deshalb habe ich ihn ja auch vorgeschlagen. Das kommt nicht zuletzt durch die 3 Kanäle. Mit den "moderen High-Gain-Sounds" würde ich seinen Klang auch nicht unbedingt vergleichen. Er ist eher was für Leute, die prinzipiell auf "klassischen" Marshall-Sound stehen aber mehr Flexibilität wollen.

    Ich persönlich brauche ihn nicht. Im Proberaum spiele ich meinen Mesa-Combo und zu Hause meinen SansAmp PSA-1. Ein 3. Verstärker wäre da absolut überflüssig. Trotzdem, wenn ich so ein Teil im www sehe packt mich immer etwas wehmütig die Erinnerung (wie gesagt meiner ist mir geklaut worden und darüber ärgere ich mich noch heute).



    Um die Sache abzuschließen:
    Habe gerade gesehen, dass der Verstärker in ebay für 400 EUR wegegegangen ist. Super Preis kann ich da nur sagen. Herzlichen Glückwunsch an den Käufer.
     
  19. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 09.09.05   #19
    hat denn jemand das kleine mesa teilchen und kann bissl was drüber berichten?
     
  20. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 12.09.05   #20
    Gaa, 400 habe ICH geboten, weggegangen ist er fuer 402! Ich musste dann mämlich weg und konnte das Ende nicht mehr verfolgen. Naja.

    Die Mesa .22 haben zumindest nach Harmony-Central einen sehr schlechten Ruf, das scheint wohl das schlechteste zu sein was Mesa ja gebaut hat. Dann vielleicht eher sowas wie den dual 50, der natuerlich schon wieder recht teuer ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping