Kleiner Röhren-Amp (Blues jr. oder classic 30) ??

von maveric2007, 15.05.07.

  1. maveric2007

    maveric2007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.07   #1
    Hi Ihr alle

    bestimmt ist die Frage schon ein paar mal gestellt worden - aber ich hab das irgendwie nicht gefunden. Also frag ich noch mal.

    Ich suche einen kleinen Röhren-Amp um zuhause zu spielen und vielleicht auch mal in kleinerem Rahmen mit ein paar Kumpels zu jamen (Klavier, Bass, Schlagzeug und Gitarre).

    Wichtig ist mir der Clean-ton - natürlich sollte der Amp auch verzerrt gut klingen. Aber wie gesagt, eher klassisch.

    Ich gucke mir grad den Fender Blues jr. und den peavey classic an. Nun wird, wie überall, viel geredet und ich habe dazu ein paar Fragen.

    Fender Blues jr.
    Ist er laut genug um sich in der o.g. Besetzung durchzusetzen?

    peavey classic 30
    Ich habe gehört, der Amp wäre sehr anfällig und häufiger defekt. Da es wohl keinen "Peavey-eigenen-Service" in DE gibt, wäre das dann immer aufwändig und teuer?? Mir gefällt der eigentlich sehr gut, aber wenn er dann immer zur Reparatur ist, macht das natürlich wenig Spass.

    Oder gibt es alternative Amps, die vom Ton und vom Preis her passen?

    Beste Grüße

    maveric
     
  2. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 15.05.07   #2

    Klavier gegen Schlagzeug? Wie denn dieses? Aber zurück zu deiner Frage: Clean wirste bei Röhrenamps mit wenig Leistung eher weniger bekommen. Was Lautstärke anbelangt hängt es davon ab wie arrangiert wird.
     
  3. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 15.05.07   #3
    also von der lautstärke dürften beide reichen. der classic 30 hat da noch ein bischen mehr reserven.

    hatte mal einen blues junior. der clean kanal war nett aber irgendwie gefiel mir der zerr kanal nicht so.

    ansonste klein handlich, gut verarbeitet und macht ordentlich druck für seine größe.

    als ish dann ein peavey classic 30 gespielt habe wars geschehen. mußte den amp haben. auch klein und schön laut mit seinen 30 watt voll röhre.

    benutze ihn zuhause, beim proben und für gigs.

    guter drive kanal und guter clean kanal. mag sehr viele treter.
    der peavey den ich spiele ist schon 14 jahre alt oder 15? hatte noch nie probleme mit der kiste und sein vorbesitzen auch nicht. kannst mit JEDEM amp glück und pech haben wie bei allenm was du dir kaufst.

    habe die röhren gegen jj´s gewechselt und den speaker gegen eine celestion. ist bzw war nur fine tuning.

    rate dir geh in nen laden und spiele beide im ab vergleich. DEIN ohr wird merken welcher DEIN amp ist.

    viel spaß :)
     
  4. GodChiLLa

    GodChiLLa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    454
    Erstellt: 15.05.07   #4
    Hi,

    Ich habe auch den Classic 30 in Tweed ;)

    Als ich ihn im Laden angetestet habe, wusste ich sofort, dieser und kein anderer.

    Ich nutze ihn zuHause und für kleine Bandproben. Er ist für beides absolut ideal !!!

    Ich hatte auch noch keine defekte oder Mängel entdeckt, Gott sei dank.

    Also ich hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung bissl helfen

    MFG
     
  5. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.532
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 15.05.07   #5
    Sehr schön sind auch diese Amps:

    - Peavey Delta Blues (ist ein Classic 30 mit anderer Speaker Bestückung und Tremolo) entweder als 2 x 10 oder als 1 x 15, hat zumindest mir immer besser gefallen als der Classic 30

    oder

    - Crate V3112: für den musste nämlich mein damaliger Delta Blues gehen, weil der Crate den für meinen Geschmack noch besseren Clean-Sound hatte. Im Zerrkanal hat der Crate mehr Gainreserven als der Peavey, kann aber durchaus auch klassisch rocken, alles eine Frage der Einstellung. Test und Hörbeispiele bei www.planetguitar.net


    Sehr gut sollen auch die Laneys sein, da habe ich leider keine Erfahrung dazu.

    Gruß Rainer
     
  6. BLurreD

    BLurreD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Siegen,NRW; nähe Köln.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 15.05.07   #6
    Also ich kann dir auch nur so zum Peavey CLassic raten.
    Hatte mit ihm auch bisher keine Störanfälle oder sonstiges.
     
  7. Kehrblech

    Kehrblech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 15.05.07   #7
    Ich kenne den Fender nicht, spiele aber selbst den Classic30 von Peavey und bin sehr überzeugt. Trotz seiner "nur" 30 Watt verdammt laut, ich spiel in z.B. als Proberaumamp in einer Metalband. Klingt aber auch bei moderaten Lautstärken schon gut.
    Hab ihn jetzt seit sieben Jahre und hat nie irgendwelche Mucken gemacht.

    Gruß, das Blech
     
Die Seite wird geladen...

mapping