Kleinmembran Kondensatormiko

von techman, 02.04.07.

  1. techman

    techman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.07   #1
    Hallo Leute

    Zwar gibt es hier im Form schon viele Treads zu den preiswerten Kondensatormikrofonen, wo ich mir auch schon viele Beiträge durchgelesen habe, doch auf meine konkrete Fragestellung hab ich noch keine Antwort gefunden.

    Es geht um folgendes: Ich möchte mir ein Stereopärchen Kleinmembran Kond.-mikros kaufen, die eigentlich nur als Notlösung für die Abnahme von Chören, die Aufnahme von (Sprech)theateraufführungen und eventuell mal als Overhead fürs Schlagzeug benutzt werden sollen. Im absoluten Außnahmefall kann das Mikro auch mal vor einem Gitrarrenamp stehen, aber eigentlich sind die dafür eher ungünstig.

    Kurz zusammengefasst ist der Hauptzweck des Mikros eben die Abnahme einer Stereobasis hauptsächlich von Vocaldarbietungen.
    Mir ist bewusst, dass im angestrebten Preisberich die Mikros nicht wirklich top-Qualität liefern können - aber meist hab ich eh die Möglichkeit auf hochwertigeres Material zurückzugreifen, und so brauch ich das Stereopärchen nur als Backup.

    Also zur Auswahl stehen viele verschiedene Mikrofone der Preisklasse bis ca. 100€ (fürs Paar :screwy: , ich weiß), da hier vor allem das große T eine rießige Auswahl bietet muss ich wohl auf deren Website verlinken.

    1.) https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc100ii_stereoset.htm
    2.) https://www.thomann.de/de/the_tbone_em800_stereo_set.htm
    3.) https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc140_stereoset.htm
    4.a) https://www.thomann.de/de/the_tbone_em700_stereoset.htm
    4.b) https://www.thomann.de/de/behringer_c2_stereoset.htm
    ich vermute die zwei fallen in der selben chinesischen Fabrik vom selben Band :rolleyes:
    5.) https://www.thomann.de/de/samson_c02_kleinmembranmikrofon_stereoset.htm

    So das waren die von mir ins Auge gefassten Mikros, erst einmal danke ich jedem der sich die Mühe mach sich die Links anzusehn. Außerdem frage ich einfach mal ob jemand mit irgendeinem Mikrofon aus der Liste schon mal zutun gehabt hat, und wenn ja, wie seine Erfahrungen damit waren.

    Falls ihr jetzt sagt, "Mann vergiss die Mikros - die taugen nichts", was ich aber nicht hoffe; dann könnte ich mir vorstellen entweder das relativ viel gelobte https://www.thomann.de/de/mxl_603spr_stereo_set.htm oder das https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_mce530_stereoset.htm anzusehn, aber wie gesagt da ich in diesem Fall nicht so viel ausgeben möchte wäre ich erstmal über Kommentrare zu den oben genannten sehr froh, die Zahlen 1-5 geben übrigens eine subjektive Reihung von mir an - also, dass ich derzeit zum t.bone sc100 set tendiere.

    So, vielen Dank für eure Geduld und ich hoffe, dass jemand schon mit einem der Mikros gearbeitet hat.
    Cu Flo
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 02.04.07   #2
    Ich würde Dir die MXL nahelegen. Die sind wirklich gut für ihr Geld. Die t.bones kenne ich nicht aus der Praxis.
     
  3. Aloha

    Aloha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 02.04.07   #3
    die T.bone Sc 140 haben letztens mal bei einem Test im Sound und Recording Magazin gar nicht mal so schlecht abgeschnitten. Die wurden da auch als sehr günstige Backup empfehlung ausgesprochen. der Autor miente sie würden ihn etwas an die Studio Projects C4 erinnern.
    Sonst kann ich dir leider nicht viel über die Mikros sagen. Wirklich spaß machts erst ab den MXL Teilen oder einem Paar Rode NT-5. Die fügen sich auch noch in hochwertigere Setups ein und können für mehr verwendet werden als bloße Backups.

    greetings
     
  4. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 02.04.07   #4
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 02.04.07   #5
    Hallo, techman,

    ich werfe auch immer gerne Oktava in die Runde: https://www.thomann.de/de/oktava_mk_01201_mkiimatched_pair.htm
    Die liegen zwar doch noch ein Stückchen höher als das MXL-Pärchen, aber wie dieses sind das schon entschieden keine Notlösungen mehr. Ich habe selbst das selektierte Paar mit drei Kapseln statt "nur" der Niere, wie hier angegeben, und bin unheimlich zufrieden. Kommt klangmäßig ziemlich nahe an die KM-Serie von Neumann 'ran, und das zu einem Bruchteil des Preises (wobei ich einfach mal behaupte, wenn bei Neumann "gematched" draufsteht, sind die einfach viel genauer selektiert, bei Oktava gibt es da doch eine geringe Streuung...). Die Oktavas laufen bei mir in genau den Bereichen, die Du auch ansprichst: Chor-AB, Solistenmic (klassischer Gesang), Drum-Overhead, auch "Theater"-jobs habe ich damit schon gemacht.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  6. techman

    techman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.07   #6
    So erstmal danke für eure Antworten,
    da ihr zumindest nichts absolut negatives über die t.bone Mikros geschreiben habt werd ich mir einfach welche bestellen und dann ausgiebig testen.
    Das ihr die Mikros ab 200-300€ wesentlich besser findet deckt sich auch mit meiner Meinung, da ich aber wie gesagt fast immer auf hochwertiges Equipment zurückgreifen kann (meist AKG und seltener auch mal Sennheiser) probier ich einfach mal das t.bone sc100 II, solange es Sound im Wert von 90€ macht :D Wenn ich die Mikros für brauchbar halte, schleif ich sie die meiste Zeit eh in meiner Kabeltruhe durch die Gegend - um es bei Bedarf griffbereit zu haben; dafür wirds wohl reichen :rolleyes:
    Na ja wenn noch jemand Erfahrungen mit den t.bone Mikrofonen hat, der möge noch seine Meinung kundtun.

    Cu Flo
     
  7. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 03.04.07   #7
    hallo techman! ich hab mir auf der messe in frankfurt die t-bone dinger mal angehört und muss sagen dass die für den preis wirklich hammermäßig sind... also für <100 wirst da kaum was besseres finden. fraglich ist bei den dingen natürlich die qualität abgesehen vom sound. also ob die noch im 5 jahren gut klingen wage ich zu bezweifeln... falls du doch noch ein paar euro drauflegen kannst würde ich dir aber unbedingt das behringer B5 ans herz legen. ich hab jetzt auf die schnelle keinen link für ein stereopaar gefunden, aber preislich dürfte das in etwa bei 170€ liegen. und die dinger sind klanglich wirklich toll und können meiner meinung nach mit jedem 500€ teil mithalten. ist auf alle fälle ne überlegung wert!!
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 04.04.07   #8
    Na, da kenn ich denn doch ein paar Mikros in der 500-Euro-Klasse, die ich für besser als die B5 halte!
     
Die Seite wird geladen...

mapping