KME 1122 Tops und 1181 Subs: 4 Kanal Endstufe oder andere Lösung...

  • Ersteller alex_de_luxe
  • Erstellt am

alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.22
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.428
Kekse
3.027
Anm. d. Mod.: Threadtitel präzisiert - bitte lesen: https://www.musiker-board.de/regeln-news-tipps-bt/217384-aussagekraeftige-titel.html
Gruß, Wil Riker


Hallo zusammen
Ich habe eine KME SPS1300 (2x 300W und 2x 400W an 4 Ohm) und die passenden Boxen (1122 Tops und 1181 Subs). Leider leuchten die Clip-Led der Endstufe bei lautem Gesang (läuft nur Gesang über die PA) nicht nur gelegentlich auf, sondern ziemlich viel.
Getrennt wird nicht über die SPS1300 interne Weiche, sondern über einen t.rack ds2/4, was eine enorme Verbesserung des Soundes gab. Vorher war es extrem verwaschen und undefiniert.

Aber eben das Problem der Endstufe... Da gibts diverse Optionen:
- Ich stelle den Controller falsch ein (momentan ist glaub auf 110 oder 120Hz mit nem steilen irgendwas-litz Filter), Grenzfrequenz sollte eventuell viel höher sein um die Tops zu entlasten
- Die Endstufe ist mit ihren 300W schlicht und einfach überfordert

Ich hätte jetzt aus dem Bauch heraus auf das zweite getippt.

Wenn es jetzt um eine Endstufe geht, wäre ich froh um ein kleines Packmass und muss auch nicht gerade zu teuer sein.
Da fallen die üblichen Kandidaten ein:
- t.amp 4-700
- Behringer iNuke 4-6000 (was technisch einfach zwei 3000er sind).

Kann ich mit beiden Endstufen mein Equipement ausreizen - sei es nun Techno oder verstärkter Gesang - oder bringt das im Vergleich zu dem was ich habe nicht wirklich viel?
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.800
Kekse
26.159
Entscheidend dürfte sein, ob Du die 4 oder 8Ohm Varianten der Boxen besitzt. Im Falle von vier Ohm betreibst Du den KME-Verstärker an seinem Leistungslimit und würde man an das Limit gehen, das die Boxen aushalten, käme man lediglich auf 2-3dB mehr Pegel. Im Falle der 8Ohm Variante würde der KME-Verstärker nur etwa die halbe Maximalleistung abgeben und so käme man aufetwas mehr Pegelzuwachs, würde man der Maximalbelastbarkeit der Boxen entsprechend kräftige Amps besorgen. Pegelzuwachs dürfte dann so bei 4-5dB liegen.

Fazit: In jedem Falle ist zwischen "kaum merklich" und "bissl mehr" an Dampf rauszuholen. Großartig mehr Pegel darfst Du Dir nicht erwarten - da sind dann einfach die Boxen das Nadelör.



domg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.22
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.428
Kekse
3.027
Hey, das wollt ich nicht hören :D

Nee, danke für die Antwort. Leider habe ich die 4Ohm Boxen. Wäre ich dann schon am Ende der Fahnenstange? Das erstaunt mich jetzt doch etwas. Die Cromo 12 war definitiv lauter (sind jetzt Monitore). Sind die Boxen also an sich etwas Pegelschwach?
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.800
Kekse
26.159
Welche Serie ist das denn genau? Fidelity oder Cluster?

Insgesamt darf man nicht vergessen, daß es sich bei beiden Serien um Einsteiger- bzw. gehobenes Einsteigermaterial aus den späten 90ern handelt. Daß eine aktuelle Box da bissl mehr Dampf auffährt, sollte nicht unbedingt erstaunen...


domg
 
J
Jens Droessler
HCA PA Praxis
HCA
Zuletzt hier
03.10.20
Registriert
28.09.12
Beiträge
1.595
Kekse
6.749
Die Boxen halten sicherlich doppelt soviel aus wie der Amp liefert. Eine TSA4-700 sollten die sicherlich aushalten. Aber du bekommst dadurch eben bestenfalls 3dB mehr Pegel. Da helfen im Endeffekt nur mehr oder andere Boxen.

Die Frage ist eben, wo genau es fehlt. Hast du bei den Tops die Tiefmitten angehoben? Bei den Subs den Tiefbass? Hast du die Tops per Delay ordentlich auf die Subs angepasst? Gradsolche Tops sollten eigentlich einiges aus der Leistung machen. Chromo lauter erscheint mir da komisch...
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.22
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.428
Kekse
3.027
Vielen Dank soweit für die kompetenten Antworten! Ich hab das Zeugs jetzt etwas genauer untersucht:
Es sind die KME Fidelity. Die Tops sind hinten mit 300W nominal load, 4Ohm und Crossover bei 4500Hz angegeben.

Crossovereinstellungen:
High
Polarity +
Delay 0
HPF 122Hz Lnk/Ril 24
LPF Flat Through

Limiter +10dB
Attack 12ms
Hold 0ms
Decay 120ms

Low
HPF 31.5Hz Butwrth 12
LPF 122Hz Lnk/Ril 24

Limiter +10dB
Attack 12ms
Hold 0ms
Decay 120ms

Die parametrischen EQ's des t.rack ds2/4 sind alle auf 0dB.
Sind da irgendwelche grundlegenden Fehler bei der Einstellung des X-Over auszumachen? Ich habe wirklich keine Ahnung wo welchen Filter zu nehmen und habe einfach mal was genommen (womöglich sogar die Einstellungen der tollen Bedienungserklärung auf YT, welche mir übrigens enorm geholfen hat).

Wie gesagt, momentan läuft wirklich nur Gesang darüber und das Zeugs ist schon am Limit. Soweit mir ist kommt aus den Subs nicht wirklich viel vom Gesang. Daher sind die noch Meilenweit vom Clippen weg. Ich werde morgen mal Musik darüber laufen lassen und schauen was die Lämpchen der Bässe so tun.
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.22
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.428
Kekse
3.027
Also, die 4-700er ist unterwegs. Wird kurzfristig noch für die Ebassverstärkung eingesetzt (Ersatz), kommt dann aber ins Rack zum ds2/4.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben