KMS 105 Neumann - und das als Funke?

von dkathlon, 31.10.07.

  1. dkathlon

    dkathlon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #1
    Mein Mikro hab ich gefunden. Nach Test von einigen Mikros ist klar- das 105er von Neumann muss es sein.
    Und eigentlich hab ich die Kabeleien satt- also Funk. Der Laden meines Vertrauens meinte das würde Euro 5.000.- (in Worten fünftausend) kosten... und da blieb mir dann doch die Spucke wech.Was sagen die Fachleute ??
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 31.10.07   #2
    Tja... offiziell bekommst Du die Neumann Kapsel nur mit Sennheiser 3000er bzw. 5000er Serie zu kaufen und da wären wir dann aktuell so bei vier Mille. Es gibt zwar Gerüchte, daß Sennheiser intern auch mal EW-Serie mit Neumann Kapseln gebaut hat, aber wie geschroben - Gerüchte...

    Andersrum muß man aber auch sagen, daß man für ein Mikrofon in der Klasse auch eine hochwertige Funkübertragung braucht, sonst kann man's gleich lassen und entweder ein billigeres Funkmikro mit schlechterer Kapsel oder eben ein Kabel für's 105er nehmen.

    Der einzig gangbare low-budget Weg (wenn man so sagen will...:D) ein KMS105 zum Funkmikro zu machen, wäre ein Aufstecksender. Ja, es sieht ähm... - wie hieß nochmal das Wort mit Schei am Anfang und ße am Ende - aus, wäre im Falle einer Sennheiser SKP500 mit passendem Empfänger (EW501 gibt's m.W. ab Werk nicht mehr - also dann eben ein EW535 und das Handheld verscherbeln...) für gute 1000 Euro zzgl. Mikro zu machen.


    der onk mit Gruß
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 01.11.07   #3
    Eine Alternative ist das KSM9 von Shure, dass imho mindestens genauso gut ist wie das Neumann.
     
  4. dkathlon

    dkathlon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #4
    das mag sein dass das ksm9 ein mindestens so gutes mikro ist,..... klingt aber mit mir schlechter.Weniger warm, weniger voll. Leider.
    aber nur ein bisschen und vieleicht keine 2500 euro schlechter.vieleicht aber doch.. scheibenhonig
     
  5. dkathlon

    dkathlon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #5
    ausserdem stellt sich mir die Frage warum ein ksm9 mit einer pgx funkstrecke für 1000 euro geht und gut sein soll ich für ein neumann aber eine megaprofi 5000 er nötig sein soll. ich bin doch fast ganz allein auf funk und sonst brauch ich auch kein jedöns
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 01.11.07   #6
    dann solltest du als zweite Alternative das neue beyerdynamic testen

    hier der Handsender mit Wechselkopf
    https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_scm_930_m_opus_900_serie.htm
    (das Bild stimmt allerdings nicht ganz - der Griff sieht etwas anders aus und es gibt auch keinen "Antennenbürzel")

    hier der Empfänger
    https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_ne_900_d_opus_900_serie.htm

    das ist allerdings der Dual-Empfänger, demnächst gibts den auch als Single - natürlich günstiger


    und als dritte Alternative noch das AKG-System
    Empfänger und Handsender:
    https://www.thomann.de/de/akg_wms_4000_ht_set_b6.htm

    C535 Wechselkopf:
    https://www.thomann.de/de/akg_c_535_wl1.htm


    Das Neuheisser-Funksystem ist definitiv überteuert und nur für Profis, welche das System gesponsert/gestellt bekommen.
    Übrigens: das Problem mit dem Gazefilter beim Neumann wurde ja schon an anderer Stelle mal erörtert.
    Ich hab mir den neuen Wechselkopf von beyerdynamic genau angesehen (hab grad 4 Stück hier auf dem Tisch liegen :);)). Auch hier gibt es mehrere Lagen von Metall-Gazefiltern. Sehr smart und absolut professionell gelöst (logo - oder?).
    Beim AKG leider "nur" aus Schaumstoff, obwohl ich das C535 als spitzenmäßig einstufe :o
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 01.11.07   #7
    Nennen wir es Marktwirtschaft. :D
    Außerdem ist gut ja relativ. PGX mit KSM9 ist sicher ein tolles Mikro; für mich tut's schon eine EW865 und anderen Gefällt ein 535er AKG. Dein Problem ist halt einfach, daß Du Dich auf das Neumann eingeschossen hast und selbiges halt nur mit Profi-Funke verkauft wird. Bei Mercedes kriegst Du 'nen 12Zylinder auch nicht in der A-Klasse... :D

    Aber ich wage - auch ohne je direkten Vergleich gehabt zu haben- zu behaupten, daß man den Unterschied KSM9 kabelgebunden oder mit PGX Strecke hört. Ebenso wird man KSM105 kabelgebunden oder mit EW-Aufstecksender hören. Stellt sich halt die Frage, wieviel von dem Klang des 105ers auf der Strecke bleibt, wenn man es durch die Funke jagt. Abhängig davon wird halt dann Deine Entscheidung sein; um einen Test hochwertiger Funkmikros wirst Du also nicht herumkommen.


    der onk mit Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 01.11.07   #8
  9. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 16.11.07   #9
    Mal ne Frage:

    Was rechtfertigt eigentlich den Preis für ein SKM5200.

    Gut der Neumann Kopf ist schon ne feine Sache, aber was macht den Sender dann noch so extrem teuer?
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 16.11.07   #10
    Vielleicht, weil Funkübertragung und Audioeigenschaften ein paar Klassen besser sind als man es von der (ohnehin schon guten) EW-Serie gewohnt ist...? :D

    Warum ist die S-Klasse teurer als eine A-Klasse? :D


    der onk mit Gruß
     
  11. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 16.11.07   #11
    Weil sie größer ist und dadurch mehr Blech drum rum hat:D:D;)

    Nee, das ist schon klar, da ist ja auch mehr Technik drin. Aber ob die einen solchen Unterschied ausmacht.
    Kann aber auch an den Stückzahlen liegen, denke dass die einfach nicht so häufig am Markt sind wie die FeldWaldWiesen teile die sich auch der normalo leisten kann.
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 16.11.07   #12

    Vielen "Normalos" ist ja eine EW-Funke schon zu teuer... es lebe Geiz-ist-geil-Land! :D

    Aber mit den Absatzzahlen hast du natürlich Recht. Der Entwicklungsaufwand muß natürlich auch auf die Zahl der Einheiten umgelegt werden.

    Aber auch die verwendeten Bauteile, deren höhere Qualität und Selektion kosten einfach Geld. Schau Dir bloß mal an, was die Profi-Funken in Sachen Kanaltrennung und S/N-Ratio leisten.


    der onk mit Gruß


    PS: ein SL hat eher weniger Blech als 'ne A-Klasse...:D
     
  13. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 16.11.07   #13
    desshalb fahr ich auch kein Stern spazieren....obwohl ich schwabe bin:D

    Also wie gesagt, sehr überzeugend finde ich wirklich den Akkupack bei der 5000er Serie. Ist für diejenigen für die das Teil gebaut wurde auch auf die dauer sicher günstiger wie die höllisch teuren 9V-Blocks.
     
  14. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.237
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    299
    Kekse:
    2.780
    Erstellt: 17.08.14   #14
    Sorry, dass ich den Uralten Tread nochmal ausgraben muss, aber ich habe bisher noch nix befriedigendes gefunden.

    Wir machen Deathmetal und nutzen für den Hauptgesang das KMS 105
    Wir würden das Teil gerne als Funkmikro nutzen, haben aber nicht das Budget um mal eben 4-Stellig was für ein "nice to have" auszugeben.

    jetzt wollte ich fragen, ob es zwischenzeitlich eine kostengünstige (ca. 300 bis 600 Euro) Funkstrecke gibt, bei der man die Neumannkapsel einbauen kann und nicht allzuviele Abstriche machen muss.
    Funke sollte auf jeden Fall längerfristig im Gebührenfreien Bereich liegen (2,4 GHz wäre super)

    Grüßle Sebi
     
  15. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 23.08.14   #15
    Da muss ich dich enttäuschen. Die KMS105 passt weiter nur für die SKM2000 und 5000er Serie. Die ist zwischenzeitlich auf dem Gebrauchtmarkt zu einigermaßen erschwinglichen Preisen zu finden.
     
  16. laryngator

    laryngator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 24.08.14   #16
    Für Deathmetal ein KMS105 ?? Zwar sehr unkonventionell, aber wenn`s zur Stimme paßt, o.k., aber es gibt ja einige Kondenser, die im Bereich Feedback- und Übersprechabschirmung durchaus mit den dynamischen Mics (die zumeist im Metal-Bereich eingesetzt werden) mithalten können.
     
  17. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 25.08.14   #17
    Das hat mich doch auch verwundert. Ohne beleidigend sein zu wollen....da tuts doch in der Regel ein SM58....

    Spass bei Seite...Beyerdynamic hat für den Bereich m.E. recht gute Miks und auch die Funken sind zu gebrauchen. Wie bereits geschrieben, die Neumann Kapsel gibts nur für die teuren SKMs
     
  18. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.237
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    299
    Kekse:
    2.780
    Erstellt: 26.08.14   #18
    Unsere Sängerin (bzw. ist ja "nur" Geschrei :D ) hat mal alle Verfügbaren Mikros im Laden angetestet und das KMS war einfach unübertroffen.
    Vom SM58 zum KMS105 ist der Unterschied genauso wie wenn man bei Independenceday von 1 Watt Küchenradio Monolautsprecher auf Dolby surround Umschaltet :D

    jo und ab und an wünscht man sich halt doch ein wenig mehr Bewegungsfreiheit, allerdings sind da die Preise von Standardlösungen echt ein bisschen zu krass, wenn man bedenkt, dass es halt einfach nur ein Hobby ist und eh nur drauflegt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. laryngator

    laryngator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 26.08.14   #19
    Man sagt zwar immer, daß ein edles Kondenser nie erste Wahl für die ganz harten Geschichten wie eben z. B. Death oder Black Metal ist, aber ein anderes Mantra :-))) sagt eben auch, daß es von der individuellen Stimme abhängt. Also kann man genauso wenig behaupten, daß ein SM58 jetzt unbedingt das perfekte Werkzeug für diese Art von Vocals wäre. Aber im Kondensator-Bereich hätte ich jetzt nicht unbedingt das KMS105 gewählt - völlig abgesehen vom Sound, sondern eher ein paar andere Kandidaten (Shure KSM9, Crown CM310A o. ä.), da im Metalbereich bei einem Mikro teilweise extreme Nahbesprechung, sehr gutes Anti-Feedback-Verhalten und Abschirmung gegenüber "Ambient Noise" auch wichtige Eigenschaften sind, für die aber das KMS105 nicht so unbedingt bekannt ist bzw. geschätzt wird. Das es keine günstigere Neumann-Handfunke gibt, kommt auch noch erschwerend hinzu.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Sebi Knetzgore

    Sebi Knetzgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.237
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    299
    Kekse:
    2.780
    Erstellt: 27.08.14   #20
    jo vom Neumann wurde uns eigentlich von nahezu jedem abgeraten, bisher hatten wir aber nur einmal Probleme mit Rückkopplungen und das war auf einen einzigen Gig wo die PA und Monitoranlage einfach total unterdimensioniert war.

    Sonst hatten wir echt nie Probleme, obwohl wir meißt auf kleineren Bühnen unterwegs sind. Der Sound ist abgesehen von dem Gig mit unterdimensionierter PA einfach immer überragend gewesen.

    Das Shure KSM9 war zum Kaufzeitpunkt des Neumanns nicht verfügbar, mittlerweile kenne ich es, und muss sagen, dass es mit dem KMS gleich auf ist, wäre damals ein hartes Kopf an kopf rennen geworden :D zum Liveeinsatz kann ich allerdings nix sagen. das Crown kenne ich nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping