Knacken bei Aufnahmen über USB Interface

  • Ersteller Sharkai
  • Erstellt am
Sharkai

Sharkai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
320
Kekse
5.401
Ort
Waiblingen, BW
Ich nehme gleich vorweg das ich nicht besonders im Forum nach meinem Problem gesucht habe. Dafür hab ich aber einen einfachen Grund. Ich bin gerade im Urlaub und mein Onlinekontigent ist recht dürftig deshalb geiz ich damit gerade etwas.

Zu meinem Problem.
Ich will mit Cubase 10 Elements ein paar Gitarrenriffs aufnehmen (mehrstimmige läufe) und das mit Hilfe meines Boss ME80 der ja ein USB Interface hat. Das alles findet auf einem aktuellen Windows 10 Rechner statt. Cubase ist auch aktuell und die Firmware beim ME80 ist auch soweit aktuell.
Nach einigem probieren hab ich es endlich geschafft den Ton vom ME80 in Cubase zu bekommen, aber da ist immer ein knacken dabei das sich echt furchtbar anhört. Das tritt nur in Cubase auf, also wenn ich entweder Live beim aufnehmen mithöre und wenn ich die Aufnahme anhöre.
Was mach ich falsch oder hab ich einzustellen vergessen.
An meinem Laptop (ASUS ROG) spinnt der Mikrofoneingang hardwareseitig (Buchse spinnt). Softwareseitig geht eigentlich alles. Wenn ich im Proberaum über das X32 Aufnahmen mache gibt es keine Probleme (egal ob über USB oder über Netzwerk). Das ME80 zickt aber rum.

Um es verständlicher zu machen hab ich eine kurze MP3 File aufgenommen. der erste Teil ist nur der Groove Agent mit nem einfachen Beat und im zweiten teil spiel ich ein paar clean Akkorde auf der Gitarre. Mann kann es gar nicht überhören.
Beispiel.PNG





Für euch ist das sicher kein besonderes Problem weil ihr das wohl schon zu genüge kennt, aber ich komm einfach nicht weiter...
 

Anhänge

  • beispiel.mp3
    269,2 KB · Aufrufe: 476
Signalschwarz

Signalschwarz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.567
Kekse
21.801
Puffergröße zu gering gewählt?
 
Sharkai

Sharkai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
320
Kekse
5.401
Ort
Waiblingen, BW
Puffergröße zu gering gewählt?
Genau das wollte ich gestern eigentlich auch noch schreiben, aber meine Kids sind ständig um mich herum gehüpft, da hab ich das vergessen.

Das ist der USB Treiber vom ME80.
Habe ich von ganz klein bis ganz groß fast alle Einstellungen versucht, ohne Erfolg.
Bei ganz kurzen Einstellungen gab es dann kleine Aussetzer, ansonsten war das knacken immer gleichmäßig vorhanden.

Ach ja, übersteuert ist das im übrigen nicht. Obwohl das ME 80 einen USB Outputlevel hat. Den hab ich auf der Werkseinstellung gelassen.

Da wir heute einkaufen fahren, werde ich mir mal eine neues USB Kabel holen. Vielleicht hat das ja eine knacks. In der Anleitung vom ME80 steht auch, das ein USB3 Port nur dann funktioniert, wenn er abwärts mit USB2 kompatibel ist (was meiner aber ziemlich sicher ist). Mit dem neuen Kabel kann ich dann die ganzen einzelnen Ports mal testen. Mein jetziges Kabel ist einfach viel zu kurz dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mad Ad

Mad Ad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.19
Registriert
01.08.19
Beiträge
2
Kekse
0
Hatte Das selbe Problem mit dem NI Audio 6, wahrscheinlich nen soitzen gerät aber scheint als wäre mein Laptop zu schwach für das Teil. Hab so ziemlich alles ausprobiert Mit Sampleraten experimentiert, kanäle deaktiviert aber half leider nichts. Mit mein Xenyx 1222 usb hatte ich davor nie probleme (wahrscheinlich weil nur ein digitaler in/out). Hab mir jetzt vor 1 monat das behringer umc 204 Hd geholt und läuft super....Raff es selber nicht woran das sonst liegen könnte. Ich les auf jeden Fall mit^^
 
Sharkai

Sharkai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
320
Kekse
5.401
Ort
Waiblingen, BW
Ich zweifle stark daran das es bei mir an der Rechenleistung liegen soll. Der Laptop ist zwar schon 3 Jahre alt, hat aber trotzdem mehr Rechenpower als mein HeimPC. Der Laptop hat eine I7 3630QM CPU mit 8GB RAM und wurde mit SSD Platte zusätzlich gepimpt. War früher mein GamingLaptop und hat dafür sehr gute Dienste geleistet.
Außerdem kann ich damit über mein X32 Pult bis zu 24 Kanäle (mehr unterstützt Cubase Elements nicht) gleichzeitig problemlos aufnehmen. Machen wir gerne während den proben.

So langsam beschleicht mich der Verdacht, das es am ME80 liegen könnte und das die Probleme verursacht...
Dann wäre ich aber im falschen Thread.
 
Mad Ad

Mad Ad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.19
Registriert
01.08.19
Beiträge
2
Kekse
0
Jo das sollte dicke reichen, denk eigentlich ich dürfte mit meinen 4 gb eigentlich auch genug haben...
 
Sharkai

Sharkai

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
320
Kekse
5.401
Ort
Waiblingen, BW
Ich hab es gelöst

Der Knackpunkt war, den richtigen ASIO Treiber in Cubase zu laden.
Meine Angaben beziehen sich auf Cubase 10 Elements

Mein Fehler war, das ich den Steinberg ASIO Treiber genutzt hatte.
Unter <Studio / Studio Einstellungen> hab ich beim Punkt VST-Einstellungen den voreingestellten "Generic Low Latency ASIO Driver" ausgewählt. Genau der hat die Probleme gemacht. Wenn man da den richtigen Treiber wählt (bei mir ME-80) dann geht das plötzlich wunderbar.
Allerdings muss man dann auch die Kopfhörer beim ME80 einstecken den das ist dann mit ASIO in/out verbunden. Da höre ich dann auch den Drumsample von Cubase drüber.
Um den ASIO Treiber in seinen Einstellungen zu verändern klickt man dann bei <Studio / Studio Einstellungen> direkt unter VST Einstellungen den Punkt ME-80 an und kann hier den Treiber mit der gewollten Latenz einstellen.

Das ist der Kern des Pudels.

@Mad Ad
vielleicht hilft dir das...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben