Knick in Handgelenk, wie wegbekommen?

von chaosbringer, 12.05.06.

  1. chaosbringer

    chaosbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 12.05.06   #1
    Hi,
    ich versuche Skalen oin klassischer linker Handhaltung zu spielen, aber nach einer Zeit habe ich Schmerzen in der linken Hand ( so nach ca 15 min. ).
    Ich habe mir schon viel zur Spieltechnik der linken Hand durchgelesen, und denke ich mache sonst alles richtig ( also: kein Druck durch Daumen, Daumen etwa in der Mitte, Unterarm locker hängen lassen ).
    Ich denke es kommt daher das ich einen zu großen Knick im Handgelenk habe, was wieder daher kommt, dass ich gigantische Hände habe ( vom Handgelenk bis zum Ende des Mittelfingers 21 cm ). Der Winckel vom Unteram zum Handrücken beträgt etwa 45-55 Grad, je nach Position der Skala die ich gerade Spiel, aber wie sehr ich auch meine Haltung verändere, ich bekomme einfach keinen günstigeren Winkel hin.
    Habt ihr vielleciht Tipss, wie ich das verbessern könnte?
    Gruß,
    chaosbringer
     
  2. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 12.05.06   #2
    knick im Handgelenk ?!... irgendwie kann ich mir grad nix darunter vorstellen.-.. mh ok .. bin grad erst aufgestanden.

    warum spielst net einfach so wie es für dich bequem ist ?
    Ich selber würd lediglich drauf achten dass die Finger schön senkrecht zu den saiten liegen und net irgendwie schräg... hoff das konnt man nun verstehn ^^
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 12.05.06   #3
    Wie hoch hast du deine Gitarre hängen?
     
  4. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 12.05.06   #4
    hab ich mich auch grade gefragt, wenn du absolutes kniebeugenniveau hast ist das kein wunder...
     
  5. chaosbringer

    chaosbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 12.05.06   #5
    Hi,
    mhm, ich habe die Gitarre nicht im Gurt hängen, ich spiele im sitzen. Aber, es ist egal, ob ich die normale Westernhaltung probiere, oder die klassische Haltung mit Gitarre zwischen den Beinen und ziemlich steil nach oben ragendem Hals. Bei beiden habe ich schmerzen im Handgelenk :-/ Irgendwie krieg ich den Winkel zwischen Handrücken und Unterarm auch nciht geringer, egal wie och ich die Gitarre halte.
    Vielleciht ist mein Unterarm zu lang? Ich bin insgesamt ziemlich groß und habe demensprechend auch lange arme :-/ Vielelciht sollte ihc lieber Bass spielen lernen^^
     
  6. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 12.05.06   #6
    ... und wann tritt das Problem auf?
    Auch beim Spielen im Sitzen oder nur im Stehen?
    Ich habe sowas im Stehen manchmal auch, im Sitzen (wo ich Technik und vor allem 3NPS Skalen mit so einem Klassik-Fußbänkchen übe) aber nie.
     
  7. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 12.05.06   #7
    Hi,
    kann es sein, daß Du den Gitarrenhals sehr an Dich heranziehst?
    Vesuch doch mal, den Greifarm etwas nach vorne zu strecken. Also daß die Gitte nicht glatt vor´m Bauch hängt, sondern etwas schräg nach vorn. (Keine Ahnung, was Gitarrenlehrer dazu sagen, aber meinem Gelenk tut das besser ;-) )

    Ansonsten würde ich auch mal ne Weile das Gelenk bandagieren, damit bremst Du die Überstreckung doch etwas.

    HTH
    Angelika
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 12.05.06   #8
    Mit den 45 Grad UNterarm/Handrücken meist Du sicher ca. 135 Grad, was voll OK wäre. Denn unter 90 geht doch gar nicht...

    Spielst Du 15 Minuten am Stück ohne jegliche zwichenzeitliche Entlastung der Hand? Pausen mit Handgelenk- und Unterarmausschütteln nicht vergessen. Spätestens, wenn Du eine unangenehme Anspannung bemerkst.

    Und: wie lange versuchst Du schon Skalen in klassischer linker Handhaltung zu spielen? Das dauert nämich ziemlich lange, bis sich Sehnen, Muskeln und Gelenke darauf eingestellt haben. Wenn Du das erst seit ein paar Wochen machst und viel spielst, ist Dein Problem eigentlich normal.
     
  9. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 12.05.06   #9
    Hans sagt's eigentlich..

    Zu Beginn hatt ich auch derartige beschwerden... und nicht nur die. Aber das hat sich alles gelegt.
     
  10. chaosbringer

    chaosbringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 13.05.06   #10
    Hi,
    ihr habt recht, der Handgelenkswinkel scheint normal zu sein, und ich habe das Gefühl das der Schmerz wirklich nicht mehr da ist, wenn ich versuche locker zu spielen, was mir nunmal noch etwas schwer fällt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping