Knistern bei Tieftöner bei bestimmten EQ-Einstellungen

von Swen, 19.01.17.

  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 19.01.17   #1
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit meinem neuen gebrauchten 15" Tieftöner in meiner 1x15" Box. Er "knistert" (weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll) bei meiner üblichen EQ-Einstellung, ab einer gewissen Lautstärke (noch unter unserer Probelautstärke). Nehme ich mehr Bässe rein, ist es weg, selbst wenn ich um einiges lauter drehe, nehme ich die Bässe fast ganz raus, dann auch. Wenn ich den Lautsprecher ausbaue, ist es auch da aber leiser und damit auch weniger störend wahrnehmbar. Ich habe leider keine Ahnung von Lautsprechertechnik und kann somit nur die Membran checken und die ist okay. Vielleicht weiß ja hier jemand, woran es liegen könnte und wie man es verhinden/beseitigen kann.

    Bei dem Lautsprecher handelt es sich um einen t.box AN-15C-100

    Danke schon mal

    Swen
     
  2. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.505
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    561
    Kekse:
    9.414
    Erstellt: 19.01.17   #2
    Merkst Du was, wenn Du vorsichtig die Membran per Hand bewegst? Ist vielleicht Dreck im Luftspalt?

    Grüße, Pat
     
  3. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 19.01.17   #3
    Hallo Pat,

    das habe ich noch nicht versucht, wäre aber gut möglich. Der Luftspalt ist doch das Loch mitten im Magneten mit dem Gitter/Sieb davor? Was fühlt man, wenn da Dreck drin ist?
     
  4. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.505
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    561
    Kekse:
    9.414
    Erstellt: 19.01.17   #4
    Der Luftspalt ist der kreisförmige Spalt zwischen Polkern und Magnet in welchem sich die Schwingspule bewegt.

    Man kann beim liegenden Lautsprecher (Chassis) vorsichtig mit der Hand die Membran nach unten bewegen. Dabei bewegt sich natürlich die Schwingspule im Luftspalt. Kratz es dabei permanent, ist üblicherweise die Schwingspule (durch Überhitzung) deformiert.
    Sollten sich Fremdkörper im Luftspalt befinden, kann ich mir vorstellen, dass die Schwingspule an der Stelle merklich reibt.

    Das sind aber nur meine Gedanken, die ich bei Deiner Beschreibung habe. Das zu checken schadet jedenfalls nicht.

    Grüße, Pat
     
  5. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 19.01.17   #5
    Danke erst einmal. Ich werde es mal checken.

    Falls es Dreck sein sollte, kann man da eigentlich mit dem Staubsauger rangehen?
     
  6. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 19.01.17   #6
    Ich habe vorhin nachgeschaut. Die Schwingspule läßt sich problemlos bewegen. Vielleicht höre ich heute anders oder es klingt irgndwie anders. Heute würde ich das eher als knacksen weniger als knistern und es ging auch nur weg ich mehr Bass und weniger Mitte + Höhen eingestellt hatte. Allerdings hatte ich beim ersten Einbau auch einen Schautstoffring zwischen Box und Lautsprecher. Den habe ich dieses mal weggelassen, da es bei der seitlichen Montage zu umständlich war. Vielleicht hat ja noch mehr Einfluss drauf, immerhin war ja das Knistern mit ausgebautem Speaker leiser (habe ich aber heute nicht getestet).
     
Die Seite wird geladen...

mapping