Können Gesangsmikros durch Gitarreabnahme beschädigt werden?

  • Ersteller probiotic
  • Erstellt am
probiotic
probiotic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.06
Registriert
16.10.03
Beiträge
69
Kekse
0
Ort
Bern
N'Abend :)

Wenn man Gesangsmikros vor Gitarrenamps stellt , können die wegen den zu hohehn frequenzen Schaden erleiden oder macht dies denen nichts ?

gruss probiotic ;)
 
Eigenschaft
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.590
Kekse
22.817
also, erstmal hat Gesang die höheren Frequenzen als Gitarre, da liegt also nicht das Problem... wenn überhaupt schadet die Lautstärke, da so ein AMP doch mal ein par DB mehr drauf hat. Ich gehe mal davon aus das du ein Dynamisches Mic besitzt, da dürfte das keine Probleme bereiten! Schau aber einfach mal auf die Verpackung wo der Grenzschalldruck liegt, wenn der über 140 db ist musst du dir keine Sorgen machen ( ausser du hast den absoluten Kampfamp und bist lebensmüde bei der Lautstärke *g*)
 
probiotic
probiotic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.06
Registriert
16.10.03
Beiträge
69
Kekse
0
Ort
Bern
danke für die antwort, das mit der frequenz merk ich mir :)

das mikro wär ein shure bg 1.1 , vielleicht sagt dir das was ?
http://www.cardinalproaudio.com/whatsnew/archive/shurebg11.htm

scheint auch für instrument abnahme zu gebrauchen sein, dann ist alles bestens ;)
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.590
Kekse
22.817
iss glaub ich das Low-Cost Mic von Shure und es ist dynamisch! Kann sein das ich mich irre, aber ich meine das dynamische sehr unempfindlich gegenüber hohen Lautstärken sind und es deshalb wohl kein Problem wäre es selbst vor den lautesten Amp zu hängen, vielleicht kann sich aber noch jemand darüber äussern, bin mir jetzt nicht 100% sicher, und bevor du dein Mic schrottest :D
 
P
Patrick Beyer
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.09.06
Registriert
18.08.03
Beiträge
653
Kekse
0
Hallöchen!

Du sagst schon ganz richtig: Ein dynamisches Mikro ist quasi durch Schalldruck bzw. Lautstärke nicht kaputt zu kriegen - egal ob Gesangmikro oder spezielles Instrumentalmikro. Die Unterschiede liegen hier nämlich nicht in einer Änderung des Grenzschalldrucks sondern in der Benutzung einer veränderten Kaspel die für den jeweiligen Zweck optimiert wurde.
So wirst du wohl mit einem guten Instrumentalmikro bessere Gitarrenabnahmen hinlegen können als mit einem Gesangmikro, aber kaputt geht dadurch nichts.
Auch bei Kondensatoren ist mittlerweile ein Level erreicht bei dem man sich keine Sorgen über sowas machen muss. Früher waren die halt sehr empfindlich was zu große Lautstärke angeht aber auch das ist jetzt passé, so dass man auch ohne Probleme mal Großmembrankondensatoren vorhängen kann ohne sich große Sorgen um die Verträglichkeit machen zu müssen.

Also in diesem Sinne: Viel Spaß!
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.590
Kekse
22.817
ok, gut zu wissen! So halb wusste ich das, aber eben nur so halb :oops:
 
T
TAMA_Fetischist
Guest
Letzten Sammstag hatten wir einen Gig und beim Soundcheck ist was mit meinem AKG D112 (Bass Drum) passiert. DER HAT GEKNACKST WIE DIE SAU!!!! :shock:

Was könnte es sein????
 
P
Patrick Beyer
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.09.06
Registriert
18.08.03
Beiträge
653
Kekse
0
Also ich denke nicht, das das Mikro durch eine zu laut getretene Bassdrum geplettet ist. Ich vermute mal eher, dass entweder die Kapsel irgendwie verdreckt ist - was nicht unbedingt ausbleibt, wenn es viel im Einsatz ist. Die Alternative die mir noch einfallen würde ist, dass es bei einem Sturz oder so einen Schlag bekommen hat, allerdings ist das AKG recht robust gebaut und sollte das eigentlich abkönnen. Aber wie gesagt, wäre noch ne möglichkeit.
 
Witchcraft
Witchcraft
R.I.P. exMOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.08.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
6.720
Kekse
18.140
Ort
NRW
Ein dynamisches Mikro ist quasi durch Schalldruck bzw. Lautstärke nicht kaputt zu kriegen - egal ob Gesangmikro oder spezielles Instrumentalmikro.

Ich hatte vor einigen Wochen auf einer VA einen Elvis Imitator der mir ein Shure SM58 "durchgesungen" hat. Der Mensch hatte einen solchen Dynamikumfang in der Stimme, das ich dachte mein Kompressor kriegt dicke Backen ;)
"Durchgesungen" deshalb, weil mir der Typ nachher sagte das ihm das schon öfter passiert ist.
Nur so als Anmerkung............

Gruß, Jürgen
 
P
Patrick Beyer
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.09.06
Registriert
18.08.03
Beiträge
653
Kekse
0
Ähm... das scheint mir nicht nur physikalisch, sondern auch physisch (von den menschlichen Stimmapparatvoraussetzungen) absolut unglaubwürdig.

Und das ihm sowas öfter passiert würde ich auch sagen, damit man mich für nen duften Typen hält.

Nee, also das ist denke ich mal Quatsch.
 
.Jens
.Jens
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.01.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
12.716
Kekse
34.952
Ort
Hamburg
Vielleicht hatte der Typ eine etwas - ähm - feuchte Aussprache... :mrgreen:

Jens
 
Witchcraft
Witchcraft
R.I.P. exMOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.08.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
6.720
Kekse
18.140
Ort
NRW
falls ich diesen Typ nochmals mache (machen muß) lade ich euch mal ein :mrgreen:

Gruß, Jürgen
 
P
Patrick Beyer
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.09.06
Registriert
18.08.03
Beiträge
653
Kekse
0
Sehr gerne, aber dann sag rechtzeitig bescheid, damit ich mir einen "feuchte-Aussprache-Schutz vor Gesicht hängen kann. 8)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben