Kolophonium - Flussmittel entfernen

von gemather, 10.10.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. gemather

    gemather Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.12
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    22
    Erstellt: 10.10.16   #1
    Wenn ich ein neues Effekpedal bekomme, entferne ich wenn möglich und nötig das Kolophonium.
    Ich habe bisher hörbare Verbesserungen im Klang erziehlt. Hauptsächlich mehr Tranzparenz in den Höhen.
    Kann das jemand erklären?
     
  2. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.166
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 11.10.16   #2
    Hast Du davon Audiobeispiele? Eigentlich entfernt man das Flussmittel nur wegen späterer Korrosion.

    Wie bzw. womit hast Du es denn entfernt? Vielleicht liegt es ja an was anderem.
     
  3. Beach

    Beach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.12
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    906
    Kekse:
    10.146
    Erstellt: 11.10.16   #3
    Kolophonium wird doch schon seit Jahren nicht mehr verwendet... und dass das Entfernen den Sound verbessert, halte ich mal für ein Gerücht und Korrosion verursacht es im allgemeinen auf dem Lot auch nicht.

    LG Kay
     
  4. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.166
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 11.10.16   #4
    Wahrscheinlich meint er das als Synonym für "Flussmittel". Ich mache selbst Platinen nur mit einer Zahnbürste sauber und das auch mehr aus optischen Gründen. Verwende allerdings ein recht spezielles Lötzinn. Die Daten weiß ich aus dem Kopf nicht mehr, ist AFAIK auch nicht mehr erhältlich und ich hatte mir nach RoHS (bleihaltiges Lötzinn) einen lebenslangen Vorrat davon geholt. Es hinterlässt wenig Rückstände und dampft auch nicht so sehr wie 08/15 Lötzinn.

    Eigentlich sind aber die Hersteller verantwortlich Lötrückstände, die Korrosion verursachen könnten (nach Jahrzehnten) zu entfernen.
     
  5. gemather

    gemather Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.12
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    22
    Erstellt: 11.10.16   #5
    Ich wäre froh, wenn ich wüsste, wie ich mein Spiel so aufnehmen könnte, dass es so klingt,
    wie hier zuhause in meinem Ohr direkt vor der Box.
    Der erziehlte Effekt ist auch eher subtil, aber vernehmbar.

    Ich habe mal gelesen, dass Kolophonium mit Luftfeuchtigkeit zusammen hygroskopische,
    schwach leitende Schichten ergibt. Vor allem dort, wo kleinste Transistoren parallel liegen,
    kann das einen Effekt haben!

    Zumindest hatte ich neulich ein Pedal mit Fehlfunktion, was nach der Reinigung wieder ging.
    Ich habe hier auch oxidierte Buchsen, die zu Fehlfunktionen führen können.
    Dann hilft normal ein mehrmaliges ein und ausstöpseln des Klinkenkabels.

    Zur Erklärung: Bei mir ist es feucht, ich muss meine Wäsche in der Wohnung trocknen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.10.16 ---
    Ich nehme 99% Isopropanol und einen Pinsel und tupfe den Pinsel in ein Taschentuch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping