Kombischalter entwickelt->ALLE Kombinationen, ALLE Tonabnehmer

von Marco H, 13.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Marco H

    Marco H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.12
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.12   #1
    hallo Leute,

    ich benötige eure Hilfe, bzw eure Meinung zu folgendem Thema:

    In der E-Gitarre gibt es einen Schalter (allg. Wahlmöglichkeit) mit dem ein Tonabnehmer oder eine Kombination derer gewählt werden kann. Je nach Modell ist dieser Toggleschalter 3-fach, 5-fach oder 7-fach ausgelegt (vielleicht gibts auch Schalter mit noch mehr Positionen).

    Aber egal wieviele Positionen nun der Schalter hat, es werden nie alle Kombinationmöglichkeiten wählbar sein.
    Und dies widerum bedeutet, dass man entweder Löten -oder sich mit den wenigen Kombination zufrieden geben muß.

    um es kurz zu machen:

    Ich habe eine Elektronik entwickelt mit der man ALLE Kombinationen ALLER Tonabnehmer der Gitarre auswählen kann. Die Schaltung wird in die Gitarre eingebaut (passt durch die geringen Abmaße in jedes Modell). Die Tonabnehmer werden an die Schaltung angeschloßen. Über einen Decoder (eine Art Drehschalter) kann nun die gewünschte Zusammenschaltung ausgewählt werden.
    Gitarre an den Verstärker dranne und los!

    nun meine Frage:
    Wie seht Ihr im Amateur, Studio bzw. Profibereich dafür einen Bedarf?


    Gruß Marco
     
  2. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    5.776
    Zustimmungen:
    3.545
    Kekse:
    52.563
    Erstellt: 13.03.12   #2
    Music Man hat auf sowas ein Patent angemeldet, hoffentlich bekommst Du mit denen keine Ärger. Sterling Ball versteht da keinen Spaß ;)
    Es nennt sich "Gamechanger" und macht genau was Du beschreibst... es geht sogar noch einen Schritt weiter, indem man nicht nur Spule an/aus konfigurieren kann, sondern auch die Intensität der einzelnen Spulen so, dass unzählig Kombinationen möglich sind. Per USB wird dann die Konfiguration der einzelnen Schalterpositionen in der Gitarre abgespeichert.

    http://gamechanger.music-man.com/

    PS: Ich würde dem Thread einen anderen Titel geben (aussagekräftiger) sonst macht hier gleich ein Mod zu ;)
     
  3. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    4.595
    Zustimmungen:
    7.739
    Kekse:
    123.533
    Erstellt: 13.03.12   #3
    Hallo Marco,

    Grundsätzlich sehe ich find ich das Thema sehr interessant, allerdings denke ich das das wirklich nur für wenige Leute interssant sein wird, ob Live oder im Studio sei mal dahingestellt.
    Im Studio verwendet man um unterschiedliche Sounds zu erzeugen, gerne unterschiedliche Gitarren, Effekte, und unterschiedliche Amps/Mikrofone, hier hat man ja oft etwas mehr Zeit die Sounds richtig einzustellen

    beim Konzert muß es oft schnell gehen, es sollte nicht zu kompliziert sein (Fehleranfälligkeit) und man darf sich nicht vertun in der Einstellung, und der Live Sound ist sowiesomeistens sehr kompromissbehaftet (im Gegensatz zum Studiosetting) also würde ich lieber auf zuviele Schmankerl im Sound verzichten.

    Interessant ist so eine Schaltung sicher sehr für den Wohnzimmer und "Bedroom" Gitarristen, der halt einfach spielen und ein bisschen herumtüfteln will.

    Ich hatte bis vor kurzem in einer meiner Gitarre das Jimmy Page Wiring eingebaut, das mit den 4 Push/Pull Potis und 2 Humbucker mit jeweils 4adrigen Kabel ingesamt 21 verschiedene Sounds abdeckt.
    http://www.jimmypagewiring.com/

    Ich hab mir das halt eingebildet, weil ich mir dachte das wäre das "Beste".. dem war es aber nicht so.. denn eigentlich ich brauchte ich meistens genau nur diese 3 Sounds
    Bridge Humbucker
    Neck Humbucker
    Neck Humbucker gesplittet

    von den verbliebenen anderen 18 Sounds waren teilweise ein paar sehr nette dabei, wie zb. Out of Phase.. etc. aber es waren auch viele total unbrauchbare Einstellungen dabei.. welche mit denen ich nie etwas anzufangen wüsste.
    Deshalb habe ich mich dann von diesem Wiring wieder verabschiedet und mir ein Standard Wiring mit selektivem Coil Split für beide HB zusammengelötet.

    Was mich sehr an deiner Lösung interessiert ist, wie man die verschiedenen Möglichkeiten durchschaltet? mittels Drehregler einfach im Kreis durchregeln?
    falls dem so ist, fänd ich das sehr unpraktisch und gar nicht mehr Live-tauglich.

    Man möchte ja, zb. von Schaltstellung 1 (Bridge HB) direkt zu Schaltstellung 5 (angenommen Neck HB, gesplittet, outer Coil) springen
    und dann zu Schaltstellung 12, und dann wieder zu 3 und abschliessend zu 1.etc

    viele Grüsse
    Chris

    ---------- Post hinzugefügt um 13:17:31 ---------- Letzter Beitrag war um 13:16:37 ----------

    das ist ja coool, danke für den Hinweis!!

    ---------- Post hinzugefügt um 13:30:32 ---------- Letzter Beitrag war um 13:17:31 ----------

    nochwas dazu, interessant würde ich es finden wenn sich aber dieses System mittels midi steuern lassen würden (oder noch besser, wireless wie Bluetooth)
    dann könnten man das nämlich komplett mit seinem Setup (das natürlich dann auch miditauglich sein muß), zusammen gleich konfigurieren,
    Beispiel 1)
    Programm 1: Amp Channel 3 / FX Programm 1 / Bridge Humbucker
    Programm 2: Amp Channel 1 / FX Pogramm 5 / Neck Humbucker splittet..

    etc :)
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping