Komisches brummen beim RODE NT1-A+Behringer XENYX Q802USB

von CR33DYM0N14, 29.07.19.

Sponsored by
QSC
  1. CR33DYM0N14

    CR33DYM0N14 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.19
    Zuletzt hier:
    31.07.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.07.19   #1
    Hallo liebe Community,
    ich habe seit einigen Tagen ein Problem mit meinem Rode NT1-A und Behringer XENYX Q802USB.
    Wenn ich etwas aufnehme, dann kommt die ganze Zeit ein relativ lautes brummen/fiepen, was nicht weggeht.
    Habe schon das Mischpult usw abgehört und es an Stellen eingesteckt, wo keine anderen Kabel und elektrischen Geräte in der Nähe sind, doch das Problem bleibt.
    Wenn ich auf das Gehäuse des Rodes tippe, geht das brummen fiepen für eine kurze Zeit weg.
    Woran kann es liegen und was müsste ich reparieren lassen bzw. umtauschen?

    LG Alexander
    PS: Bitte keine Vorschläge für ein neues Mikrofon oder Mischpult, welches nicht im Preisbereich meines Setups liegt, da ich mit der Soundqualität komplett zufrieden bin.

    Hier ein paar Hörproben des Brummens:
    https://vocaroo.com/i/s0Z5vywO1G6n
    https://vocaroo.com/i/s0hSSAhAx720
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.316
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.689
    Kekse:
    52.616
    Erstellt: 29.07.19   #2
    Hallo,

    ...mach' mal bitte weitere Ausschlußproben: Nur Mischpult angeschlossen - Störgeräusch da oder weg? Anderes Mikrofonkabel: Geräusch da oder Geräusch weg? Wenn bis dato - also ohne das Mic - kein Brummen/Fiepen auftritt, könnte es durchaus sein, daß das Mic einen Schlag weg hat. Aber vor allem erstmal das Kabel prüfen... und auch mal, wenn vorhanden, ein anderes Mic ans Pult anschließen: Storung immer noch da oder weg?

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    9.555
    Zustimmungen:
    4.369
    Kekse:
    20.015
    Erstellt: 29.07.19   #3
    Dann wird's wohl am Mikrophon liegen.
    Wäre von Vorteil, wenn Du das mit einem anderen Mikrophon überprüfen könntest. Oder wenn's nicht anders geht, halt zumindest mal eine andere Signalquelle ausprobieren.
     
  4. DYNAMiXRap

    DYNAMiXRap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.18
    Zuletzt hier:
    6.09.19
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1
    Erstellt: 29.07.19   #4
    Hoert sich nicht gesund an, die Frequenzen schwanken.... Erster gedanke: Mischpultschaden/oder eine ganz wierde Masseschleife

    Mal das mischpult ohne mikrofon+kabel und allen kanälen auf 0 stellen und aufnehmen!

    Sollte es weg sein= Kabel / Mikrofondefekt nicht auszuschließen.
    Sollte es bleiben, Mischpultschaden melden und reklamieren, hast ja 30Tage geld zurück garantie sofern du es bei Thomann gekauft hast^^

    Wie und in welchem loop hast du dein Mischpult angeschlossen?
    PC/Mischpult/Eventuelle Anlage in einem Kreislauf laufen lassen, Monitor Und etwaige weitere komponenten die NICHTS mt deinem audiiosetup zutun haben in eine andere Steckdose/kreislauf

    Bitte weitere Audiofiiles ;)
     
  5. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    7.448
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.185
    Kekse:
    17.449
    Erstellt: 29.07.19   #5
    Mikro auch über XLR-XLR-Kabel angeschlossen?

    Nasenhaken und Glaskugel sind die Werkzeuge, da mal wieder vom Thread-Ersteller nicht klar kommuniziert wird, was wo wie und womit angeschlossen ist und Ricthtung Computer geht. Hmpf... Und vor allem, was im Computer im Programm X mit Einstellungen Y hinterlegt ist.
    Zuätzlich noch die Frage, ob Lautsprecher mit Kabel A, B oder C angeschlossen sind. Und wo hängen die Lautsprecher effektiv mit welchem Kabel dran?

    Ach, es ist immer wieder so schwer, heute noch gutes Personal zu finden...:confused:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. CR33DYM0N14

    CR33DYM0N14 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.19
    Zuletzt hier:
    31.07.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.07.19   #6
    Mal um ein paar Fragen zu beantworten:
    Basselch: Wenn nur das Mischpult angeschlossen ist, gibt es keinen Ton von sich, nur wenn das Mikrofon angeschlossen ist. Ebenfalls ist das brummen/fiepen nicht immer da bzw. gestern konstant vorhanden gewesen und heute nur kurz, wenn eine längere Zeit vergangen ist.
    Kabel usw kann ich nicht prüfen, da ich nur das Standard XLR Kabel benutze, was im Rode dabei war und ebenfalls nur das Rode und Behringer besitze.
    Signalschwarz: Inwiefern soll ich eine andere Signalquelle benutzen?
    DYNAMiXRap: https://vocaroo.com/i/s1l8aK5Xb7yc
    Ich habe schon versucht, alles ganz weit vom PC entfernt anzuschließen, aber das brummen war immer noch da.
    Das ganze Setup ist schon ein Jahr alt, aber habe auf beiden Geräten noch Garantie.
    Trommler53842: Verstehe nicht den Sinn, was es mir bringen würde, hätte ich es nicht so.
    Lautsprecher macht meiner Meinung auch kein Sinn, da wenn ich das Mischpult direkt abhöre, es auch auftritt.
    Selber Grund mit PC Programmen
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.316
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.689
    Kekse:
    52.616
    Erstellt: 30.07.19   #7
    Hallo, Alexander,

    ...nach Deiner Beschreibung verschärft sich der Verdacht auf einen Defekt am Mikrofon. Andere Quelle? => ganz einfach. Schließe doch mal den Audioausgang Deines Rechners ans Pult an und schicke das Signal dann an die Lautsprecher. Immer noch Störungen? Oder sind die weg? Dann ist es wohl was im Bereich Mikrofon und/oder Kabel.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  8. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    9.555
    Zustimmungen:
    4.369
    Kekse:
    20.015
    Erstellt: 30.07.19   #8
    Genau einfach irgendwas Anderes anschließen, vorzugsweise etwas, das ebenso wie das Mikrophon selbst nicht am Stromkreis hängt, bspw. ein Handy. Wird wohl aber daran scheitern, weil Du nur genau das hast, was zum jetzigen Setup gehört.
     
  9. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    1.549
    Erstellt: 30.07.19   #9
    Was hat sich verändert? Was war vorher anders und ist es jetzt (also gestern) nicht mehr?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. CR33DYM0N14

    CR33DYM0N14 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.19
    Zuletzt hier:
    31.07.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.07.19   #10
    Basselch: Die Störungen sind immernoch da, also denke ich mal es ist zu 100% das Mikrofon.
    MS-SPO: Davor gab es kein brummen/fiepen und jetzt ist dort eins.

    Ich danke euch allen für eure hilfreichen Antworten!
     
  11. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    1.549
    Erstellt: 30.07.19   #11
    Lies' bitte richtig: Was hat sich vor wenigen Tagen verändert, so dass jetzt Brummen da ist?

    Lautet Deine Antwort "nichts", dann ist wohl etwas spontan kaputt gegangen. Möglich, aber vielleicht nicht wahrscheinlich.

    Falls das nicht zutrifft, muss sich etwas verändert haben: Ein Umbau, ein Verhalten, ein Versuch, usw. Keine Tat (unbekannt), kein Ergebnis (bekannt: Brummen).
     
  12. CR33DYM0N14

    CR33DYM0N14 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.19
    Zuletzt hier:
    31.07.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.07.19   #12
    Meine Antwort lautet immernoch nichts.
    Das einzige was ich gemacht habe, war das Mischpult aus dem Strom zu ziehen und ein Tag später wieder anzumachen, weil ich an mein PC gegangen bin.
     
  13. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.479
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.910
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 31.07.19   #13
    Moin :hat:
    Die Störgeräusche hören sich für mich nicht nach typischem Massefehler eines Mikrofons an, sondern nach elektromagnetischen Einsteuungen. Aber wirklich festlegen will ich mich da nicht.
    Die Quelle der Störungen kann alles mögliche sein und ohne Eingrenzung durch Ausschlussverfahren ist es reines Raten, was hier die Ursache sein könnte.
    Ausschlussverfahren meint: alle Kabel gegen andere tauschen, Netzteil (wenn irgendwie möglich gegen ein anderes testen, Positionen der Geräte zueinander ändern, auch den Rechner als Ursache in Betracht ziehen, usw. usf.)
    Vor etwa 1 Jahr hatte ich auch urplötzlich ein Störgeräusch in der Signalkette und genauso urplötzlich ist es auch wieder verschwunden - weiß bis heute nicht, was das war.
    Oder dann auch mal die Grafikkarte, die sich in Aufnahmen bemerkbar machte (aber nur bei einem Mikrofon).
    Aber auch schon ein paar Mikrofone mit echtem Massefehler, gerissener Membran, defekte Kabel, Effektgeräte die meinten sie wären ein Radio, Amps die mit E-Gitten Brummkonzerte gaben ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    500
    Kekse:
    3.904
    Erstellt: 31.07.19   #14
    Wenn du zum Testen kein anderes Mikro/Kabel auftreiben kannst, geh vielleicht mal mit dem Mischpult (und Kopfhörer) in ein Musikgeschäft und frage ob sie dir zum Testen mal kurz ein Mikro/Kabel geben würden und ggf umgekehrt, dein Mikro in einen anderen Mixer...
     
Die Seite wird geladen...

mapping