Komplettausstattung eines Jugend- und Kulturraumes

von lemursh, 21.05.06.

  1. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.05.06   #1
    Hallo Kollegen

    Ich habe da gerade einprojekt am laufen und wollte mithilfe der Anforderungspezifikation die hier ja kursiert, mal eine Zusammenstellung eurerseits hören:

    1) über mich/uns:

    Hier könnt ihr euer Vorwissen und bisherige Erfahrungen eintragen.


    Ausreichende Erfahrung im Livebetrieb mit vorwiegend Accoustic Gruppen (ohne Drums, E-Bass, E-Gitarren)



    2) Anwendung
    a) Musikart:

    [X] Konserve
    [X] Sprache
    [ ] Verleih
    [X] Livemusik (Band/Orchester) oder [ ] Proberaum:

    Stil: _Querbeet, alles!__

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche:

    - Abnahme von Drums min 3-fach
    - Abnahme von Git. Amp für min 2 Gitarren
    - Abnahme von E-Bass über MIC und DI
    - min 8x DI für Keys etc. (-20dB Dämpfung in zwei Stufen schaltbare (-20 –40dB)
    - min. 4x VOC MIC`s
    - min 4x Laviarmic`s für Theaterbetrieb
    - ggf. min 2x Bühnen OH für Theaterbetrieb
    - Min 1x Sprechmikrofon für Lesungen o.ä.
    - min 10x MIC Stative K&M Normalgross
    - min 3x MIC Stative K&M niedrig (60cm Höhe)
    - min 2x OH Stative K&M


    b) Größe und Location der Veranstaltungen:

    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [X] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Location qm meist:

    [ ] 20qm
    [ ] 50qm
    [X] 2x 100 qm
    [ ] 200qm
    [ ] 500qm
    [ ] 800qm
    [ ] 1000qm
    [ ] >1000qm

    [ ]genaue Abmessung (falls bekannt):
    LxBxH
    15mx6mx5m
    Das Ganze zweimal, da Kellergewölbe, wobei nur eine Hälfte für den direkten Showakt ausgerichtet sein muss, der andere Teil wird als Bar & Chillout Bereich betrieben.

    obige Angaben für [X] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

    c) Anzahl und Art der Boxen:


    [X] komplettes Front-System
    [ ] Mid/High-Speaker
    [ ] Subwoofer
    [X] Monitore: Anzahl: min 4
    [x] komplette PA: Front und Monitore

    d) Aktiv/passiv

    [X] aktiv (Monitore)
    [X] passiv (FOH / Festinstallation)
    [ ] egal/was will der von mir?


    3) Budget

    erwünscht: genehmigt komplett inkl. Verkabelung, MIC`s Zubehör etc.: €30000.-
    absol. Maximum: €30000.-

    Aufteilung wie folgt:
    Mischpult: €7000.-
    Amp: €4000.-
    Kabel: €600.-???
    FX: €1100.-
    Dynamic: €1100.-
    EQ: €1700.-
    Boxen (Top): €4000.-
    Boxen (Sub): €2000.-
    Monitoren: €4000.-
    MIC`s: €1300.-
    MIC Ständer: €700.-
    Akustikmassnahmen: €6500.-




    4) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    alles muss neu beschafft werden, das alte Material wird entsorgt.




    5) Klangliche Ansprüche:

    [ ] sollte halt zum Proben reichen
    [X] sollte klingen
    [X] sollte exzellent klingen



    6) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
    [ ] mittelfristig soll’s schon halten
    [X] wir halten ewig! (Zeitraum auf min 10Jahre!)


    7) Mischpult

    Anzahl Monokanäle: min 24 Anzahl Aux: min 6
    Anzahl Subgruppen: keine Besonderen Anforderungen, jedoch min 4 aus eigenem Interresse erwünscht

    Sonstiges:

    [ ] integrierte Effekte
    [X] Meterbridge (ggf. optional)

    1x DJ Pult muss auch noch sein für den Anschluss von zwei CD-Playern und alternativ 2xPlattenteller.


    1) Effekte/Siderack:

    gewünschte Effekte (Anzahl, Typ/Art):
    - 2x MultiFX

    - 8x Comp.
    - 4x Gate
    - 1x zweifach 31EQ für FOH
    - 2x zweifach EQ für Moni

    - 1x zweifach 31EQ für festinstallation
    -
    -
    -
    -


    8) Sonstiges/Bemerkungen:

    Räumlichkeiten werden für Disco/Partybetrieb, aber auch für Livekonzerte benutzt. Für Livekonzerte sollte eine halbwegs Ridertaugliche Lösung verwendet werden. Für den Partybetrieb sowie Theaterbetrieb soll eine Festinstallation verwendet werden. Hierzu ist die Bedingung: Möglichst einfach zu bedienen, die EQ`s sowie ggf. andere FX`e müssen vor Fremdeingriffen geschützt werden. Zudem soll für den Bar- und Chilloutbereich eine angemesssene Hintergrundbeschallung fest installiert werden.


    Anbei noch einige Bilder als Simulation wie der Raum später aussehen wird:
    Bild No. 8 zeigt den Blick aus dem Showbereich in den Bar-/Chilloutbereich
    Bild No. 9 zeigt den Blick aus dem barbereich Richtung Lounge (linke Treppe) sowie dem Eingang zum Keller und Showbereich (Rechts)
    Bild No. 10 zeigt den Showbereich mit Eingang. Am Aufnahmeort soll eine mobile Bühne enstehen. Hier wird deutlich, dass der Ganze raum aus zwei (beinahe) identischen Gewölben besteht.
    Bild No. 11 zeigt den Barbereich vom Showbereich aus.
    Bild No. 12 zeigt eine mögliche Theateranwendung aus Sicht des Chilloutbereichs.

    gerne erwarte ich Eure Vorschläge! :great:
     

    Anhänge:

    • 8.jpg
      Dateigröße:
      18,8 KB
      Aufrufe:
      60
    • 9.jpg
      Dateigröße:
      22 KB
      Aufrufe:
      55
    • 10.jpg
      Dateigröße:
      22,5 KB
      Aufrufe:
      48
    • 11.jpg
      Dateigröße:
      54,7 KB
      Aufrufe:
      72
    • 12.jpg
      Dateigröße:
      50,9 KB
      Aufrufe:
      92
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.05.06   #2
    das ist ja mal ein richtiges projekt!!!

    ein vorschläge:
    Mixer zB http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Mackie-Onyx-4080-prx395749444de.aspx

    FX: http://www.musik-service.de/TC-Electronic-M-One-XL-prx395500831de.aspx und http://www.musik-service.de/TC-Electronic-D-Two-prx395284640de.aspx

    Dynamics: http://www.musik-service.de/DBX-166-XL-Gate-Kompressor-prx4036de.aspx
    und als gate evt dbx 1076 quadgate

    EQ's: http://www.musik-service.de/DBX-1231-Graphic-Equalizer-prx395749996de.aspx

    Frontsystem evt sowas: http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Dynacord-Xa-28-prx395749498de.aspx Ich glaub hier kommst du mit dem budget nicht hin, wenn riderfestigkeit verlangt ist!!!

    Monitore zB: http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-M-12-4-Aktivmonitor-prx395726664de.aspx

    Mikrofone: ??? Wieviele und welche arten braucht ihr??? Die frage gilt eigendlich auch für die dynamics

    Welche akustikmassnahmen sind von nöten???

    bei dieser auflistung sind noch gar keine boxen für die bar-beschallung vorhanden.

    zb ein paar von diesen nehmen: http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Electro-Voice-SXA-100-prx395739880de.aspx

    edit:

    Hab das ganze nochmal überlesen:
    würde beim mixer sparen und diesen nehmen: http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Allen--Heath-GL-2400-32-Mixer-prx395751080de.aspx
    und den rest dann ins frontholz stecken (evt sogar die XA2 nehmen)
     
  3. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 21.05.06   #3
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 21.05.06   #4
    Beim Pult stellen sich mir mehrer Fragen: Wer bedient es? Wieviel Luft nach oben muss sein.

    Wenn es Ridertauglich sein soll, dann kein Behringer, Mackie o.Vgl.

    Ist eine digitale Lösung möglich und sinnvoll?

    Wenn das ein Jugendraum ist, wer hat dann die Finger an der Anlage? Muss das Zeug festinstalliert werden.

    Als Pult: z.b. Midas Venice 320

    Das Siderack von 8ight sieht gut aus. Kannst du so nehmen wie es ist. Evtl. noch einen richtig guten Hall dazu.

    Funkstrecken würde ich mich mal bei Sennheiser umschauen.
     
  5. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 21.05.06   #5
    :great: Echt mal wieder was anderes


    Gegen den db kann ich nix sagen...jedoch würd ich wenn die Front von Dynacord ist, auch bei den Monitoren dazu greifen...
    Dies dient auch nem einheitlicherem (wahrscheinlich nicht mal hörendem :rolleyes: ) Klangbild...!

    Bei den Dynamics und EQ´s kenn ich mich nicht gut aus...! ;) Was ich aber noch befürworten kann sind die SXA 100 Boxen zur Barbeschallung...! Genau richtig...! Die gibt es meines Wissens auch in Weiß...(reine Geschmackssache) aber mal was anderes und passend zur weißen Wand! Hört das Auge auch mit? :) :D

    @ lemursh: Werden hier nur die Boardvorschläge berücksichtigt oder schaut bei dir auch noch ein Fachpersonal vorbei und berät individuell? --> Nur rein persönliches Interesse :)
     
  6. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.05.06   #6
    Schonmal besten Dank für Eure Kommentare!

    Die Liveanlage wird, wenn vorhanden, vom Bandtechniker bedient. Der Aufbau und generelle Betrieb der Anlage (inkl. ggf. der Toni), wird von der Technikcrew (begeisterte Laien bis ausgebildete VA Fachleute) betrieben.

    Als Festinstallation für den Partybetrieb (und ggf. für Theater etc.) hätte ich in jeder Raumecke je eine Box abgehängt, also 4Stk. insgesamt für den Showbereich. Wohin mit den Sub`s weiss ich im Moment auch noch nicht. :o

    Für Livekonzerte dann 2 Tops und entsprechende Subs, resp. vllt könnten da ja auch die Subs aus der Festinstallation verwendet werden. D.h. insgesamt 6Tops plus xxxx Sub`s. Siehe hierzu auch die Erläuterungen zu Pkt 8.

    Der Discobetrieb findet ebenfalls unter Aufsicht eines Mitglieds des Betreibers statt, bedient jedoch durch die Jugendlichen.

    Eine digitale Lösung ist nicht sinnvoll (besser: sinvoll vlt. schon, jedoch nicht praktikabel genug).
    Raumdämpfung um den indirektschall möglichst gering zu halten (Reflexionen v.allem von der Decke). Sefel abspannen geht leider nicht, da ansonsten kein Platz mehr für das Licht ist, resp. die Montage für das Licht sehr aufwändig wird.
    Siehe Pkt 2.a.) Bandbesetzung Abnahmewünsche. ;)

    Es laufen bereits Offerten von Anbietern, wobei eine schon deutlich über das Ziel hinausschiesst, eine Andere dafür dafür nur auf Sparflamme köchelt (Behringer DAP und Co.). Deshalb wollte ich hier mal einige Gegenvorschläge sammeln, die ich, sofern noch nichts entschieden wurde, ggf. berücksichtigt würden.
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 21.05.06   #7
    Ich habe zwar keine Ahnung,aber mir würde der Hall in so einem Gebäude Kopfschmerzen bereiten.
    Auf ein Grosssytem wie die Dynacord würde ich in solch einem Gebäude nicht setzen.
     
  8. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 21.05.06   #8
    Zwischenfrage: Kommt hier ein Delay in Frage? Hab ich was überlesen? :o

    Dann wär die Riesen Front PA vll auch gar nicht die passende...
     
  9. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 21.05.06   #9
    Ist die Bühne immer fest drin?
     
  10. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.05.06   #10
    Als Pult hätte ich mir jetzt wahrscheinlich ein Soundcraft GB4 -32 >HIER< (Preis bei kanpp €4000.-) ausgeguckt. Das erfüllt alle Anforderungen, würde ich als ridertauglich einstufen (bei den Bands die da auftreten werden handelt es meist um lokale Band`s denen eine vernünftige, aber nicht übertriebene Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden sollte = Meine Meinung). A&H mag ich nciht wirklich.... und MIDAS scheint mir wohl einwenig "zugut" zu sein, auch wenn es schönes Material ist.

    Mit den FX hätte ich jetzt auch die von 8eight vorgeschlagenen Geräte verwendet, ggf. das M-One XL gegen ein M-2000 ausgetauscht.

    Bei den Dynamics wäre das auch meine Wahl, wobei ich die Drawmer 241 leiber mag >HIER<. Hier wäre sicher zu überlegen eine Mischung aus zweifach und vierfach Gate`s / Comp`s zu verwenden.

    Als EQ fürs Monitoring hätte ich (schlagt mich tot) Behringer FBQ-3102 >HIER< verwendet. Oder vllt auch Samson D-Class 2500 >HIER<. Dufte gestern mit den Samsons arbeiten und die gehen recht ordentlich.

    Natürlich sind auch dbx schön :great:
    Für die Front(en) würde ich dann dbx 2231 >HIER< einsetzen.

    Die von 8eight vorgeschlagene FOH scheint mir etwas zu überdimensioniert. Ich darf lt. gsetzl. Verordnung am FOH Platz einen Dauerpegel von 92 oder 94dbA leq. haben, Spitzenpegel bei 110 oder 120dBA! Da der Raum nur ca. 15m Lang ist, kann die Anlage ja höchsten auf 1/3 Last gefahren werden, was den Missbrauch dann natürlich wieder schüren würde...:confused:

    Mit den Monis könnte ich mich spontan anfreunden! ;)

    Die von Carl vorgeschlagenen Komponenten für die Barbeschallung könnte ich auch vertreten. Denn hier ist ja "nur" etwas im Mittel und Hochtonbereich notwendig, der bass wummert sowie schon zur genüge.
     
  11. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.05.06   #11
    Nein, die wird nur bei Gebrauch aufgebaut, soweit der jetzige Stand.
     
  12. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.05.06   #12
    wenn du mit dem weniger bekanntem Audio Zenit leben kannst als front, dann währe das wohl auch mehr als nur eine empfehlung wert. Ich ging nur von dem riderfest aus.

    Ausserdem schiesst du mit deinen fx und dynamic sachen an deinem eigenem budget für diese vorbei...

    Ich würde wirkich drüber nachdenken mehr in die front zu investieren als in fx/dynamics...
    Das GB4 ist auch schon ne klasse höher als das GL2400, ich würde doch lieber noch ein midas nehmen, obwohl es von den features dem gb4 etwas unterlegen ist, ist es einfach sagenhaft damit zu arbeiten.
     
  13. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 21.05.06   #13
    Beim GB4 sind Aux 1-4 aber fest Pre-Fader, keine schaltbare Pegel-Absenkung, kein durchstimmbarer Lowcut, abgespeckte EQs in den Stereokanälen... das fände ich etwas zu viel Kompromiss dafür dass das Pult variabel eingesetzt werden soll. A&H GL 2800 kommt da besser weg, das Mackie Onyx vermutlich auch (hab ich mir noch nicht genau angesehen). Bei Soundcraft sollte es schon eher das Series Two sein. Und für 7 k€ bekommt auch schon ein GL 3800, wobei das Geld vermutlich bei den Boxen und Amps gebraucht wird.

    Venice hat nur 6 Auxe (und keine Matrix), ich denke das scheidet dann schon mal aus. Außer es gibt ein extra Monitor-Pult und Matrix-Mischer für die verschiedenen Zonen.

    Lautsprecher gibt's ja nun doch einige in dem Preisbereich. Sollen die fest drin bleiben oder nur die für Disko, und für Aufführungen (Konzert, Theater) wird dann umgebaut?

    Ich würde evtl. mit ner Delay-Line arbeiten, dann hat man eine bessere Pegelverteilung (kommt für Theater denke ich auch sehr gut), braucht kein so starkes Hauptsystem. Wenn der Umbau je nach Anwendung in Frage kommt, kann man feste Flugpunkte einbauen (und Kabel), in den Ecken für 4-Punkt Disko und Bühnenvorderkante und Mitte für Konzert/Theater. Bässe vor (unter) der Bühne, z.B. 4 Single als Zahnlücke. Müsste man mal simulieren welcher Abstand von den Wänden gut ist.
     
  14. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 21.05.06   #14
    Würde ich auch sagen. Mit entsprechendem Rabatt wäre fast eine A & H ML 3000 drin. Kleiner die GL 2800 mit 10 Auxen.

    Fohhn Aktiv-PA mit Delayline in den Gewölben (Delays über DSP am Sub einstellbar)

    Übliche Verdächtige wie dbx Compressoren 166 & 4-Fach Gate 1074. Hall Yamaha oder Lexicon.

    Multicore von Sommer Cable (evtl. mit Monitorsplitt)

    Mikrofonsatz von Audio Technica
     
  15. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.05.06   #15
    Mit dem ridertauglich wollte ich eher darauf anspielen, dass hier keiner mit dem günstigen Lowcostbereich an Pulten, Amps, Boxen und FX daherkommt. Wie schon geschrieben werden für den Livebetrieb eher lokale Bands auftreten, resp. Newcomer etc. die normalerweise nicht allzuweit über den Proberaum rauskommen. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass gerade in der Folkszene auch die TopActs bisher kein Problem haben/hatten, auf dem zur Verfügung gestellten Equipment in anderen Locations zu spielen (Bsp. Soundcraft LX7-II 24, TC M-300 / M-One XL die o.g. Behringer EQ`s für Monitoring etc., EV oder JBL Boxen, Yamaha Monitoren etc.), auch wenn in deren Ridern deutlich anderes Material gelistet war. Aber das Thema hatten wir schon in anderen Threads.

    Eigentlich hätte ich gerne vier Tops festmontiert für den hauptsächlichen Disco/Partybetrieb (dürfte ca. 70% der VA`s ausmachen). Dann noch zwei Tops plus Subs für dei vllt 20% Livekonzerte. Der Rest geht dann für Theater und diverse VA`s drauf.

    Zum Thema Onyx: Gestern durfte ich mit eine 1640?? Pult arbeiten. Mein Fazit: Mackie und ich haben und werden wohl nie zueinanderfinden! :o Alles viel zu eng beieinander und irgendwie fummelig zu bedienen. Die ADAT Geschichte ist Nice to have, dennoch kann ich über die D/Outs und entsprechende hochwertige Wandler (Motu 896HD) min. dasselbe Ergebnis erzielen. Aus diesem Grund fällt mackie für mich raus.

    Klar kein Problem. da bei den nicht traditionell ridertauglichem Material meist bessere Preis-/Leistungsverhältnisse bestehen.

    ...es ist nicht mein Budget, âls ich dazugestossen bin, war die Zahlen bereits Fakt! :eek: Wobe3i man eher den Gesamtbetrag im Auge halten sollte, denn die einzelnen Unterpositionen interressieren nach der beschaffung niemanden mehr. Mit dem für die Konsole gesparten Geld kann die FX Sektion durchaus wieder realistisch werden!

    Ein Zonden mischer muss es in jedem fall geben, wenn man sinnvoll die Barbeschallung durchfüheren will.

    Das mit Delayline ist eine überlegung wert. Die Box je nach Anwendung umzustezen würde wohl schon gehen, wenigstens für den Anfang. Wenn dann wieder Geld zur Verfügung steht, könnte die Anlage entsprechend aufgebohrt werden, dass dann nicht mehr umgesetzt werden müsste.

    Mal abwarten was Paul zu den AZ`s sagen wird. :D

    Bitte bedenkt, dass das Pult von Laien, ggf. mit Unterstützung der Vorort verfügbaren Technikcrew (auch überweigend Laien) bedient werden soll! Die von 00Schneider angeführten "Mängel" am GB4 sind berechtigt, jedoch für den vorgesehenen Einsatzzweck (siehe wer bedient das Pult) nicht von grosser Relevanz sind. Eine von sly angeführte ML3000 halte ich für vollkomenen Overkill, wer sollte denn all die Funktionen nutzen? Und dass die ersten vier Aux beim GB4 fest auf PRE sitzen halte ich sogar für den angesterbten Einsatz von Vorteil. Schon keine Probleme mit dem Vierwegemonitoring mehr, wegen falsch gestellten Knöpfen!
     
  16. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 21.05.06   #16
    Hi,
    ich bin mir über die akustischen Eigenschaften von dem Raum noch nicht im Klaren, daher schwanke ich noch zwischen direkt Abstrahlend, oder ein Vollhorn System !
    Und bei dem Moni´s schwanke ich z.Zt. zwischen den "Noir Audio - M 112 MuFu" und den "Noir Audio - M 210 MuFu", da ich nicht weiß ob bei Bedarf zwei Moni´s parallel an einem Kanal laufen sollen !
     
  17. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.05.06   #17
    Es kann durchaus Situationen geben in denen zwei Monis auf demselben kanal laufen könnten! Wobei i.d.R. ein drei oder vierwegemonitorinmg gefahren werden wird.
     
  18. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 22.05.06   #18
    Also ich würde mich keinesfalls als Experte bezeichnen, aber ich stand vor einem in mancher Beziehung ähnlichen Problem mit dem Tanzsaal vor einem halben Jahr.
    Heute war die 'Feuertaufe' des Systems, alles verlief glatt.

    Die Gemeinsamkeiten waren:
    ->Ein Saal, in dem auch mal leer geprobt wird, ähnliche größe wie ein Teil von deinem Gebäude.
    -> Starker Hall
    -> Eine Vorzugsrichtung, die manchnmal wichtig ist, manchmal eher störend
    -> Säulen
    -> Von 'Laien' bedient
    -> Verschiedenste Musik
    -> Von ganz leise bis ganz laut

    Ich hab ja damals eine Delay Line mit 4x ZX-1 + Sub und zwei P-2500 Yamaha Endstufen und einem DEQ2496 aufgebaut. Den DCX2496 hätte ich gern gehabt, war nicht lieferbar.

    Klar solltest du keine ZX-1 als Front-PA verbauen:D , aber trotzdem kann man einiges übertragen, denke ich.
    Ich würde dir zu einer Delay Line raten, das hat sich bewährt. Man denkt, die Musik kommt von vorne, sie ist aber überall präsent. ohen die zweite Reihe Lautsprecher (bei mir ca. nach 8m) ist die Musik nicht so viel leiser, aber man meint, der Sänger steht hinter dem nächsten Berg. Selber Effekt bei zwei Sx-300 an einer kurzen Seite. Bei so einer Sache sind die Mitten sowas von wichtig meiner Meinung nach, dass man sehen sollte eine Box zu finden, die wirklich diese 'Präsenz' voll rüber bringt. Sprich lieber 4x 8" als 2x 12" oder sowas. Die Sx-300 wurde in dem Vergleich deklassiert. Ebenso sollte die Box aufs Publikum zeigen und so wenig Wand wie möglich beschallen.
    Lautsprecher kann ich dir keine nennen, nur der Tipp möglichst kleine Mitteltieftöner zu wählen, dir die Zx-1 mal anzuhören und nach einem vergleichbaren Klang zu suchen.
    Ein digitaler Controller, der auch noch EQing mitmacht ( bei mir mussten z.B. deutlich Höhen rein), sollte auch dabei sein. Dabei ist der DEQ2496 mehr als ausreichend und sehr einfach zu bedienen.
    Noch ein Nebeneffekt: im hinteren Teil des Saales stört man sich nicht dran, dass die Musik aus der anderen Richtung kommt. Du könntest dieselben Boxen komplett für Konzerte ODER Disko nutzen.

    Was die Barbeschallung angeht, hier dürfte die ZX-1 reichen, auch wenn sie kein Lautstärkewunder ist. Ich würde zwei an eine Säule so eins hinter der Bühne setzen (90 Grad zueinander), dann noch zwei weiter hinten. Je zwei auf einen Kanal und Delay auf die hinteren. Die ZX-1 ist kein Lautstärkewunder, nur so als Orientierungspunkt: Bei 100 PAX, 12x18m haben 4 Stk. heute bei mir so 95 dB(A) gemacht und hätten noch 5 - 8 dB Reserve gehabt. Aber der Klang war erstklassig, hab ich noch bei keinem Konzert oder keiner Disko so schön erlebt. Und der Bass kommt eh von der anderen Seite rübergedröhnt, da pass lieber auf dass du nicht zu viel hast. Wieder Controller davor (DEQ2496) und fertig.

    Ansonsten noch etwas, weil du erwähnt hast dass da auch Theatersachen laufen: In dem Saal hab ich noch ein Problem: Ein altes DJ-Mischpult sorgt für etwas Rauschen und das nervt, wenn es richtig leise ist. Bei Theatersachen wäre nix nerviger, als wenn man das Rauschen der Boxen oder Lüfter hören würde, wenn mal Ruhe herrscht. Insofern achte unbedingt darauf, dass du Amps hast die ihre Lüfter auch ganz ausschalten können sowie einen sehr rauscharmen Signalweg. Von daher würde ich dir für den FOH Weg auf jeden Fall digitale Controller / EQs empfehlen. Evtl. Noisegate.

    Edit: der Saal ist in München, falls du mal probehören willst.
     
  19. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 22.05.06   #19
    Das bewerkstelligen aber nur digitale oder?
    Welche lässt Ihre Sicherheitseinstellungen so überlisten? Weil wenn es Ihr zu heiß wird...dann lüftet sie !

    Ich würde im Falle dass die Lüfter zu laut laufen sie durch leisere "Eagles" ersetzen...! Aber das denke ich mal wird das kleinste Problem sein... ;)
     
  20. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 22.05.06   #20
    Klar lüftet sie dann
    Aber die Yamahas die ich habe (OK, zugegeben das sind recht kleine mit einem Lüfter (P-2500) belastet mit 8 Ohm), die haben den erst einmal eingeschaltet, und da waren sie fast am Anschlag betrieben. Selbst da kam da ein kaum merklichens Lüftchen raus, dass ich beim besten Willen nicht gehört hab.
    Ich meinte nicht Endstufen ohne Lüfter, sondern welche die erst lüften, wenn sie es wirklich brauchen. Und bekomm mal bei Shakespeare etc. eine Endstufe dauerhaft so belastet, dass die den brauchen. Stell dir vor es ist eine Aufführung ohne Mics und man braucht die Anlage nur, um 3 Pistolenschüsse einzuspielen. Aber dafür 3 Stunden lang Dauerlüftung alla LD oder DAP:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping