Komplette Band aufnehmen...welches Equioment wird benötigt?

von Schmumpf, 27.04.06.

  1. Schmumpf

    Schmumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.06   #1
    Hallo alle zusammen,
    da wir nun als Band schon längere Zeit zusammenspielen und einige Songs dabei rumgekommen sind, wollten wir uns mal daran machen uns um Recording zu kümmern.
    Also grundsätzlich ist es so, dass natürlich die komplette Band aufgenommen werden soll, dazu gehören ein Schlagzeug, zwei Gitarren ein Bass und ein Sänger, eventuell kommen noch Backingvocals dazu.

    Vorhanden ist bis jetzt nicht viel an Recording Equipment, allerdings ist schonmal ein Mischpult da (das man sicherlich für die Aufnahme des Schlagzeuges brauchen wird) und natürlich ein Gesangsmikro. Mikros für das Schlagzeug sollen folgen.
    Das wo es in mir in erster Linie drum geht ist zunächst einmal das Interface bzw. die Soundkarte mit der das ganze digitalisiert werden soll.

    Am liebsten wäre mir natürlich ein USB- oder Firewire Interface, dann könnte man das ganze mobil am Laptop machen, also im Proberaum. (Rechenleistung sollte ausreichen)

    Mal zu den Fakten: Amp-Modelle werden nicht gebraucht, da alle Instrumete mit den "echten" Verstärkern abgenommen werden sollen, also per Mikro.
    Wie viele Eingänge brauche ich denn in diesem Fall? Wir hatten uns das so gedacht das erstmal alles über den Mixer "vorgemischt" wird, und dann von da ins Interface. Eventuell soll dazu noch ein neuer Mixer angeschafft werden, da unserer >HIER< vielleicht doch etwas zu klein dimensioniert ist.
    Die Instrumente sollen nacheinander aufgenommen werden, eventuell die Gitarren parallel.
    Software wollte ich erstmal Freeware anschaffen um mal zu gucken was so wie gebraucht wird.

    Meine Frage ist nun also welche Interfaces man da empfehlen könnte. Leider habe ich zur Zeit nicht mehr Informationen.
     
  2. mix-box.de

    mix-box.de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Aschaffenburg, Germany
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    591
    Erstellt: 27.04.06   #2
    hi,
    also, die aufnahme mit software, sprich mit PC bzw. notebook ist auf jeden fall der beste und flexibelste weg und lässt sich später auch gut erweitern etc.

    als interface würde ich mir folgende 3 teil mal anschauen:
    a) Presonus Firepod Firewire-Interface - Preis z.Zt. 679,00 Euro
    ein reines interface, kompakt und problemlos

    b) Phonic Helix Board 18 Firewire - Preis z.Zt. 555,00 Euro
    ein kompletter mixer mit firewire interface, so ein teil ist sehr praktisch, kann man für alles verwenden, für live, proberaum und eben auch gleich aufnehmen.

    c) Mackie Onyx 1620 Analog Mixer - Preis z.Zt. 845,00 Euro
    im prinzip das gleiche wie das phonic, bloss richtig geil. und der hammer es gibt derzeit die 444,m-euro teuer firewirekarte (die normalerweise optional ist) dazu geschenkt. der beste DEAL derzeit. ein ProfiPult!!!!
     
  3. Schmumpf

    Schmumpf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.06   #3
    Zuerstmal ein Dankeschön für die fixe Antwort.
    Das sind ja schon die größeren Geschütze die da aufgefahren werden... :)

    Aber gibt's da nicht auch was in der Größenordnung um die 300€?

    Ich mein wir spielen zwar jetzt schon einige Zeit zusammen, aber keiner weiß wo das so genau hinführen soll und da wir alle schon einiges für unsere Instrumente gelatzt haben (außer der Sänger :D ), will so eine Investition ja schon bedacht sein.

    Ich dachte eher an eine Lösung wie sie in diesem Thread gefunden wurde, nur eben anstatt einer Soundkarte ein USB- oder FireWire-Interface. Also in etwa ein Mischpult wie das >HIER< und dann von da in das besagte Interface wo ich nicht weiß welches dazu am besten geeignet wäre.

    Obwohl, wenn ich mir das so preislich begucke kommt man da auch schon fast bei den 500 € an....

    Edit: Wobei mir gerade auffällt...brauch ich überhaupt zwingend 16 Kanäle? Also angenommen man nimmt das Schlagzeug mit 2 Overheads, einem Micro für die BD, einem Snaremicro und 1-2 Micros für die Toms ab, dann müsste ich doch auch mit 12 Kanälen hinkommen oder vertu ich mich da irgendwo?

    In dem Falle würde mir nämlich der Mackie Onyx 1220 ganz gut gefallen...
     
  4. BowlingX

    BowlingX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 27.04.06   #4
    Hi,
    nö, 16 Kanäle sind sicherlich nicht notwendig, Es sei denn ihr wollt eventuell alles auf einmal aufnehmen...;) (also Live Aufnahme)
    David
     
  5. Schmumpf

    Schmumpf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.06   #5
    Mittlerweile neige ich schon fast dazu zu sagen das Mackie Onyx 1220 zu nehmen. Hat zwar nur 4 PreAmps aber mit ein paar zusätzlichen wie denen hier, die dann an die Line-Eingänge gelegt werde, sollten wir doch auch beim Schlagzeug keine Probleme kriegen.

    Liegt dann auch preislich nicht all zu hoch...

    @Larry Fricke: Wie viele sind denn von denen noch da?
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.04.06   #6
    Mir ist noch nicht ganz klar, wie viele Einänge Ihr benötigt. Wollt Ihr wirklich gelichzeitig einspielen, oder hintereinander? Aber wenisgtens die einzelnen Drumsignal auf getrennten Spuren, oder wie habt Ihr das vor?
     
  7. Schmumpf

    Schmumpf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.06   #7
    Also wir hatten vor die Instrumente nacheinander einzuspielen, vllt die Gitarren parallel.
    Das Schlagzeug sollte am besten auf einzelne Spuren, darum auch der PreAmp, das 1220 hat ja nur 4 und das is ja zu wenig für's Schlagzeug.
    Also effektiv würde wir wahrscheinlich 5-6 Mikros für das Schlagzeug verwenden, bräuchten also auch 5-6 Eingänge mit PreAmps.
    Das 1620 hat zwar 8 PreAmps, ist mir dann aber doch bissel zu teuer.
     
  8. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 28.04.06   #8
    Hast doch selber geschrieben, dass du einfach zusätzliche externe Preamps nehmen kannst.
     
  9. Schmumpf

    Schmumpf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.06   #9
    Nachdem ich mich vor kurzem mal mit meinen Kollegen beratschlagt habe, sind wir nun soweit das wir uns zwischen zwei Optionen entscheiden müssen.
    Entweder wir nehmen das Onyx 1220 und dem Pre-Amp den ich oben verlinkt habe oder das Alesis MultiMix 16 FireWire.

    Mir stellt sich aber nun die Frage ob, und wenn ja wie sehr, der SM Pro Audio PreAmp hinter die PreAmps im Mackie zurückfällt. Ergeben sich hörbare Unterschiede? Wär super wenn dazu jemand was sagen könnte.

    Andernfalls bietet sich natürlich das Alesis an, was zwar im Ganzen nicht das bietet was das Mackie bietet, aber dafür 8 gleichwertige (gute?) PreAmps liefert...Wäre das vielleicht in diesem Fall die bessere Entscheidung.

    Hoffe ihr könnt uns helfen.
     
  10. Schüli

    Schüli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.08.08
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.06   #10
    moin!
    wir haben das mal ganz einfach gemacht.
    1. song live eingespielt
    2. die live aufnahme auf die ohren und alleine nachgespielt
    3. dabei mikros vor die Verstärker gestellt, um die drums verteilt
    4. Vocals direkt aufgenommen: Mikro->Mischpult->Notebook
    5. nachdem jeder sein part eingespielt hat zusammen geschnitten

    verwendet haben wir ein behringer 1204 fx pro (nur 4 Spuren)so viele mics wie halt möglich, wavelab zum aufnehmen und acid pro zum zusammen schneiden.
    ganz simpel,wenig professionell aber das ergebnis war gut, wenn man damit keine millionen verdienen will, aber für ne demo reichts.
    Geduld, viel zeit und spass am sound abstimmen-dann ist alles gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping