kompressor-Einstellungen

von J0an, 10.12.03.

  1. J0an

    J0an Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.12
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 10.12.03   #1
    Hallo! Ich habe am Wochenende mit meiner Band Demomaterial eingespielt. Nun habe ich bei den Drums Probleme. Und zwar sind die Lautstärkeschwankungen (bes. der Snares) ziemlich hoch. Mit welchen Kompressor-Einstellungen kann ich das Problem beheben?

    Und welche Eintellungen empehlt Ihr für Gesang, Gitarre und Bass?
    Für einen Effekt bräuchte ich auch noch diesen Radio-FFN mega-Kompressor. Halt so total übertrieben (auch im Autoscooter zu hören)...
    Wie kriege ich den hin?
     
  2. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 11.12.03   #2
    und hoch! interessiert mich nämlich auch, besonders wenn ich bass einspiele hab ich große lautstärkeunterschiede drin, also....
     
  3. k-man

    k-man HCA emeritus HCA

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    9.01.05
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.03   #3
    Hallo,

    Zunächst einmal ist die Frage welchen Kompressor Du benutzt?
    Multiband oder Full-range? Hardware oder SOftware?
    Da gibt es schon gehörige Unterschiede. Bei Drums ist es allgemein so, dass man den Attackparameter bei etwa 30 - 80 ms lässt. So kommen die Spitzen der Attack phase durch, danach packt der Kompressor in der Sustainphase zu und erhöht den durchschnittlichen Level des Drumsounds.
    Ratio so bei 3 - 4 zu 1, für extreme Effekte auch schon mal bis 16:1.
    EIne wichtige FUnktion ist der Make up gain, oder Auto gain. Dieser holt die Negativverstärkung wieder auf und das Endresultat ist ein durchgehend lauter Drumsound. Releasezeiten sind so um die 150 ms, bei Bass oder Kick auch bis zu 300 ms. Der Schwellwert (Threshold) hängt schliesslich vom Level des Signals ab: Wenn der Kompressor konstant arbeiten soll, so sollte er relativ tief angesetzt werden, bei höheren Werten wird er erst bei den Spitzen aktiv, ist also dezenter und fast unhörbar.
     
Die Seite wird geladen...

mapping