Komprimierende Amps

von Ruonitb, 14.09.06.

  1. Ruonitb

    Ruonitb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 14.09.06   #1
    Ich habe jetzt öfters gelesen, dass es bestimmte Amps gibt, die stärker komprimieren als andere...soweit ich das jetzt verstanden habe, sind dann Unsauberkeiten beim Spielen weniger gut zu hören.

    Besonders oft habe ich das über den ENGL Powerball gelesen.

    Was mich interessieren würde wäre nun, warum das so ist, also warum Amps überhaupt komprimieren und warum das bei einigen Amps stärker ist als bei anderen und weiters, bei welchen Amps das noch besonders auffällt (außer dem Powerball)!

    Finde ich recht interessant...kommt ja auch öfters zur Sprache. :)
     
  2. JerryHorton

    JerryHorton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.04
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.289
    Erstellt: 14.09.06   #2
    Hörensagen.

    Wenn du unsauber spielst nützt dir der beste Amp nichts und du solltest auch keinen dazu missbrauchen um deine Fehler zu übertönen. Sound kommt aus den Fingern und ein Amp ist gut, wenn er einfach für dich gut klingt, über mehr brauchst du dir keine Gedanken machen!

    Bei manchen hörst du halt eben mehr handballen geräusche etc weil sie mehr grundzerre haben und bei manchen isses eben weniger.

    Topic close pls!
     
  3. m-warrior

    m-warrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    15.01.15
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 14.09.06   #3
    word. :great:

    warrior
     
  4. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 14.09.06   #4
    Behringer V-Amp II zum Beispiel. ;)

    Es gibt sehr unterschiedlich "komprimierende" Amps.
    Was mir nicht so recht gefällt ist, wenn ein Amp zu stark komprimiert
    oder wenn es komprimiert und dann noch diese kratzig harschen höhen betont.

    Dieses "Rectifier-Brutzeln", das kann ich z.B. irgendwie gar nicht leiden.
    Dabei war ich vor Jahren mal ein richtiger Fan von genau diesem Sound.
    Bei manchen Krank Amps habe ich das Gefühl, dass sie nur das können. :D

    Der Bogner Uberschall komprimiert z.B. auch in gewissen Lagen ganz ordentlich. ;)

    Ist ein interessantes Thema und ich bin auf die Antworten gespannt,
    die auf deine Fragen die du da gestellt hast noch kommen werden.

    @Jerry
    Was für ein Posting. :rolleyes:
    Also ich kenne Amps die unsauberheite im Spiel doch schon "überspielen".
    Ich weiß ja nicht wo du deine Erfahrungen sammelst.. aber das gibts wirklich.
     
  5. JerryHorton

    JerryHorton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.04
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.289
    Erstellt: 14.09.06   #5
    Zeig mir mal den Amp, der dich gut aussehen lässt wenn du rhythmisch daneben bist :great:
     
  6. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 14.09.06   #6
    rhythmisch geht das natürlich nur begrenzt ;)

    aber ist schon was dran, dass einige amps extrem "schönfärben" so nehme ich z.B. meistens noch ein DI-signal mit auf, um nachher u.U. re-ampen zu können, an dem cleanen signal hört man das dann ganz gut, bei manchen amps denkt man"naja, war ja ganz sauber gespielt", und wenn man sich dann das cleane DI-signal im vergleich anhört, merkt man, dass es oft in wirklichkeit wie arsch gespiet war..

    um bei dem beispiel aus dem anderen thread zu bleiben: bei nem vht kann dir das nicht passieren, auch wenn du voll zerre reinhaust, dafür werden aber auch die meisten spieler, die an das spiel mit einem stark komrimierenden amp gewohnt sind, sagen " der hat keinen druck".
    bei diesen amps muss man eben sauber spielen und vor allem mit einem richtigen pick (kein 63mm plastik-scheiss) richtig in die saiten hauen, damit er klingt.man muss also für den druck selber sorgen.

    wenn man keine dynamik und definition im anschlag hat klingt ein vht z.b. scheisse, wenn man aber eben diese hat/nutzt wird man mit einem stark komprimierenden amp eher enttäuscht sein, da gerade diese feinheiten nicht mehr herauskommen.

    es gibt also durchaus amps, die einen ausdruckslosen spieler besser klingen lassen, diese amps geben aber nicht den charakteristischen anschlag des spielers wieder (sofern vorhanden).


    es ist also schwer zu sagen, dass das eine oder das andere besser ist, es kommt halt immer auf die anwendung/den spieler an...

    leider sind diese diskussionen müssig, da die meisten anhänger eines amps so ignorant sind, dass eine objektive beurteilung fast unmöglich ist.

    ich denke ab einer gewissen klasse gibt es keine scheiss amps mehr, sondern nurnoch falsche anwendungen.
     
  7. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 14.09.06   #7
    Tja Junge, das wiederum zeigt mir, dass du einfach nicht weißt,
    dass es nichts mit Rythmik oder komplettem "Falschspielen" zu tun.
    Übrigens nehmen das sehr viele an, was wiederum zu sovielen
    vor allem unterschiedlichen Aussagen in Diskussionen führt.

    Kein Amp der Welt hilft, wenn du ausm Takt bist oder was ganz anderes spielst.

    Aber die Erfahrungen sammelst du auch noch. :great:
    Das Posting vom Metalaxe wird dir dabei auch helfen.
     
  8. Ruonitb

    Ruonitb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 14.09.06   #8
    @Jerry:

    Es geht mir keineswegs darum, jetzt gleich nen Amp zu kaufen der extrem stark komprimiert, damit man meine Fehler nicht hört... :rolleyes:

    Mit "unsauber spielen" ist auch nicht die Rhythmik gemeint; ich dachte, dass das eigentlich klar ist?! :confused:

    Irgendjemand hat mal geschrieben, dass man mit einem bestimmten Amp (glaube ein Riviera) schnell an seine "spielerischen Grenzen" kommt.

    Was unterscheidet diesen Amp denn von der Bauweise her z.B vom Powerball?
    Ich meine jetzt natürlich nur ide Unterschiede, die ausschlaggebend für das Komprimieren sind.
    Denn dieser Amp scheint ja immer wenig zu komprimieren...egal ob mit viel oder wenig Gain.

    Und machen das die Hersteller teilweise bewusst? Also, dass sie einen Amp herstellen, der stark komprimiert, um damit eine bestimmte (Ziel-)Gruppe von Gitarristen anzusprechen?
     
  9. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 14.09.06   #9
    erfasst!!

    (und es macht ja auch sinn für unterschiedliche geschmäcker und anwendungen verschiedene amps herzustellen).

    allerdings solltest du in diesem forum mit dem wort "powerball" etwas vorsichtig sein, das ist ungefähr so, als würdest du als afroamerikaner eine versammlung des kkk besuchen.....die argumente werden dich nicht retten.
    nimm doch als beispiel für einen komprimierenden amp (amp mit mehr sättigung in der zerre) lieber den uberschall, die besitzer dieses (auch genialen amps) fühlen sich weniger schnell persönlich beleidigt.
     
  10. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 14.09.06   #10
    Die Komprimierung muss auch kein Nachteil sein...
    Am wichtigsten ist es besonders bei Higain, dass der Sound definiert wiedergegeben wird und da kann imho noch so sehr gegen den Powerball gehetzt werden... wenn man ihn richtig einstellt, kriegt man damit einen transparenten Zerrsound hin...
    So verhält es sich auch generell in meinen Augen mit dem Faktor Komprimierung..
    Das is für mich absolut kein relevanter Faktor, wenn man eben einen brachialen HiGain Sound verwenden will....
    Ich würde für nen Rhythmus-Sound ggf. sogar nen Kompressor verwenden...
     
  11. theabandoneddoor

    theabandoneddoor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    596
    Erstellt: 14.09.06   #11
    nun ich sehe das mit dem kompriemieren so.

    (wie bei nem "compressor") ist es egal ob du mal etwas stärker und dann weniger stark spielst - es kommt immer ein fetter sound raus der sich durchgehend gleich anhört.

    z.b.: wenn du ein palmgemutetes liedl spielst.
    wie reign in blood von slayer, dann kannst du mit einem stark kompriemierenden amp recht easy an die sache ran gehen und mehr oder weniger drauf schaun das du im takt bleibst.bei nicht so stark kompriemierenden amps hörts du sofort ob du du seite richtig (fest genug) getroffen hast, und du mußt hier zusaätzlich zum "im takt bleiben" drauf schaun das du immer gleich stark die seite anschlägst.
    ab einem gewissen gain grad is das hinfällig aber gut.

    damit geht auch einher das man evtl. weniger spielgefühl einbringen kann (was die einen nicht stört,andere aber sehr)

    ich hab die erfahrung gemacht:
    erster amp modefour-ging alles glatt, dann savage se gakauft und in der probe gemerkt "hopla must dich jetzt scho mehr drauf konzentrieren" also er war schon ein recht großer unterschied. (weiß nich ob der modefour als stark kompriemierender amp gesehen wird? ich finde schon.)

    aber : es ist kein negatives kriterium...es ist eine eigenschaft die zu gefallen hat oder eben nicht.
     
  12. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 15.09.06   #12
    Also, ich "befürchte", das müßte sich ein Elektroniker mal zu Wort melden ...
    Z.B. DerOnkel, Ray oder Hans3 die mir spontan einfallen. Ich möchte auch nicht mit einem "gefährichen"Halbwissen" hier Gefahr laufen zu verwirren und halte mich dezent zurück. :)
    Ich kann mir jedoch vorstellen, dass es mit der "Qualität" der Signale zu tun hat oder ? D.h. der Charakteristik des verzerrten Signals und vielleicht der zeitlichen Signalfolge von einem Signal zum Nächstem ?

    Wäre schön, wenn jemand uns mal ein wenig Basiswissen vermitteln könnte z.B. Signalform clean, crunch, gain, higain (zunehmende Rechteck-Charaktersitik ?) usw.

    Bin gespannt ... :D
     
  13. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 15.09.06   #13
    Dieses Statement halte ich für völlig überzogen und polemisch.
    Was mir hier massiv auffällt ist, daß Nicht-PB-User gerne sagen das PB-User so sind, aber ich seh das hier nicht wirklich. Hier wird eine Art Mythos vom "dem PB-User" geschaffen der in den Beiträgen der PB-User mAn nicht wirklich nachzuvollziehen ist.
     
  14. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 15.09.06   #14
    zugegeben...sorry.

    siehe anderer thread. ICH BIN SELBER PB-Spieler! :D
     
  15. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 15.09.06   #15
    Ich weiß schon. ;)
     
  16. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 15.09.06   #16
    Dann solltest du dir zb. einige Beiträge von Jesses und Dawni bezgl. dieses Themas anschauen.
    Es ist keineswegs ein von "Nicht-PB-Usern" geschaffener Mythos.
     
  17. FoM

    FoM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    138
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 15.09.06   #17
    Zu der Komprimierungsgeschichte
    Das würde erklären warum ich dachte dass ich falsch spiele, nach dem ich von einem Vox AD50VT auf einen Handverdrahteten Röhrenverstärker der Firma MG umgestiegen bin.
     
  18. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 15.09.06   #18
    Einige Beiträge von zwei Usern sind nicht "alle PB-User reagieren verschnupft" - das wäre eine negative Generalisierung und unzulässig.
     
  19. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.769
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 15.09.06   #19
    Mehr kompression bemerkt man eben v.a. darin dass wie schon gesagt die anschlagsstärke immer unrelevanter wird.

    Kann man gut ausprobieren wenn man einen compressor in irgendeiner form hat, ob im modeller oder als treter.
    Spiel mal clean ohne comp, irgendeinen akkord langsam anschlagen, aber die tiefste saite stärker betonen und den anschlag dann immer weiter abschwächen.
    Wenn du nen compressor zwischenreinmachst und den vorgang wiederholst wirst du bemerken dass die einzelnen Töne so gut wie gleich laut sind.

    Übrigens trägt auch mehr lautstärke zu höherer comp bei, v.a. bei Röhrenverstärkern.
     
  20. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 17.09.06   #20
    Hier mal ein Beispiel für einen ziemlich fies komprimierten, aber nichtsdestotrotz imho sehr geilen sound:

    YouTube - Laid To Rest ..In My Room(complete)

    Wüsste gerne mal, was der Kerl da in seinem Rig hat. Der Sound ist schon irre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping