Kontrabass Slapback funktioniert nicht wie er soll

von Atzbob23, 25.09.14.

  1. Atzbob23

    Atzbob23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.13
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    29
    Kekse:
    36
    Erstellt: 25.09.14   #1
    Hallo Leute,
    ich habe jetzt seit ca einer Woche meinen Kontrabass. Einen wunderschönen vollmassiven 3/4 mit ordentlich Dampf unter der Haube. Leider bekomme ich aber das mit dem Slapback nicht so ganz hin, denn statt dem Typen "Klack" ist es eher ein dumpfes "Poch". An der Saitenlage kann es eigentlich nicht liegen denn die ist wie ich mitbekommen habe fürs Slappen, mit ca 1cm eigentlich, sehr tief fürs Slappen. Jetzt meine Frage was mache ich Falsch? Ist doch eigentlich "nur" auf die Saiten drauf hauen oder?

    LG Atzbob
     
  2. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    8.256
    Ort:
    Ruhrstadt
    Kekse:
    43.704
    Erstellt: 27.09.14   #2
  3. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 28.09.14   #3
    welche Saiten sind drauf?
     
  4. Atzbob23

    Atzbob23 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.13
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    29
    Kekse:
    36
    Erstellt: 28.09.14   #4
    Wird wohl an den Saiten liegen. Zur Zeit sind irgendwelche Noname Stahlsaiten drauf. Der Verkäufer konnte mir leider nicht sagen welche.
    Naja dann muss ich wohl in den sauren Apfel beissen und neue Saiten kaufen.
    Die Presto sehen an sich ganz gut aus. Ich brauchen halt relativ laute Saiten da ich nur ohne Verstärker spiele und auch gerne mal pizzicato.
    Sind die Presto Saiten diesbezüglich auch empfehlenswert?
    Empfohlen wurden mir auch diese Saiten:
    https://www.thomann.de/de/gutalike_didi_beck_edition.htm
    oder diese https://www.thomann.de/de/gutalike_black_double_bass_strings.htm
    was haltet ihr von denen?
     
  5. Bassratte

    Bassratte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.13
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Freiburg
    Kekse:
    134
    Erstellt: 29.09.14   #5
    Hallo Atzbob,

    ich habe das Slappen auf dem Kontrabass auch mit Stahlsaiten angefangen und muss sagen, dass diese sich zwar deutlich schwieriger als Nylonsaiten spielen lassen, was den "klack" angeht aber lauter sind. Dafür fehlten meinen Stahlsaiten der Tiefbassanteil (sowohl akkustisch wie auch Verstärkt).

    Aktuell habe ich die Superior Bassworks Saiten
    http://www.superiorbassworks.com/Su...e_Bass_Strings_Blood_Red/p693784_7466496.aspx
    aufgezogen, welche sich deutlich besser spielen lassen und auch deutlich besser klingen (für Rock'n Roll) als Stahl, nur für den "klack" brauche ich nun zusätzlich einen Pickup unter dem Griffbrett (ich spiele nur verstärkt). Akkustisch setzt sich der Slap aber immer noch recht gut durch. Ich denke, diese Saiten sind mit den Gut-A-Like zu vergleichen (ich hatte sie noch nicht auf meinem Bass, aber mal auf einem Ausstellungsbass bei Thomann angespielt), nur ein bisschen günstiger und es gibt sie in rot ;-)

    Was deine Frage aber konkret angeht, da sind die Saiten nur ein Teil des Ganzen. Es kommt auch auf den Bass selbst, die Spielweise und natürlich das Setup an, was letztendlich zu hören ist. Gerade wenn man unverstärkt spielt kommt der Spruch: "der Sound kommt aus den Fingern" viel deutlicher zum Tragen.

    Viel Spaß beim Sound-Finden

    keep on rockin....
     
mapping