Konzert veranstalten

  • Ersteller cheesecakex
  • Erstellt am
C

cheesecakex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
03.01.18
Beiträge
68
Kekse
0
Zu diesem Thema gibt es ja schon ein paar Threads, ich möchte mir nur nochmal die Rückversicherung holen, das ich nicht zu viel vergessen habe.
Paar Fragen sind noch offen.

Was? Konzert mit 2-3 Bands (eigene Musik)
Wo? Vereinshaus. Dort fanden schon Musikveranstaltungen statt. Akkustik also gut. Rein passen ca 200-250 Leute.

Werbung: Die Schwester von unserem Drummer ist Grafikerin und erstellt für uns die gesamte Werbung für ne schmale Markt.
Nebenberuflich schreibt sie auch für lokale Zeitungen.

PA: Ein guter Freund von mir macht PA Sound/Licht , für 500€ stellt er eine ausreichende Anlage und sich als Mischer zur Verfügung.

Miete: 150€

Sponsoren: Vielleicht. Zumindest die Druckkosten der Werbung holen wir wieder raus.

Gema: Für Songs zwischen den Bands.

Helfer: Freunde/Frauen für: WC, Garderobe, Einlass haben wir genug, die Ehrenamtlich helfen.

Bandgagen: Mit den in Frage kommenden Bands haben wir schon öfter mal woanders gespielt. Da steht das Geld nicht im Vordergrund. Sie würden sich freuen überhaupt zu spielen.
Je nachdem wieviel los ist bekommen sie Ihre Gage.

Catering: Das ist die größte Frage. Es kann sein das der Ausschank fest an einem Gastronom vergeben ist für die Halle. Das muss noch geklärt werden. Ich meine soetwas gehört zu haben.
Wäre das ein K.O kriterium? Da geht ja schon was flöten...

Brauchen wir für diese Größenordnung Sanitäter?
Was nimmt man da an Eintritt?


Bin gespannt. Danke
 
Chris | Innerlich Elvis

Chris | Innerlich Elvis

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.19
Registriert
12.09.18
Beiträge
25
Kekse
111
Hallo,

ich hatte mich vor längerem schonmal mit einer Veranstaltungslocation (Größenordnung: B-Tight, Waving The Guns, etc.) zusammengesetzt, da viele der Bands die ich betreue auch selbst Konzerte organisieren.
Dabei rausgekommen ist eine Checkliste für selbstorganisierte Konzerte mit Fristen und zeitlicher Einordnung.
Schau mal, ob dir die weiterhilft: https://www.innerlichelvis.de/wp-co...selbstorganisierte-Konzerte-Fristen-ToDos.pdf

Brauchen wir für diese Größenordnung Sanitäter?

Eine feste Vorgabe gibt es da nicht. Da du aber eh deine Veranstaltung bei der zuständigen Ordnungsbehörde anmelden solltest (entweder über den Verein oder du machst es selbst.), kannst du dort auch grade anfragen, ob und wie viele Sanitäter du für die Veranstaltung brauchst und weißt dann ganz sicher was Sache ist.

Weiterführende Infos: http://www.sanitaeter.de/downloads/recht/Informationen zu Veranstaltungen.pdf

Was nimmt man da an Eintritt?

Das kommt auf die Bands an, die da spielen und wie der Markt für diese Bands an diesem Ort ist.
Wenn das kleine unbekannte Bands sind, ist die Frage, wie groß deren Fanbase ist.

Wir hatten schon für Locals Eintritte von 12 Euro und höher und es kamen trotzdem 200 Leute.
Es gibt aber genug Bands, die 3 Euro kosten und es kommen 10.
Schau doch mal, was deine Bands sonst in deiner Gegend an Eintritt nehmen.

Wenn alles Newcomer mit noch sehr kleiner Fanbase sind, dann bewirb eher das Event/Happening statt der Bands. Da kannst du dann auch mit nem Fünfer nichts falsch machen.

Aber:
Deine Kosten liegen, wenn ich dich richtig verstanden habe (und nichts vergessen wurde, am besten nochmal mit der Checkliste abgleichen) bei
500,- Anlage + Mischer
150,- Miete
Betrag X,- Gema (wird überhaupt GEMA-pflichtige Musik gepsielt? (Mehr Infos: http://www.lautstrom.de/tipps-fuer-veranstalter/gema-bei-konzerten/) Der für dich relevante Tarif: https://www.gema.de/fileadmin/user_upload/Musiknutzer/Tarife/Tarife_AD/tarif_u_k.pdf )
Betrag X,- Schmales Geld Werbung

abzüglich:
Betrag x,- für eventuelles Sponsoring.

Fazit: Deine Kosten sind nicht abzuschätzen, zu viele unklare Komponenten, an denen keine Zahl steht.
Aber setzen wir mal Fantasiebeträge ein:
Gema: 50 Euro
Printwerbung: 200 Euro
Bandgagen: Lasse ich jetzt mal außen vor. Erst muss die Veranstaltung mal wirtschaftlich werden und ihr habt ja entsprechende Absprachen mit den Bands. Generell gilt: Wer Publikum zieht, sollte auch bezahlt werden. Aber das nur am Rande.

Summe: 900 Euro
Minus Sponsoring 0 Euro (würde ich erst einrechnen, wenn abgeklärt).

Um mit 5 Euro Eintritt auf 900 Euro Kosten zu kommen, bräuchtest du in unserem Fantasiefall 180 zahlende Gäste.

Aber wie gesagt, schau dir deine Bands und den vorhandenen Markt an. Der Markt bestimmt den Preis und dem Markt ist es letztendlich egal, ob du deine Kosten rein bekommst.

Wenn das Ding nicht wirtschafltich sein sollte, aber ihr trotzdem Bock drauf habt, klärt ab, dass die Bands die Nummer im Verlustfall selbst tragen.
Das gilt aber nur, wenn ihr wirklich ums Verrecken auf den Markt scheißen und das durchziehen wollt.
Raten würde ich das aber keinem.
 
C

cheesecakex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
03.01.18
Beiträge
68
Kekse
0
Ja. Danke für die Infos.
Deckt sich mit meiner Einschätzung. Du bist ja auch davon ausgegangen das wir den Ausschank nicht selber machen dürfen.
Dann wird es wohl eine plus/minus 0 Geschichte sein (im besten Fall).
Mit eigenem Ausschank + externe Bratwurstbude ist es wohl einfacher.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben