Konzertgitarre mit Pick-Up/Pre-Amp nachrüsten?

von sijuja, 19.11.04.

  1. sijuja

    sijuja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #1
    Ich lerne seit 1Jahr klass. Gitarre möchte mittelfristig allerdings akust. Jazz in einer kleinen Kombo machen (und auch ein bißchen den Klang der Gitarre variieren).
    Macht es dafür Sinn meine Konzertgitarre (Hanika 58 - hat keinen Cut) mit PU/Pre-Amp nachzurüsten oder lieber eine preiswerte Konzertgitarre mit Cut, PU und Pre-Amp zu kaufen? Verändert der Einbau den unverstärkten Klang meiner Gitarre? Welchen PU/Pre-Amp könnt Ihr empfehlen (die meisten haben anscheinend Fishman - aber welchen nehme ich da?)
    Freu' mich auf Euer feedback
    sijuja:confused:
     
  2. sijuja

    sijuja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #2
    Ich lerne seit 1Jahr klass. Gitarre möchte aber mittelfristig akust. Jazz in einer kleinen Kombo machen.​
    Macht es mehr Sinn meine Konzertgitarre (Hanika 58 - hat keinen Cut) nachträglich mit PU/Pre-Amp auszurüsten oder eine preiswerte Konzertgitarre mit Cut/PU u. Pre-Amp zu kaufen? Verändert der Einbau den unverstärkten Klang meiner Gitarre? Wenn nicht, welchen PU/Pre-Amp würdet Ihr empfehlen (die meisten scheinen Fishman ausgerüstet zu sein - aber welcher von denen ist empfehlenswert?) :confused: :confused: :confused:
    Freu' mich auf feedback.​

    sijuja​
     
  3. Sonntagsfahrer

    Sonntagsfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #3
    Also fuer Jazz wuerde ich nicht gerade eine Konzertgitarre hernehmen. Da gibt es imho adaequatere Instrumente.

    O eine mit oder ohne PU, und welchen du dann eventuell einbauen willst, ist stark von deinem Budget abhaengig.

    Der (verstaerkte) Klang kann schon sehr stark von dem natuerlichen abweichen, abhaengig von Tonabnehmer und Verstaerker. Die vielgeruehmten Fishmans kann ich persoenlich ueberhaupt nicht leiden, grundsaetzlich mag ich alle Piezo-systeme nicht. Nun, und Ekektroakustisch ist auch nicht das richtige fuer natuerlichen Klang...

    Verfaerbungsfreie PUs und Amps gibt es hier www.american-guitar-center.com, allerdings zu Preisen, die dir imo zu hoch sein werden.
     
  4. sijuja

    sijuja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #4
    Hallo Sonntagsfahrer,

    danke für die prompte Antwort. Welchen Gitarren mit Nylonseiten (ich mag den Klang!) sind denn besser geeignet um Jazz zu spielen als Konzertgitarren?
    sijuja
     
  5. Sonntagsfahrer

    Sonntagsfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #5
    Hm, spielen kannst du damit schon, nur ist es denke ich eher ungewoehnlich. Letzten Endes muss dein persoenlicher Geschmack entscheiden.

    Ach ja, Konzertgitarren mit Cutaway sind glaube ich eher selten,oder?
     
  6. dylan

    dylan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    30.08.06
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Innsbruck, Ö
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #6
    wie wärs mit einem piezo?
    ist ne günstige variante ne konzertgit nachzurüsten.
     
  7. sijuja

    sijuja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #7
    @ Sonntagsfahrer
    Ach ja, Konzertgitarren mit Cutaway sind glaube ich eher selten,oder?[/QUOTE]Nee, davon gibt's genug.

    @ Dylan
    Meine Sorge ist weniger der pick-up als die Vorstellung die Zarge meiner Konzertgitarre aufzusägen, um einen pre-amp zu befestigen. Ich vermute, daß könnte den Klang der Gitarre beim unverstärkten Spiel im Vergleich zu heute verschlechtern.
     
  8. Sonntagsfahrer

    Sonntagsfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #8
    Die PUs aus meinem Link werden ohne saegen eingebaut, allerdings kostet die guenstige Variante (die nicht schlechter ist als der teuere Pickup) schon 300 Euro. Ist ne Menge Holz
     
  9. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 21.11.04   #9
    Thread closen -> Doppelpost
     
  10. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 24.11.04   #10
    das heisst es werden auch schonmal konzertgitarren gesägt um nen pickup anzubringen ???
    also wenn DAS mal keinen einfluss auf den klang hat autsch... arme gitarre...
     
  11. Sonntagsfahrer

    Sonntagsfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.04   #11

    Die meisten PU-Systeme haben einen kleinen EQ, der in die Zarge eingesetzt wird. Die gelinkten sind anders, so war das gemeint
     
  12. Krass Bass J

    Krass Bass J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    6.07.05
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 25.11.04   #12
    Hallöle,

    Also dass Du da an Fishman denkst finde ich gut. Die Teile gehen tierisch ab...
    Wieviel willst Du denn investieren?

    :rock:
     
  13. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 25.11.04   #13
    ich fragte ja aus unwissenheit... mir fällts nämlich bisl schwer ne "angeschnittene" klassische gitarre vorzustellen....
    ich weiss ja nichtmal was du mit "gelinkten eqs" meinst.
     
  14. Sonntagsfahrer

    Sonntagsfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.04   #14
    Mit gelinkt meinte ich die Website, die ich im Post Nr.2 dieses Threads geposted habe. Der Inhaber stellt Pickups her, die ohne Loecher in der Zarge (ausser natuerlich die Anschlussbuchse, ist klar oder?) montiert werden.

    Viele bekannte Systeme, die auch schon ab Werk verbaut werden (z.B. bei Takamine) haben im Gegensatz dazu eien Platte in die Zarge eingelassen, wo die Potis fuer den EQ sind. Willst du diesen Serienmuell (man verzeihe mir meine "persoenliche" Meinung) mal loswerden, bleibt eben dieses Loch, ausser du laesste den EQ dort und klemmst ihn nur ab (auch keine schoene Loesung).

    Hoffe dies erklaert mein vorheriges Geschreibsel besser, oder reden wir wieder an uns vorbei? :D
     
  15. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 28.11.04   #15
    ah ok... jetzt ists etwas klarer für mich
    (bin nun mal n akustik-freak ;) a lá "handmade")
     
  16. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 28.11.04   #16
    Egal, für welchen Tonabnehmer man sich entscheidet: es gibt externe Preamps (auch mit Klangregelung). Der (meist) passive Tinabnehmer wird an die Endpinbuchse angeschlossen, daran folgt mit einem kurzen Kabel der Preamp. Das hat auch den Vorteil, daß man zum Batteriewechsel nicht mehr die Saiten entspannen muß, wie das heute noch bei einigen Modellen der Fall ist.

    Ich persönlich würde nie ein Loch in meine Taylor sägen lassen, um einen Pickup einzubauen. Da mir die günstigen Pickups vom Klang her nicht gefallen und ich mir die teuren nicht leisten kann, habe ich mich dafür entschieden, mir ein gutes Kondensatormikro zu kaufen. Das kann ich auch für meine anderen Gitarren einsetzen. Meiner Meinung nach für akustische Gitarren immer noch die beste Lösung.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
Die Seite wird geladen...

mapping