Kopfhörer für alle!!!

von don_joe, 04.01.06.

  1. don_joe

    don_joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    24.03.07
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #1
    Folgendes Problem: In unserem kleinen Proberaum übertönt das Schlagzeug einfach alles, es sei denn wir reißen Bass- und Gitarrenverstärker soweit auf, dass alles nur noch Brei ist. Der Gesang kann da nicht mithalten, weil erstens die Gesangsbox bei der nötigen Lautsräke streikt und zweitens der Sänger, von sich selbst einfach gar nichts mehr hört.
    Das leidige Problem, den Drummer irgendwie leiser zu stellen, konnten wir bisher nicht lösen, und haben uns daher folgende Lösung überlegt. Kopfhörer für alle! Und zwar brauchen wir welche, die ordentlich dicht machen, um das gehörte Schlagzeug auf einen brauchbaren Schallpegel zu reduzieren. Bass, Gitarre und Gesang lassen sich dann ja über's Mischpult wunderbar auf die Kopfhörer legen.
    Nun meine Fragen:
    Gibt es an dem Lösungsansatz einen Haken?
    Hat jemand Empfehlungen für ordentlich schallisolierte Kopfhörer?
    Wir haben in der engeren Auswahl folgende Modelle:

    https://www.thomann.de/artikel-185800.html

    https://www.thomann.de/beyerdynamic_dt770m_monitorkopfhoerer_prodinfo.html

    https://www.thomann.de/sennheiser_hd280silver_prodinfo.html

    https://www.thomann.de/vic_firth_sih1_gehoerschutz_prodinfo.html

    Wenn's andere Vorschläge oder Empfehlungen gibt, lasst es raus.
     
  2. JohnC.Dark

    JohnC.Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.14
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 05.01.06   #2
    Wir hatten anfangs das glecieh Problem. Damals haben wir in einem Saal geprobt, und letztendlich würde gegen mitte der Probe alles zu brei (jeder dreht sich immer ein wenig lauter, ist aber normal, da die Ohren bei großer Lautstärke mit der Zeit nachlassen). also haben wir uns einen Kopfhörerverstärker gekauft (Behringer Powerplay). Jeder von Saturn für 10 EUR Kopfhörer gekauft und GO!. Hat prima gefunzt. Einzig und allein die Bassdrum könnte man noch abnehmen und leise dazumischen.

    Natürlcih braucht ihr ein Mischer mit ausreichenden Eingängen. Ich lege euch ans Herz einen zu kaufen der Pro eingang auch einen AUX hat. Dann kann sich jeder individuell (am Powerplay) einstellen wie laut er sich hören möchte, auf die anderen Kopfhörer hat das keine Auswirkungen. Außerdem spart nicht am falschen Ende. Vllt. kommt die zeit, da wollt ihr auch das komplette Schlagzeug abnehmen. dann sollten auch dei eingänge am Mixer ausreichen. Musst ihr halt erwägen.

    Seit letzter Woche proben wir in einem 6x2x2 Raum. Die Akustik ist die Hölle!!! Das Schlagzeug ist ungedämpft. Hoffentlich ist es nciht zu laut für unsere Kopfhörer (sind schließlich keine hochwertigen).

    greetz dimi

    P.S.: Ach ja. Es ist ganz gut wenn der Sänger leichten Hall auf seiner Stimme hat, hört sich nämlich zunächst sehr unnatürlich an. Außerdem solltet ihr beim mischer auch pannen können und nen Bass, mitte und höhe EQ haben, sonst habt ihr auf dem KH auch nur Brei.:great:
     
  3. Dj Tobias K.

    Dj Tobias K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.01.06   #3
    ich halte von der lösung gar nichts. das geld ist verschendung. zunächst sollte man die verstärker und gesangboxen auf kopfhöhe bringen. das macht sehr sehr sehr viel aus. wenn das nich weiterhilft, dann spart die 100€ pro person für bandtaugliche amplifikation.

    mfg
     
  4. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 06.01.06   #4
    Ich wurde auch auf einen neuen Amp sparen als die Kopfhörer.

    Und man kann auch leise Drummen;)

    Weiß nich ob ihr es scho probiert hat aber unser Drummer hat wenn wir leise üben ne Decke vor seinen Drums und in der Bass Drum ne Decke.

    Das bringt einiges.
     
  5. JohnC.Dark

    JohnC.Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.14
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 08.01.06   #5
    Nur weil dir die Lösung ncht gefällt, ist das doch nicht herausgeschmissenes Geld?

    Bei uns ist die Lösung optimal, und es kostete uns nur 130EUR. Mit einem Gedämpten Drumset kann man sogar in 'ner Wohnung proben, ohne dass es jemanden stört. Und ganz cool wenn jemand E-Drumz hat, dann kann man sogar zur später Stunde proben.

    greetz JohnC.
     
  6. Exi1

    Exi1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Klagenfurt/Kärnten/AUT
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 24.03.06   #6
    GEBT DEM DRUMMER VALIUM!!!
    DANN GEBT IHM RODS, WENN DAS AUCH NICHTS HILFT; ZIEHT IHM MIT DEN DRUMSTICKS EINS ÜBER UND LEGT DICKE WOLLDECKEN AUF ALLE DRUMS! :D

    NICHT GANZ ERNST GEMEINT; ABER DER DRUMMER HAT SICH WIRKLICH ZURÜCKZUHALTEN, SONST ERLEIDET IHR ALLE EINEN GEHÖRSCHADEN.

    Entschuldigt bitte die Blockschrift
     
  7. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 24.03.06   #7
    Schau doch mal hier vorbei. Da steht ziemlich viel drin und dort sind deine Fragen auch gut aufgehoben.
     
Die Seite wird geladen...