Kopfhörer für Bass und Klavier sowie zum Abmischen gesucht

Oromis

Oromis

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Mitglied seit
11.12.06
Beiträge
305
Kekse
1.963
Ort
Stuttgart
Hallo liebe Musikergemeinde!

Mein mittlerweile 12 Jahre alter Sennheiser Kopfhörer gibt solangsam den Geist auf. Der Klinkenstecker wurde schon 2mal gelötet, doch der Kopfhörer scheppert mit der Zeit vorallem bei tiefen Tönen immer schlimmer, seit ich am Mischpult die Lautstärke beim Einstecken zu weit aufgedreht hatte....
Jetzt muss ein neuer Kopfhörer ins Haus.

Für was ich den Kopfhörer brauche:

- In erster Linie zum Bass spielen und aufnehmen, der Kopfhörer sollte den Bass klar rüberbringen und vorallem Pegelspitzen gut verkraften können (<- Dieser Punkt ist mir mitunter am wichtigsten). Wahrscheinlich überlebt es kein Kopfhörer, wenn ich aus Versehen die Lauststärke am Mischpult zu hoch gedreht habe und an die Basssaiten komme, da der Ausschlag der kleinen Membran zu stark sein wird (stimmt das eigentlich so?). Im Soundland in Stgtt hat man mir dafür einen niederohmigen Kopfhörer empfholen. Macht das Sinn?

- Zu später Stunde spiele ich immerwieder gern auf meinem Clavinova mit Kopfhörern

- Die Kopfhörer sollen auch zum Abmischen geeignet sein. Ein klarer Klang ohne viel Veränderung ist mir daher lieber als wummernde Bässe und ein HiFi Sound.

- Mein Preislimit liegt bei 160€

Im Soundland habe ich die Beyerdynamic DT770Pro und den DT880Pro zum Vergleich angehört. Der 770er hebt zwar Bässe und Höhen etwas an, finde ich aber nicht schlimm - doch viel mehr sollte das Signal nicht verfälscht werden. Vom 770er gibt es auch noch eine 80 Ohm Variante - macht diese für meine Anforderungen mehr Sinn?

Zudem sehe ich gerade, dass der 880er halboffen, der 770er aber geschlossen ist. Ich habe im Geschäft ehrlichgesagt keinen großen Unterschied zum Tragekomfort gespührt - ich fand (obwohl ich hier im Forum lese, dass dsa vorallem bei den halboffenen so sein soll) den geschlossenen angenehmer. Besonders gut hat mir das räumliche Empfinen gefallen. Der Sound wirkt etwas weiter weg und nicht als würde er direkt an den Ohren drücken. Das ist schwer zu beschreiben, aber ich denke die meisten wissen was ich meine. Ist das nur bei geschlossenen oder auch bei halboffenen so?

Also meine Fragen nochmal kurz zusammengefasst:
Macht der DT770 für meine Zwecke Sinn? Soll ich die 80 Ohm oder 250 Ohm Variante kaufen? Welche Alternativen (AKG, DT990Pro...) gibt es, die dem 770er das Wasser reichen können? Macht für meine Aufgaben generell geschlossen oder halboffen mehr Sinn?


Vielen Dank schonmal für eure Hilfe und euer Bemühen. Ich habe zwar das Forum ein bisschen durchforstet, bin aber auf nichts gestoßen, das meine Fragen richtig beantwortet hätte.
 
Steffen Brenner

Steffen Brenner

PM Jamhub, sE Electronics
Zuletzt hier
01.08.14
Mitglied seit
30.10.07
Beiträge
257
Kekse
140
Hi Oromis,

der DT-770 ist schon eine sehr sehr gute Wahl. Die 80Ohm Monitore machen zwar etwas mehr Alarm, aber für Deine Anwendung sollten die 250er genügen. Die 80er sind eher für PA-Techniker gedacht...

Was ich in der Preisklasse bis 160,-€ noch sehr empfehlen kann, ist der http://www.musik-service.de/sony-mdr-7506-prx395756210de.aspx
Der löst in den Höhen sogar noch etwas besser auf als der DT-770.

Gruß,
Steffen
 
pico

pico

HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.12.20
Mitglied seit
30.06.07
Beiträge
15.009
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
die Beyerdynamic sind auch halboffen - d.h. Du hörst auch Umgebungsschall bzw. die Umgebung 'hört' auch etwas von den Kopfhörern, daher sind solche für Aufnahmen vor einem Mikrophon (Vocals) eher ungeeignet.
 
Oromis

Oromis

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Mitglied seit
11.12.06
Beiträge
305
Kekse
1.963
Ort
Stuttgart
die Beyerdynamic sind auch halboffen - d.h. Du hörst auch Umgebungsschall bzw. die Umgebung 'hört' auch etwas von den Kopfhörern, daher sind solche für Aufnahmen vor einem Mikrophon (Vocals) eher ungeeignet.

Ja, das habe ich schon verstanden, allerdings würde ich gerne wissen worin der Unterschied von dem DT 770 und dem DT 990 liegt, außer dass der eine geschlossen der andere halboffen sind? Sind die denn im Prinzip gleich, und unterscheiden sie sich nur darin oder gibts noch weitere Unterschiede?
 
A

At Moe's

Guest
Hallo,

Neben der unterschiedlichen Bauweise produziert der DT-770 Pro im Vergleich vollere Bässe habe ich gehört

Liebe Grüße
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben