Kopfhörer gesucht- einer für alles?

F

Froce

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.13
Registriert
08.05.05
Beiträge
592
Kekse
156
Hallo.
Ich suche einen anständigen Kopfhörer. Zunächst: Finanziell bis 140€.

Nun das Komplizierte:
Ich möchte den Kopfhörer haben für:

Mithören von Spuren beim Aufnehmen, schnelles Anhören von Spuren danach (jaja, zum Mischen Monitore:great:), Stagepiano aus der Kopfhörerbuchse hören.
Wenn es sein muss, auch mal Live (FOH) Einsatz, allerdings ist das eher sekundär.

Würdet ihr einen halboffenen nehmen? Ist ein steckbares Kabel sehr von Vorteil, sprich würdet ihr AKG oder Beyerdynamic nehmen? Oder was ganz anderes?

Zweite Frage: Wenn zu dem oben geannten Einsatzbereich noch dazu käme, dass für Overdub-recording der Kopfhörer auch gebraucht wird, würdet ihr dann zwingend einen geschlossenen nehmen? Oder würdet ihr auhc sagen, halboffen ist besser, dann spielt man das eben nicht so laut ein.

Empfindet ihr das als sehr unangenehm einen geschlossenen Kopfhörer über etwas längere Zeit anzuhaben? Im Laden saßen eigentlich sowohl die entsprechendne Beyer als auch die ohrumschließenden AKGs sehr gut, allerdings hatte ich nicht die Möglichkeit den KH ne Stunde oder so anzubehalten :rolleyes:

Vielen Dank schonmal
 
Goatlord

Goatlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.10
Registriert
07.07.04
Beiträge
199
Kekse
47
Ort
Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
Also ich benutze meine AKG K-271 für alles, sogar einfach nur zum Musik hören. Habe auch kein Problem damit sie einige Stunden zu tragen, ganz im Gegensatz zu z. B. den Sennheiser HD-25, die tun mir schon nach wenigen Minuten weh. Nach einiger Zeit schwitzt man recht gut unter den AKG aber wenn einen das nicht stört... wehtun tun sie eigentlich niemals.
Beim Recording würde ich schon zu geschlossenen Kopfhörern raten, weil man einfach weniger Übersprechungen hat.
Auch um beim recorden mitzuhören finde ich geschlossene Kopfhörer recht gut. Hatte schon öfters die Situation, dass ich ein Orchester aufgenommen habe, welches nur durch eine recht dünne Holztür von mir getrennt war. Hätte es als störend empfunden wenn ich zusätzlich zum abgehörten Aufnahemsignal das Orchester noch Dumpf durch die Tür gehört hätte, die AKGs schließen aber sehr gut ab.
 
stonedrocker

stonedrocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.10.20
Registriert
21.06.05
Beiträge
312
Kekse
354
Ort
Frankfurt
ich persönlich finde ja, dass die beyerdynamic etwas besser klingen... wenigstens für meinen geschmack...
als ich mir meine kopfhörer gekauft habe standen zur auswahl: akg k271, beyerdynamic dt-990, dt-770... habe mich dann für den 990er entschieden, weil der vom klang her am neutralsten war.... der is halt nicht geschlossen... ich nutze ihn aber auch nur zum mischen (neben meinen monitoren... is klar... ;))... wenn es auch um aufnehmen an sich geht bzw live würde ich den dt-770 nehmen.... irgendwie haben es mir die beyerdynamic angetan.... der k271 klang mir zu hifi-mäßig...
aber das ist ja immer geschmackssache....
 
4feetsmaller

4feetsmaller

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.07.16
Registriert
28.08.06
Beiträge
6.989
Kekse
9.981
Ort
Brotterode | Th
Sieh dir auch noch mal das hier an. In diesen Thread werden 2 absolute Favoriten diskutiert und beurteilt.
 
Eggi

Eggi

Inaktiv
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.02.17
Registriert
27.08.06
Beiträge
16.976
Kekse
131.274
Sieh dir auch noch mal das hier an. In diesen Thread werden 2 absolute Favoriten diskutiert und beurteilt.

Ich hab mir den Thread gerade mal durchgelesen. Dort wird bezüglich des DT-770 von einer wählbaren Impedanz gesprochen.

Da ich wie Froce auch max. 140€ ausgeben möchte, ist mir der DT-770 in den Sinn gekommen. Nur, welche Impedanz muss ich denn jetzt nehmen? 80 oder 250ohm?
Ich nutze den hauptsächlich für meinen BOSS-DR-880 Drumcomputer. Und bei dem steht leider nix bei den technischen Daten bezüglich des Kopfhörerausganges.

Würde gerne noch heute zuschlagen.
 
F

Froce

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.13
Registriert
08.05.05
Beiträge
592
Kekse
156
Gut, ich habe mir das mal angesehen, und nun scheint es mir so zu sein, dass ich mit einem L.ötkolben bewaffnet auch das Kabel vom Beyerdynamic 770pro wechseln kann?! Ist das so richtig?

Außerdem noch sehr interessante Produktbeschreibung für den AKG K240: "Der professionelle HiFi-Stereo Studiokopfhörer von AKG [...]". Das wiederspricht sich doch imo etwas? Was ist er nun, Badewanne, oder linear?
 
Wolf-107

Wolf-107

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.19
Registriert
26.12.05
Beiträge
1.350
Kekse
3.280
Ort
Seevetal
Ich hab mir den Thread gerade mal durchgelesen. Dort wird bezüglich des DT-770 von einer wählbaren Impedanz gesprochen.

Da ich wie Froce auch max. 140€ ausgeben möchte, ist mir der DT-770 in den Sinn gekommen. Nur, welche Impedanz muss ich denn jetzt nehmen? 80 oder 250ohm?
Ich nutze den hauptsächlich für meinen BOSS-DR-880 Drumcomputer. Und bei dem steht leider nix bei den technischen Daten bezüglich des Kopfhörerausganges.

Würde gerne noch heute zuschlagen.

Finden, mein junger Padawan, du wirst die Antwort hier:
https://www.musiker-board.de/vb/stu...hoererwahl-orientierung-kauf.html#post1969671
 
Eggi

Eggi

Inaktiv
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.02.17
Registriert
27.08.06
Beiträge
16.976
Kekse
131.274

Padawan, lol

demnach wäre die 250ohm Variante eigentlich passend. Für Kleingeräte brauch ich den ja nicht. Ich hoffe nur, dass er am BOSS nicht zu leise ist.
Ich mag's gerne etwas lauter (ohne dabei die Ohren ins Nirvana zu schicken).

Das Problem ist halt, dass ich nur den 250er testen kann, da der 80er bei MP im Moment nicht zu haben ist.
Ich düs da gleich mal hin, und vergleich ihn einfach mit 'nem anderen 80ohm Kopfhörer.

Danke für den Tipp
 
Goatlord

Goatlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.10
Registriert
07.07.04
Beiträge
199
Kekse
47
Ort
Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
Aus eigener Erfahrung: Kopfhörer mit geringem Widerstand knallen im Studio zu schnell durch. Haben schon einige Sennheiser HD-25 im Studio kaputt bekommen (70 Ohm). Besonders Schlagzeugern kanns nie laut genug sein.

edit: Zum Thema Widerstand fällt mir noch ein: Es gibt einige Leute (z. B. die Jungs von AKG) die behaupten, dass ein Kopfhörer mit höherem Widerstand besser klingt als einer mit geringem. Wie man darauf kommt und ob es wirklich stimmt oder schon in die Voodoo-Ecke geht kann ich aber nicht sagen.
 
Eggi

Eggi

Inaktiv
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
17.02.17
Registriert
27.08.06
Beiträge
16.976
Kekse
131.274
Tach auch,

@Froce,

ich hab mir gestern den DT-770 mit 250ohm gekauft, und gegen abend gleich mal ein paar Stunden getestet.

Fakt ist: Er klingt schlicht und einfach klasse. Im Vergleich zu meinem alten Sennheiser HD580 (halboffen) etwas angemehmer, weil nicht so spitz/hart im Sound (wobei man das relativieren muss. Der Sennheiser klingt nur im Vergleich anders, und ganz sicher nicht unangenehm). In den Mitten ist er klar besser, was aber auch Geschmacksache ist. Er kann auch im Bass ordentlich Druck erzeugen ohne gleich zu flattern. Der Tragekomfort ist anfangs immer schwer zu bewerten. Ich hatte ihn etwa 4 Stunden getestet, ohne irgendwelche unangenehmen Begleiterscheinungen. Allerdings ist mein alter HD580 da noch einen Tick bequemer.

Durch die geschlossene Bauweise hört man übrigens fast nichts mehr was einen von außen umgibt. Gut finde ich die einseitige Kabelführung. Allerdings muss ich mich ein wenig an das Spiralkabel gewöhnen.

Alles in allem bin ich sehr zufreiden.
 
G

Gast 23432

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.529
Kekse
150.146
Hallo.
Ich suche einen anständigen Kopfhörer. Zunächst: Finanziell bis 140€.

für:

Mithören von Spuren beim Aufnehmen, schnelles Anhören von Spuren danach (jaja, zum Mischen Monitore:great:), Stagepiano aus der Kopfhörerbuchse hören.
Wenn es sein muss, auch mal Live (FOH) Einsatz, allerdings ist das eher sekundär.

Würdet ihr einen halboffenen nehmen? Ist ein steckbares Kabel sehr von Vorteil, sprich würdet ihr AKG oder Beyerdynamic nehmen? Oder was ganz anderes?

Zweite Frage: Wenn zu dem oben geannten Einsatzbereich noch dazu käme, dass für Overdub-recording der Kopfhörer auch gebraucht wird, würdet ihr dann zwingend einen geschlossenen nehmen? Oder würdet ihr auhc sagen, halboffen ist besser, dann spielt man das eben nicht so laut ein.

Empfindet ihr das als sehr unangenehm einen geschlossenen Kopfhörer über etwas längere Zeit anzuhaben? Im Laden saßen eigentlich sowohl die entsprechendne Beyer als auch die ohrumschließenden AKGs sehr gut, allerdings hatte ich nicht die Möglichkeit den KH ne Stunde oder so anzubehalten :rolleyes:

Vielen Dank schonmal

Bis jetzt allein 32 Threads, die ich zu diesem Thema in meiner Liste habe:
https://www.musiker-board.de/vb/search.php?searchid=3568924

Da sollten schon eine Menge Antworten dabei sein.
 
Wolf-107

Wolf-107

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.19
Registriert
26.12.05
Beiträge
1.350
Kekse
3.280
Ort
Seevetal
G

Gast 23432

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.529
Kekse
150.146
ein suchergebnis kann man nicht posten.:p
;)
Stimmt ja, das vergesse ich ab und an...

Also einfach in erweiterte Suche das Schlüsselwort Kopfhörer und Benutzername tonstudio2 eingeben, da kommen dann die Treffer (in denen ich etwas dazu geschrieben habe).

Läßt man den Benutzernamen weg, werden es sogar 284 Threads, in deren Titel das Wort "Kopfhörer" enthalten ist.

Ergänzend kann man sich bei Verwendung des Rechtschreibfehlers Kopfhöhrer weitere 7 Threads durchlesen ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben