Kopfhörerausgang vs. Line Ausgang

von Tastenknecht, 13.01.06.

  1. Tastenknecht

    Tastenknecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #1
    Ich stelle immer wieder fest, dass manche Keyboards keine Line-Ausgänge haben, stattdessen müßte man den Kopfhörer-Ausgang benutzen. Was mich interessieren würde:

    Wo liegt der Vorteil bei den Line-Ausgängen bzw. wozu braucht man notwendigerweise Line-Ausgänge?
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 13.01.06   #2
    Der Pegel der LineOuts ist nicht regelbar, (ok, das kann manchmal auch ein Nachteil sein, meist macht man das aber am Mischpult oder...), das bedeutet aber auch, daß nicht noch zusätzliche Elekronik, die eigentlich nicht nötig wäre, davor sitzt. Jedes Bauteil hat ein ganz kleines Eigenrauschen und ist außerdem eine mögliche Störquelle.

    Und der Kopfhörerausgang ist frei für einen Kopfhörer;)

    Manche Keyboards (und diese hasse ich!) haben aber den Regler so eingebaut, daß sowohl KH als auch LineOut damit geregelt werden. Der Keyboarder stellt sich den KH ein Stück lauter und am Mischpult bist du auf einmal im Clip...
    In diesem Fall kriegt der Keyboarder (falls er es nicht sowieso braucht) einen extra Monitorweg von mir, wo er die KH-Lautstärke selbst regeln kann.

    Außerdem brauchst du keinen Adapter von Stereoklinke auf zwei Mono, wenn das Keyboard einen LineOut hat, der ist meist Klinke, manchmal Chinch, da hat man die üblichen Kabeladapter meist im Koffer....
     
  3. Tastenknecht

    Tastenknecht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #3
    Dann sind die unterschiede ja nicht so wesentlich. Ich hatte schon befürchtet, es gäbe einen qualitativen (hörbaren) Unterschied.

    Danke für die schnelle und ausführliche Antwort!!
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 13.01.06   #4
    Also bis jetzt hatte ich noch kein Gerät unter den Fingern, bei dem der Line-Out nicht regelbar war. Ist es nicht genau das, wofür uns die Typen am Mischpult hassen? ;) Lauter, leiser, lauter, leiser ...

    Selbes wie eben: Ist das nicht (fast) überall so?

    Wer macht denn auch sowas?

    Und ja, der Keyboarder braucht einen Monitorweg. :p

    Abgesehen davon wurde bisher noch nicht erwähnt, dass Kopfhörerausgänge einen höheren Pegel haben als Line-Ausgänge. Der Line-Pegel ist einfach ein genormtes Maß zur Audioübertragung (-10dBu, 4dBu), während der Kopfhörerausgang so eine Art Miniendstufe ist. (Pegel je nach Gerät und anschließbaren Kopfhören in etwa zwischen 12 und 24 dBu).

    Gruß,
    Jay
     
Die Seite wird geladen...

mapping