Korg D1600 Error...

von OldRocker, 26.07.16.

Tags:
  1. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.043
    Kekse:
    5.927
    Erstellt: 26.07.16   #1
    Hi zusamm,

    ich bin ein ewig Gestriger (was Technik angeht). An mein D1600 hab ich mich gewöhnt-ich arbeite viel damit und hab schon so manch guten Track damit aufgenommen...

    Nun hat die gute alte Plastikkiste n Problem:
    Bei einem bestimmten Song hängt er sich immer an der gleichen Stelle auf. Das klingt ähnlich wie ne hängende CD, nur ohne das Klicken. Nach ca. 20 Sekunden zeigt er dann "Disk Error" oder "AE TmeOut"-zumindest vor dem Optimieren der Spuren via "Optimize Track".

    -Kennt sich noch jemand aus mit der Kiste?
    -Rein intuitiv würde ich jetzt versuchen die Daten des Songs als Backup zu brennen um danach zu versuchen die Festplatte neu zu formatieren. Könnte das gehen?
    -Kann man die Kiste auch mit einer moderneren neuen Festplatte (auch extern?) betreiben?

    Ich würde das Korg gerne behalten (und auch den Song!), denn ich bin es gewöhnt und bin mit der erzielbaren Audioqualität sehr zufrieden, es reicht für meine Zwecke.

    Danke schon mal für Tipps,
    Bernie
     
  2. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.653
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.177
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 26.07.16   #2
    Hallo OldRocker

    Vorab muss ich erwähnen, das ich den D1600 selber nicht habe.
    Aber laut deiner Beschreibung, können ja nur zwei Optionen in Betracht kommen.

    1. Die Datei ist beschädigt
    2. Die Festplatte ist eventuell genau in diesem Sektor beschädigt.
    In beiden Fällen würde ich aber erst mal einfach eine Sicherung von den Dateien machen und dann, wie von dir erwähnt, die Platte mal formatieren.
    Beim formatieren der Platte wird auf dem Display ja auch sicherlich der Fortschritt in Prozent oder ähnlichem angezeigt.
    Sollte es da schon defekte Sektoren geben, bemerkt man das ja auch schnell, da die Fortschrittsanzeige entweder länger als gewohnt stehen bleibt oder
    auch, das direkt angezeigt wird, das dass System versucht defekte Sektoren wieder herzustellen. Sollte das der Fall sein, ist die Platte ein Fall für Mülltonne.

    Extern, weiß ich leider nicht aber soweit ich mal mitbekommen habe, soll sich im Gerät eine stinknormale IDE-Festplatte befinden.
    Diese kann man (auch wieder nur mitbekommen :D) relativ einfach und schnell austauschen.

    Wenn du es dir zutraust, würde ich das Korg einfach mal aufschrauben um wenigstens nur mal einen Blick reinzuwerfen oder vielleicht auch mal ein Foto
    von der Platte zu machen. Eventuell, kann man dann schon mehr dazu sagen.

    Nachtrag :
    Schau mal hier in die Anleitung Seite 10 rein. Hier steht alles in Bezug aufs Formatieren.
    Die Anleitung ist aber vom D1600MKII. Sollte aber ähnlich aufgebaut sein.

    Auch gerade noch gefunden.......Korg Forum.
     
  3. OldRocker

    OldRocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.043
    Kekse:
    5.927
    Erstellt: 26.07.16   #3
    Dankeee:great:,


    Bernie
     
  4. OldRocker

    OldRocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.043
    Kekse:
    5.927
    Erstellt: 27.07.16   #4
    Also: ich hab alles versucht-da "repaired" sich nix mehr, die Festplatte ist wohl definitiv hin!

    Ich brauch ne neue Festplatte.
    Nun frage ich mich, ob ich da einfach so`n modernes Terrabyte Superteil einbauen kann oder ob`s da was Spezielles für gibt...?

    Wer weiß was?
     
  5. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.653
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.177
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 27.07.16   #5
    Hallo OldRocker

    Wie ich ja schon erwähnt habe und auch im Korg-Forum berichtet wird, sind das wohl IDE-Festplatten, die dort rein kommen.
    So ein modernes Terrabyte Superteil :D, wirst du wohl kaum mit einem solchen Anschluss bekommen.
    Ausserdem, wäre ich mit sowas eh vorsichtig, da es auch Systemabhängig ist, wie viel Speicherplatz von der Platte überhaupt erkannt wird.
    Da das Korg ja auch schon älter zu sein scheint, kann es auch durchaus passieren, das wenn du ne 500 oder 1000 GB Platte reinhaust, zu guter letzt
    nur 100 oder 250 GB erkannt werden, weil das System nicht mehr verwalten kann b.z.w. erkennt.

    Am aller besten wird es sein, das du das Korg mal aufschraubst und dir die Platte mal genauer anschaust. Besonders in Bezug auf Anschluss UND Speichergröße
    und schauen, das du eine ähnliche oder vielleicht sogar die gleiche Platte nochmal bekommst.

    Falls du dir gar nicht sicher bist, mach das Ding mal auf (da wirst du sowieso nicht drum herumkommen) und mach mal ein paar Fotos von der Platte.
    Mit Sicherheit kann man dann weiterhelfen und kann dir vielleicht auch einen Link zu einer eventuellen Platte hier geben.
    Es kann natürlich aber auch sein, das nur die Datei beschädigt ist.
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    14.679
    Zustimmungen:
    4.973
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 27.07.16   #6
    bei dem Alter des Geräts dürfte sich die Platte ganz normal am Ende ihrer Laufzeit befinden
    Grundsätzlich wäre der Austausch gegen eine moderne SSD nicht allzu kostspielig.
    (die IDE Typen kosten allerdings deutlich mehr als SATA Ausführungen)
    Es gibt Adapter von IDE auf SATA, die man anstelle der Platte einstecken kann.
    Die Platte selbst befestigt man dann an anderer Stelle (sind eh meist komplett in Kunststoff)
    Ich habe die Adapterversion in alten Mac OS9 Cubes verbaut, funktioniert einwandfrei.
    (allerdings braucht das System wohl etwas länger bis es die Platte findet)

    cheers, Tom
     
  7. OldRocker

    OldRocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.043
    Kekse:
    5.927
    Erstellt: 27.07.16   #7
    Danke!:)

    Ich werde nun mal eine IDE 3,5" Platte besorgen die nicht grösser als 200 GB ist-gibt's noch genug am Markt hab ich gesehen. Ich glaub auch, dass die Platte futsch ist, denn sie hängt auch so gerne mal...

    Werde reinbauen und berichte dann...
     
  8. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.653
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.177
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 27.07.16   #8
    Hallo Telefunky
    Das kam mir auch direkt in den Sinn. Nur war ich damit etwas zögerlich, da man die Platzverhältnisse im inneren des Gerätes ja nicht kennt.
    Meist ist das ja alles so eng verbaut, das da eventuell für einen solchen Adapter gar kein Platz mehr vorhanden ist.

    Mich würde ja wirklich das innere des Gerätes interessieren.
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.07.16 ---
    Dann wird's wirklich mal Zeit für einen Austausch
     
  9. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    21.11.18
    Beiträge:
    14.679
    Zustimmungen:
    4.973
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 27.07.16   #9
    bei 3,5" ist jede Menge Platz vorhanden - da gibt's sicher Adapter, um eine SSD direkt draufzustecken
    bzw entsprechende Einbaurahmen
    Festplatten sind selbst original verpackt nicht unbegrenzt haltbar (nur als Hinweis)

    cheers, Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping