Korg X50

von haseljuke, 07.05.07.

  1. haseljuke

    haseljuke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #1
    Hallo Ihr

    Ich habe vor, mir ein Synthi zuzulegen. Wert lege ich vorwiegend für Synthiklänge, Klangteppich, Arpeggiator.
    Natursound und Tastatur sind nicht so wichtig. Der Synthi wird nur ein 2.Gerät sein und soll in einer Party/Coverband eingesetzt werden.
    Mir ist nun das Teil von Korg das X50 aufgefallen. Ich konnte es auch antesten und fand den Sound ganz "erfrischend".
    Da ich mich aber mit Synthis weniger auskenne, ist das X50 brauchbar? Hat jemand schon Erfahrung damit? Was wären alternativen ( so um die 600,-€ auch gebraucht ).

    Danke

    Uwe
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 07.05.07   #2
    Auch hier gilt wieder: Frage dich, was du damit spielen willst !
    Wenn du sagst, Natursounds sind nicht so wichtig, gehe ich mal eher von elektronischen Sounds aus. nachdem du den Korg ja probiert hast, musst du do wissen, ob das Teil so klingt wie du dir das vorstellst......

    Prinzipiell kann man mit dem Ding nicht so viel falsch machen, ich persönlich finde auch den Roland Juno-D ganz brauchbar.

    Im Gebraucht-Segment liegen auch die Roland Xp-30/60/80 in der genannten Preis Kategorie.

    Gebraucht würde mir zum schrauben auch noch so was einfallen:

    http://cgi.ebay.de/Kurzweil-K-2000_...yZ148707QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Aber wie gesagt:

    Du musst wissen was du willst.

    Micha
     
  3. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 07.05.07   #3
    Mit einem X50 machst du m.E. grundsätzlich nichts falsch. Fragt sich halt, ob es in deinem Budgetrahmen nicht ein noch geeigneteres Teil gibt. Was zur Frage führt: (virtuell)analog oder digital?

    Digital: Korg X50, Roland Juno D, Yamaha MM6 (gebraucht: Roland XP..)
    (Virtuell) Analog: Roland SH-201 (ich glaub mehr Geräte unter 600,- gibt's da nicht, oder?)

    Jedes dieser Geräte kann als "gut" eingestuft werden. Letztendlich wird das durch Deinen Geschmack und den grundsätzlich geplanten Einsatzbereich entschieden.
     
  4. haseljuke

    haseljuke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.07   #4
    Schon mal vielen Dank für die Antworten.
    Ich gebe noch mal ein bißchen mehr preis:
    Also ich bin kein Soundtüfftler. Im Einsatz ist schon ein G70. Nun möchten wir Partysound ala Ötzi spielen und nicht auf Styles oder Midi zurückgreifen. Ich bräuchte einen Synthi mit aktuellen Arpeggios. Das ganze wird wohl eher auf "Effekt" hinauslaufen. Es sollen nur Einwürfe, Flächen ( das Salz in der Suppe) darüber kommen.
    Da ich mich vorher mit Synthi noch nie befasst habe, ich den X50 als erstes in den Fingern hatte, war ich von dem Sound und den Möglichkeiten des Arpeggios überwältigt. ( wäre es ein anderes Gerät gewesen, wäre es womöglich genauso). Das JunoG ist mir schon fast zu teuer. Beim X50 ist die Tastatur halt sehr schwammig ( gegenüber dem G-70) aber das Preisleistunsverhältnis scheint zu stimmen.
    Mein Händler hat mich schon mit dem X50 überzeugt, Frage eben an Euch, kann man für das Geld "mehr "bekommen und werde ich mit so einem Teil nicht über´s Ohr gehauen.
    Uwe
     
  5. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 07.05.07   #5
  6. Carlos

    Carlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    673
    Erstellt: 07.05.07   #6
    Hallo,
    ich hatte den X 50 auch mal kurz zum Ausprobieren und wollte ihn als zweite Tastatur, bzw. auch als Havariegeraät verwenden. Mein Board ist der Korg Oasys.
    Zum Enen erstaunt er durch ein unglaubliches Preis - Leistungsverhältnis. Objektiv gesehen hat er zuwenig Stimmen, (wenn man ihn für aufwendige Performances verwenden will) Teste zB einen Streichersound, oder auch mal eine Fläche im Combimode - da merkt man deutlich wie die Stimmen abreißen. Im Single-Mode ist er oK.

    Verzichtet habe ich dann doch auf das Teil, weil die Tastatur für meinen Anspruch nicht zufriedenstellend war.

    Beim Yammi ist das Problem mit seinen 32 Stimmen noch größer. Der K 2000 hat zwar 24 "echte" Stimmen, ist aber imho nur im Single-Mode verwendbar.

    Gruß Carlos
     
  7. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 07.05.07   #7
    Nur ein kleiner Zwischenruf:
    "WOA LECK, DER HAT NEN OASYS"

    back to topic:
    ich würd mir jetzt auch noch den mm6 anhören und dann entscheiden; du scheinsdt ja für deine Ansprüche in der richtigen Kategorie zu sein.
     
  8. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 07.05.07   #8
    Hi
    Das mit der Stimmenzahl (glaube 64 fach) kann ich nicht bestaetigen, obwohl ich auch im vollgeknallten Multimode spiele, allerdings immer ohne Haltepedal.
    Die Tastatur ist tatsaechlich bischen grob, plastikfealing. Aber man gewohnt sich dran. Laesst sich dann erstaunlich exakt damit spielen. Aftertouch fehlt allerdings.
    Der X50 klingt wie ein TR also noch ein Tick besser als ein LE.
    Bei manchen Sounds sogar erheblich besser.
    Ich finde das Preis Klang / Gewichtsverhaeltnis sehr gut.
    Als Zweitkeyboard ideal. Benutze den X50 auch um meinen Sound bischen modern aufzufrischen und hab auch schon manches Liedchen komplett mit den Doppelarps gespielt. DJ Oetzi:
    "Ein Stern der deinen Namen traegt" hast du in 5 Minuten einstudiert und klingt besser als vom Midi File.
    Traditionelles mit den Werkspresets weniger.
    > Synthiklänge, Klangteppich, Arpeggiator.
    Genau das bringt der X50 sehr gut.
    Zum Erstaunen der Mitmusiker,weil man dies dem Leichtgewicht gar nicht zutraut. Wie leicht das Teil ist merk man erst beim aufbauen. Die Kiste wiegt praktisch nichts :-)

    @keyfreak
    Kann der MM6 midis vom USB Stick abspielen ?
    Das waere ja klasse in der Preisklasse.
     
  9. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 08.05.07   #9
    Ich habe das Gerät selbst nicht, daher weiß ich das nicht - allerdings solle das schon funktionieren - laut Herstellerseite:

    Link zur Herstellerseite des MM6
     
  10. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 08.05.07   #10
    ... und der MM6 auch einen integrierten 8 Spur Sequenzer besitzt.
    32 fache Polyphonie sehe ich dagegen als echten Nachteil.

    Wer auf einen Sequenzer (auch nur als Redudanz) verzichten kann, ist mit dem X50 dann vielleicht sogar besser bedient als mit einem Triton TR.
    Mit einem Knopfdruck stehen nochmals 128 Programme im 16-fach Multimode zur Verfuegung. Beim TR entspricht dies dem Seq Mode. Geht also auch, aber nicht mit einem Knopfdruck.
    Beim MM6 wuerde ich mich erstmal informieren ob er einen oder 2 Arps aufweist. Ebenso wieviele Layer Split Zonen moeglich sind.
     
  11. haseljuke

    haseljuke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.07   #11
    Ich glaube, ich habe mich entschieden
    Danke für die wirklichen Infos.
    Großes Lob an die Poster hier. Sehr sachlich und informativ hier.:great:
    Ich werde Euch berichten wie er ist, der X50
    Uwe
     
  12. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 09.05.07   #12
    Der Korg X50 ist affengeil wen du mit solch einemTeil umgehen kannst.
     
  13. n.n.

    n.n. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.07   #13
    Hab gestern in Stuttgart einen TR 61 gekauft (899 EUR !!).
    Die hatten dort auch einen gebrauchten X 50 für ca. 470-500 EUR (6 Wochen alt).
    Der Laden versendet auch. Ich finde das ist wirklich ein guter Preis, wenn es nicht unbedingt ein neuer sein muss.

    Viele Grüße, Thomas
     
  14. haseljuke

    haseljuke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.07   #14
    Hi Thomas

    Hat der Laden eine Homepage/ eMail Adresse ?

    Danke

    Uwe
     
  15. n.n.

    n.n. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.07   #15
    Hallo Uwe,
    hast ne E-Mail von mir.

    Erschien mir sinnvoll, da sonst die Jungs vom Musik-Service noch böse werden, wenn man hier öffentlich Werbung für günstigere Anbieter macht...

    Grüße, Thomas
     
Die Seite wird geladen...

mapping