Kratzen im Hals

  • Ersteller Ryan Smash
  • Erstellt am
R
Ryan Smash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
22.01.09
Beiträge
443
Kekse
0
Hallo leute...ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich bekomme seit ca 2-3 Wochen immer ein kratzen im Hals wenn ich singe, das nach einiger zeit dann aber wieder weggeht.
Ich war deswegen auch schon bei meinem Hausarzt. Der meinte es sei wegen den Pollen oder ein Virus.

Ich mache mir aber sorgen ob das nicht was schlimmeres sein könnte. Soll ich vielleicht auch noch zum HNO Arzt gehen?

Bis vor kurzem habe ich noch zu viel aus dem Kehlkopf gesungen und ihn dadurch überanstrengt, hat mein GL gemeint, aber mehr hat er nicht gesagt.
 
Eigenschaft
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
7.016
Kekse
24.886
Hallo !
Erstmal ein paar Gegenfragen :
Wie lange singst Du schon ?
Was singst Du ?
Seit wann hast Du Unterricht ?
Ist bei Dir bereits eine Pollenallergie festgestellt worden ?

Eine Ferndiagnose kann natürlich keiner von uns stellen, nur Vermutungen anstellen, was evtl. sein KÖNNTE. Gewissheit verschaffst Du dir letztendlich nur durch einen Gang zum HNO.
schöne Grüße
Bell
 
R
Ryan Smash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
22.01.09
Beiträge
443
Kekse
0
Also in meiner Band singe ich jetzt seit ca einem jahr.
Mit Gesangsunterricht aber noch nicht so lange. Erst seit diesem semester.
Ich singe eigentlich nur "cleane" sachen.

Eine Pollenallergie wurde bei mir noch nicht festgestellt, aber der Hausarzt meinte, dass sich der Blütenstaub leicht auf den Stimmbändern absetzen kann und bei uns war es in letzter Zeit mit Blütenstaub echt schlimm.

Aber danke schon einmal für die schnelle antwort.
 
Cörnel
Cörnel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.18
Registriert
15.03.08
Beiträge
534
Kekse
509
Ort
Lüdenscheid
Ich hatte mal eine Gesangslehrerin, die hat Kratzen im Hals verurusacht. Daher eine wichtige Frage:

1) Hast du das Kratzen im Hals auch bei ihr beim Gesangsunterricht, verursacht es ggf. sogar Heiserkeit und rauhe Stimme? Ist womöglich das Kratzen da, seitdem du so singst, wie der Gesangslehrer es will?

2) Hast du das Kratzen wenn du singst, indem du so singst, wie im Gesangsunterricht erlernt.

Wenn 1) und 2) mit JA beantwortet werden, dann solltest du den GL wechseln.



Grüße
Cörnel
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
7.016
Kekse
24.886
Da hat Cörnel natürlich recht - es gibt auch Gesangslehrer, die ihren Schülern Stimmprobleme einhandeln - leider. Allerdings sind sie doch eher selten. Das Problem ist nur, dass man als Gesangsanfänger leider nicht merkt, ob ein Gesangslehrer gut ist, bzw. dazu tendiert, "nett" mit "gut" gleichzusetzen. Man sollte also genau darauf achten, ob man während oder nach der Stunde heiser wird, das wäre ein Zeichen, dass der GL sein Handwerk nicht versteht. Andererseits - das ist mir auch schon passiert - kann die Stimme bei Technik-Umstellung durchaus mal eine Zeitlang mit Heiserkeit reagieren, das geht aber wieder weg.

Übrigens, ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie Heuschnupfen oder eine Pollenallergie und weile schon eine ganze Zeit auf diesem Planeten - und ganz plötzlich hat es mich dieses Jahr erwischt. Bin ständig am Schneuzen und Räuspern und Niesen :( Da aber die Stimme an sich in Ordnung ist, habe ich beschlossen, es einfach zu ignorieren. Bleibt mir auch nix anderes übrig bei dem Haufen gigs, die jetzt anstehen.
schöne Grüße
Bell
 
R
Ryan Smash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
22.01.09
Beiträge
443
Kekse
0
Irgendwie frag ich mich eh immer wieder ob er wirklich kompetent ist (es ist ein Gesangslehrer keine Lehrerin^^)
Er macht mehr klassischen gesang und ich habe eigentlich nur bei ihm angefangen, weil die musikschule keine plätze im halbjahr hatte.

Ich hatte jetzt 4 Stunden bei ihm und er lässt mich einfach so singen.
Er hat noch nie ein Wort über Atmung verloren außer "Jetzt einatmen.", dabei lese ich immer wie wichtig die Atmung ist...
 
IcePrincess
IcePrincess
Vocals
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.12.10
Registriert
17.10.05
Beiträge
5.593
Kekse
17.824
Ort
Kernen im Remstal
Also: nur weil der Lehrer klassischen Gesang unterrichtet heißt das nicht, dass er nicht kompetent ist. Die Basics kannst Du bei jedem guten Lehrer lernen. Die unterschiedlichen Resonanzausnützungen, welche den Klangunterschied zwischen Klassik und Contemporary ausmachen kommen eh erst später.
Weißt Du, vielleicht beobachtet er Dich und findet Deine automatische Art zu stützen gar nicht schlecht und greift deshalb nicht ein.
Bei mir hat die einzige Lehrerin, die mir jemals die Atemstütze "beibringen" wollte, viel kaputt gemacht, das ich dann wieder verlernen mußte. Sicher, Stütze und Atemführung sind wichtig, aber nicht jeder muß das lernen, es gibt Leute, die können das ganz automatisch schon so gut, dass man da (wenn überhaupt) erst viel später darauf kommt.
Vielleicht sieht Dein Lehrer bei Dir gerade auch andere Baustellen wie Intonation als wichtiger an. Frag' ihn doch einfach mal danach.

Ich würde es lediglich als schlechtes Zeichen sehen, wenn Du immer heiser aus dem Unterricht gehst.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben