KT-88 ins Marshall DSL/TSL

von NovemberRain, 21.04.06.

  1. NovemberRain

    NovemberRain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Thalheim/Wels (Österreich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 21.04.06   #1
    Hallo!
    Habe mir überlegt meine EL-34 auf meinem Marshall TSL601 durch KT-88 zu ersetzen ...
    Dirk von TubeTown hat gemeint, das könnte insofern ein Problem werden, da das Bias-Poti einen zu geringen Regelweg hat ...

    Hat irgendjemand damit Erfahrung? Technisch sowie soundmäßig?
    Freue mich auf eure Antworten.

    Liebe Grüße.
    Stefan
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 21.04.06   #2
    Bias Widerstände müssen getauscht werden, dann sollte es gehen. Ich hoffe der Ausgangstrafo hält das auf Dauer aus.
     
  3. NovemberRain

    NovemberRain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Thalheim/Wels (Österreich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 21.04.06   #3
    Danke schonmal Hoss dür deine Antwort ...
    Hast du derartiges schon einmal hören können?

    Und vorallem: sollte ich das von einem Techniker machen lassen oder ist das eine DIY-Angelegenheit?
    Inwiefern ist der Trafo gefährdet?
     
  4. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 21.04.06   #4
    techniker!
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 21.04.06   #5
    Schau rein, dann wirst Du wissen ob Du die Widerstände selbst tauschen kannst. Schaltpläne gibt es im Web, z.B. bei Dr. Tube, Link siehe meine FAQ.
     
  6. NovemberRain

    NovemberRain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Thalheim/Wels (Österreich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 21.04.06   #6
    Ok, werd ich machen ...
    Danke sehr! :great:
     
  7. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 21.04.06   #7
    Hallo,
    Warum sollte er das denn nicht? Die Steilheit beider Röhren ist annähernd gleich (weniger als 5% Abweichung).

    Nur die Widerstände, die für die negative Vorspannung verantwortlich sind müssen auf jeden Fall getauscht werden.

    Grüße
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 21.04.06   #8
    Trafo ist gefährdet, weil die KT88 stärker sind. Und die Serientrafos von Marshall sind nicht gerade heavy duty.
     
  9. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 21.04.06   #9
    Mein Verständnis ist so:
    Sie können stärker sein, müssen dann aber in der Schaltung abgepasst werden. Jedes Volt, das der PI in die Röhren gibt wird resultiert in der gleichen Stromerhöhung, daher keine höhere Leistung im AÜ.

    Grüße
     
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 21.04.06   #10
    Guter Ansatz.
    Was meinen "die Chefs" OneStone und Earforce?
     
  11. NovemberRain

    NovemberRain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Thalheim/Wels (Österreich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 21.04.06   #11
    Würd mich auch brennend interessieren ...
    Das wäre nämlich sehr erfreulich für mich :D

    Edit: 200er ;-)
     
  12. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 21.04.06   #12
    hm sehr interessant das thema... :)

    @novemberrain:
    erstmal grüße aus wels nach wels :)
    und noch ein TSL60 spieler dazu.. hehe sehr nett :)

    was erhoffst du dir mit den KT88s eigtl?
     
  13. NovemberRain

    NovemberRain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Thalheim/Wels (Österreich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 22.04.06   #13
    Danke für die Grüße - natürlich auch zurück! ;-)
    Ich erhoffe (erwünsche) mir einen noch etwas wärmeren, weicheren Sound.

    Also wenn ich ganz ehrlich bin, hat mich diese Tubetownpage ein wenig zum Nachdenken und Ausprobieren angeregegt ...

    Vielleicht haben auch Benutzer anderer Amps Erfahrungen mit KT-88 Röhren. Eure Kommentare sind auch seeeehr erwünscht!
     
  14. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 22.04.06   #14
    KT-88? Das macht John Norum von Europe auch soweit ich weiß. Dadurch wird der sound angeblich wärmer, bleibt länger clean und es gibt nur sehr wenig kompression bei hohen Lautstärken, man hat also im endeffekt mehr headroom.
    Selbst gehört hab ich das allerdings noch nicht. Wenn das ganze fertig ist solltest du deine Erfahrungen posten!
     
  15. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.04.06   #15
    Ich rate hier mal zur Vorsicht, denn....

    Man muss bedenken dass ein Röhrenwechsel (Endstufe) nicht den Sound des Amps umkrempelt, der Wechsel ändert Nuancen. Diese können im End effekt viel ausmachen aber es sind nur Nuancen.
    Und diese Texte stellen diese Unterschiede ganz stark heraus.
    Das kann man sich in etwa so vorstellen wie wenn man 2 Briefe hat, und diese scheinen auf den ersten Blick identisch. Nun nimmt man die Lupe und aus sehr sehr kleinen Unterschieden werden große....

    Genau das gleiche findet hier auch statt. Es wirkt auf den ersten Blick Welt verändernd aber es sind idR Nuancen.

    Dann gibt es aber mMn. nochwas zu beachten...
    Denn es macht einen Unterschied welchen Amp ich habe.
    In einem alten JMP Marshall macht ein Röhrenwechsel wie dieser hier einen deutlich größeren Unterschied als eben beschrieben.
    Das liegt daran dass die Schaltung in sich sehr simpel ist und dadurch die Endstufenröhren einen größeren Anteil am Sound haben.

    Bei einem modernen voll-feature-Amp macht so ein Röhrenwechsel eben nur diese "nuanciellen" Unterschiede, da haben die Endstufenröhen eben nur einen relativ gesehen kleinen Anteil am Gesamtsound.

    just my 2 Cents..
     
  16. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 22.04.06   #16
    Die Steilheit der Röhren ist ziemlich gleich, wenn ich meinen Erinnerungen daran vertrue, das macht also schonmal keine Pprobleme.
    Der Heizstrom liegt mit 1,65A (KT88) zu 1,5A (EL34) auch noch im grünen Bereich, der Netztrafo wird es also auch überleben.
    Und der Anodenstrom kann auch nicht beliebig ansteigen, weil mit dem Anodenstrom auch der Schirmgitterstrom steigt, und genau da hängt bei Marshall vor jeder Röhre ein relativ hochohmiger Widerstand (1k oder so), damit begrenzt sich das auch.

    Also steck sie rein, nur mit dem BIAS mal nachschauen, das musst du umbauen, sonst brennen dir die Röhren eventuell weg.

    MfG OneStone

    PS: Ich halte nichts von den KT88-Geschichten, wenn man die EL34 mal ordentlich einstellt, und eben nicht so, wie Marshall das angibt, dann klingen die auch schön warm, fragt OFFFI...der hatte das auch vor, ich hab ihm gesagt, er soll das BIAS ordentlich abgleichen, jetzt hat ers gelassen.
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.04.06   #17
    Ich hab da mal einen kleinen Nachtrag von Mike Soldano zum Thema Röhren wo er auch über Wechsel wegen Sound spricht...


    DOUG (Anm.: Roccaforte): All of us in this industry are still battling the tube situation. Although its getting better, it still stinks, especially preamp tubes. What has been your experience with the current manufactured tubes, and what are you using now?

    MIKE (Anm.: Soldano): You're right Doug, the tube situation has been a drag ever since the American manufacturers quit making tubes back in the '80s. It is getting better though, and there are actually some new "upgraded" versions of tubes being made now that promise to be better than the American made originals. I've been using the Sovtek 5881 power tube in all of my 50 and 100 watt amps ever since the Philips 6L6 went out of production in the late '80s. These tubes have proven to be rock-solid reliable, very consistent, have good service life, and sound great, as well. I like them a lot! We offer the Groove Tubes KT66 as an option for those who want something more aggressive sounding than the Sovtek. In the Astroverb, we are using both JJ and Sovtek EL84s, and I'm quite happy with both. The Avenger is the first amp we've ever offered the option of EL34s in, and for those we are using the Ruby EL34BSTR. I haven't had a lot of luck with most of the Chinese power tubes, but these EL34s are quite good. There are a bunch of new 6L6 type tubes that have come around in recent years, but I haven't really had time to thoroughly test them all yet, so I can't offer an opinion on them. Our biggest tube problem has always been preamp tubes. In a high gain amp, you need the best tubes possible, because every bit of shot noise, hum, or microphonics in the tube is going to stick out like a very sore thumb! My tech Bill and I try all the new 12AX7s as they become available, and we have found that right now the best tube out there is for high gain applications is the JJ/Tesla ECC83S. We still have to hand pick and ear test them to find one good enough for the first preamp position, but all in all, they've proven to be the best choice. We are still using Sovtek 12AX7LPs in the tone driver, reverb and phase inverter stages. They sound good and have very good service life. While we're talking about tubes, I'd like to say something about all the fuss being made about changing an amp's sound by changing tubes. I get calls all the time asking what tubes someone should use for a darker sound, or a brighter sound, or whatever. The truth is, the changes you get by changing tubes are so subtle that it's hardly worth the effort. You can do much better, and have more options, by experimenting with different speakers instead. Speakers can do more to color an amp's sound than tubes could ever do.
     
  18. NovemberRain

    NovemberRain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Thalheim/Wels (Österreich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 22.04.06   #18
    Gut ... Ich werde mir das zu Herzen nehmen!
    Vielleicht bewirkt ja ein kleines Bias-Tuning schon Wunder ... :great:
     
  19. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 23.04.06   #19
    Hallo,
    schön zitiert (TT :D übrigens, das ist ein toller Beitrag da), allerdings wird da hauptsächlich von veschiedenen Herstellern gesprochen. Die Unterschiede verschiedener Leistungsröhren sind doch deutlicher.

    Andere Meinungen zur Leistung würde ich auch gerne hören, dank meinen Laienkenntnissen bin ich mir bei der Belastung auch nicht sicher.

    Grüße
     
  20. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.04.06   #20
    Du meinst den Beitrag von Olaf?
    Das Interview stammt aus einem amerikanischen Magazin und kann auf der Soldano HP komplett nachgelesen werden...

    Jeder wie er meint....ich habe meine Erfahrungen kund getan, jeder muss das für sich entscheiden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping