Kurzreview: ISP Decimator Noise Reduction

von LaughingShadow, 21.12.06.

  1. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 21.12.06   #1
    So hier nun mein erstes kurzes Review ;)

    Ich spiel ne Framus Cobra und hab in unserem relativ kleinen Proberaum ziemliche Probleme mit Rückkopplungen. Die liessen sich zwar durch zurücknehmen des Gain beheben, aber war halt dann nicht mehr der Sound den ich wollte. Also dachte ich mir ein Noisegate muss her.

    Nach einigen Recherchen und Forumposts bin ich beim Boss NS-2 gelandet und hab mir das Teil dann bestellt und in den Raum geschleppt.
    War leider ne totale Entäuschung. Davon abgesehen dass es den Klang meines Setups verändert hat (machte alles etwas dumpfer und komprimierter) hat es auch nichts gegen das Feedback gebracht. Das Pfeifen baute sich für das NS-2 zu schnell auf, so dass es nicht abschalten konnte. Zusätzlich hatte ich mit dem NS-2 vorm Amp auch noch lauteres Grundrauschen.

    Bin aber schon vor längerem auf das ISP Decimator Pedal aufmerksam geworden das im Harmony Central Forum über alles gelobt wird, aber leider in Deutschland ~ 180€ kostet.(US Preis: 120$)

    Zum Glück ist mein Gitarrist aus den USA, so dass er mir das Teil mitbringen konnte.
    Hab es jetzt bei 3 Bandproben getestet und das Teil ist wirklich so gut wie ich erwartet hab. Erstmal behebt es das Feedbackproblem völlig, bei wirklich hohen Gaineinstellungen ist noch ein Sekundenbruchteil ein Pfeifen zu hören aber dann macht das Gate dicht. Bei meinen normalen Einstellungen ist bis auf das Grundrauschen des Amps nichts zu hören, und trotzdem bleiben Attack und Sustain erhalten.

    Außerdem ist der Decimator vollkommen transparent. Ich hab den Amp abwechselnd mit und ohne Gate gespielt und konnte keinerlei Unterschied feststellen.

    Bin wirklich absolut begeistert von dem Teil. Das Review mag jetzt sehr subjektiv klingen, aber ich hatte jetzt 3 Proben a 5h Zeit zu testen und hab rein garnichts negatives gefunden bis auf den hohen Preis in .de.

    So hier mal noch der Link zur ISP Homepage.
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 22.12.06   #2
    hast schon recht,geniales teil,ich sag's ja immer wieder ;)
     
  3. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 18.09.09   #3
    Ist zwar jetzt 3 Jahre her, aber da ich auch über den Kauf von einer ISP Noisereduction nachdenke, hab ich noch eine Frage dazu:

    Um Feedbacks durch die Gitarre abzuschneiden muss das Gerät ja vor dem Preamp, bzw möglichst nah an die Gitarre geschaltet werden. Dann wird allerdings nicht das Amp interne Rauschen vermindert, richtig?

    Mein Amp hat nämlich ein ziemlich höhes Rauschen bei Higain. Da müsste ich dann vorzugsweise nach dem Preamp mit dem ISP eingreifen, richtig?

    Also brauch ich entweder 2 oder das G-String Pedal, wenn ich beide Probleme verbessern will.
     
  4. muaB

    muaB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    17.01.13
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 18.09.09   #4
    also ich hab meinen als letztes glied vor dem amp (wo werden auch nebengeräusche von booster/effekten minimiert).
    hätte mein dr103 nen effekt loop, würd ich ihn sogar mal da testen (wobei der amp selbst eigtl kaum noise produziert) ;)
     
  5. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 18.09.09   #5
    Danke schonmal für deine Antwort!

    Ich hab mir das mit "nah an der Gitarre" halt so überlegt: Ich will ja ein Feedback stoppen bevor es zu laut wird und das Gate öffnet...darum also vor dem größten Verstärkungsgerät, also dem Preamp im Amp.
    Aber nach der Überlegung würde ich ja auch eher vor meinen Boost- und Zerrpedalen die ansteigende Rückkopplung weg-gaten und nicht, nachdem schon wieder ein paar dB Gain drauf sind....oder ist meine Überlegung in der Praxis zu vernachlässigen?

    Vor dem Amp hab ich an sich keine Effekte, die besonders störanfällig wären...erst in meinem lautesten Zerrkanal im Amp gibt's halt Rauschen, das ich erst nach dem Preamp logischerweise abfangen kann.

    Meine Frage bezieht sich also eher explizit auf die Unterdrückung von einer Rückkopplung durch die Pickups meiner Gitarre.
    Hat damit jemand Erfahrung?
     
  6. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 18.09.09   #6
    Ich hab den Decimator und nutze ihn im Loop, Rauschen gehört seitdem der Vergangenheit an. Da ich je nach Lautstärke und Entfernung zur Box gerade live auch desöfteren mit Feedback zu kämpfen hatte/habe, habe ich ihn natürlich auch mal vorm Amp ausprobiert. Fazit: vorm Amp verringert er zwar die Feedbackanfälligkeit ein klein wenig, dafür muss man den Treshold aber unverhältnismäßig weit aufdrehen, um das Amprauschen einigermaßen zu killen. Und bei derart hohen Treshold-Settings ist auch der gute Decimator dann nicht mir so ganz klangneutral. Für mich war die Variante also nix, zumal die Feedbackunterdrückung nur minimal stärker war als ohne. Dafür ist das Teil im Loop im Kampf gegen Rauschen ne absolute Bank. Das Teil geb ich nicht mehr her.;)
     
  7. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    837
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    364
    Erstellt: 18.09.09   #7
    Ok, danke!
    Vermutlich funktioniert ja das G-String exakt wie die normale Decimator Version...in dem Fall probier ich wahrscheinlich erst die zweifache Ausführung aus und guck dann ob ich mir eine Signalschleife sparen könnte...
     
  8. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 19.09.09   #8
    Aber auch hier solltest du keine Wunderdinge in Punkto Feedbackkilling erwarten. Das G-String ist ne prima Sache wenn zusätzlich zum Amprauschen noch Sachen wie bei Pickup-Einstreuungen oder anderer Soundnoise vorm Amp herausgefiltert werden soll, aber gegen Feedback kann es auch nicht mehr tun als das "normale" Decimator vorm Amp.
     
Die Seite wird geladen...

mapping