La Mer II

  • Ersteller jonas krull
  • Erstellt am
J
jonas krull
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
07.04.06
Beiträge
652
Kekse
698
Ich weiss auch nicht was grad los ist, es sprudelt grad ganz schön aus mir raus.

Ist gerade feritg geworden.
Textanfang ist alt, Textende neu und Gitarre auch fertig.
Wer die Demo haben will: email an mich


Is heaven right above,
or right in front of us.
The clock of life is ticking.
It runs the hourglass.
We are diving through them
- giggling -
Dont care, if We can pass.
Its stars that we are picking
to pay the faire cash
The Faire cash
The Faire cash

While we are travelling forward,
to the end of all. And you
ask me, where this leads to.
I say: the End of
hope and fear,
oblivion."
To know, i dont pretend.
To know, i dont pretend.
No, I dont pretend.
To know, I dont pretend.

"It also could be paradise,
or the deepest dephts of hell.
But child, dont be afraid,
Wherever you go, I'll be with you.
I'll be with you.
Or we wont ever knew.
Oblivion.
To know, I dont pretend.
Oblivion.

Ovlivion.

To know, I dont pretend."

Dank für jeden Kommentar
 
J
jonas krull
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
07.04.06
Beiträge
652
Kekse
698
Es muss natürlich " The ferry cash" heissen. sry
 
x-Riff
x-Riff
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.943
Kekse
73.122
Hi Dekan,

super wenn es sprudelt - lass es immer kommen, später kann man immer noch mal schauen, was und wie ...

La Mer II

Is heaven right above,
or right in front of us.
The clock of life is ticking.
It runs the hourglass.
We are diving through them
Wer oder was ist them? Kann da grad keinen Bezug herstellen ...
- giggling -
Dont care, if We can pass.
pass wen oder was? s.o.
Its stars that we are picking
to pay the faire cash
The Faire cash
The Faire cash
müßte glaube ich ferry´s fee oder sowas heißen ... cash heißt imho nur bargeld ...
http://dict.tu-chemnitz.de/dings.cg...&optpro=0&query=fee&iservice=&comment=&email=
und gemeint ist wahrscheinlich die über den griechischen (oder ägyptischen?) Fluß des Jenseits, oder?


While we are travelling forward,
to the end of all. And you
dieses while leitet eigentlich eine gleichzeitigkeit ein - da kommt aber dann nix ...
ask me, where this leads to.
where this is leading to ... oder where this will lead to ...
I say: the End of
to the end of ...
hope and fear,
oblivion."
To know, i dont pretend.
To know, i dont pretend.
No, I dont pretend.
To know, I dont pretend.
das ist schon ne recht ungewöhnliche satzstellung ... das klingt dann sehr sehr sehr bedeutsam ... mag ja intendiert sein, aber scheint mir hier sehr dick aufgetragen ...

"It also could be paradise,
or the deepest dephts of hell.
But child, dont be afraid,
Wherever you go, I'll be with you.
I'll be with you.
Or we wont ever knew.
was soll das heißen?
Oblivion.
To know, I dont pretend.
Oblivion.

Ovlivion.

To know, I dont pretend."


Zum Teil gefällt es mir sehr gut, dann kommt es mir vor, als fände man Teile eines Tagebuches oder hört Teile einer Unterhaltung mit, aber man bekommt es nicht zusammen - ich kann mir weder die Personen, noch die Situation(en?) noch eine Handlung wirklich vorstellen - zum Teil ist das wohl gewollt - bei mir hat das aber die Wirkung, dass ich mich irgendwann verabschiede ... Damit geht einher dieses Bedeutungsschwangere, das ich - siehe oben - nicht wirklich einschätzen oder einstufen kann und somit auch keinen Hinweis habe, ob das eine Art Raunen im Ungewissen ist oder doch etwas bedeutet ...

Für mich zu fragmenthaft ... für Dich ist es vielleicht viel klarer oder steht zumindest in einem Kontext, den ich so nicht zu sehen vermag ... schade ...

x-Riff
 
J
jonas krull
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
07.04.06
Beiträge
652
Kekse
698
La Mer II

Is heaven right above,
or right in front of us.
The clock of life is ticking.
It runs the hourglass.
We are diving through them
Wer oder was ist them? Kann da grad keinen Bezug herstellen ...
Das them bezieht sich auf die Uhr und das Stundenglas... soll heissen wir leben...bzw fallen... hat was unaufhaltsameres als fahren... wieso hab ich dann eigentlich diving und nicht falling bentuzt... hmm...
- giggling -
Dont care, if We can pass.
pass wen oder was? s.o.
"them"
Its stars that we are picking
to pay the faire cash
The Faire cash
The Faire cash
müßte glaube ich ferry´s fee oder sowas heißen ... cash heißt imho nur bargeld ...
http://dict.tu-chemnitz.de/dings.cg...&optpro=0&query=fee&iservice=&comment=&email=
und gemeint ist wahrscheinlich die über den griechischen (oder ägyptischen?) Fluß des Jenseits, oder?

Ja überfahrt richtig erfasst, aber ich meine damit, dass wir die Fähre "Cash" bezahlen, mit den Sternen, so wie so Leistungspunkte in der Schule...

While we are travelling forward,
to the end of all. And you
dieses while leitet eigentlich eine gleichzeitigkeit ein - da kommt aber dann nix ...
Müsste vielleicht einfach nur das "And" weg?
ask me, where this leads to.
where this is leading to ... oder where this will lead to ...
Das ist änderbar^^
I say: the End of
to the end of ...
Ich schrei ja denn gern mal Ellipse Ellipse!!
hope and fear,
oblivion."
To know, i dont pretend.
To know, i dont pretend.
No, I dont pretend.
To know, I dont pretend.
das ist schon ne recht ungewöhnliche satzstellung ... das klingt dann sehr sehr sehr bedeutsam ... mag ja intendiert sein, aber scheint mir hier sehr dick aufgetragen ...
Es ist tatsächlich mehr der Klang, und Rhytmus den ich dabei im Sinn hatte... Und für mich hat es schon eine so schwere Bedeutung... ich weiss nicht was nach dem Leben kommt und behaupte es auch nicht, halte aber das absolute Vergessen für am wahrscheinlichsten

"It also could be paradise,
or the deepest dephts of hell.
But child, dont be afraid,
Wherever you go, I'll be with you.
I'll be with you.
Or we wont ever knew.
was soll das heißen?
Wo immer wir hingehn, gehen wir zusammen. Oder wir werden es eh nicht wissen (Stichwort: Vergessen)
Oblivion.
To know, I dont pretend.
Oblivion.

Ovlivion.

To know, I dont pretend."


Zum Teil gefällt es mir sehr gut, dann kommt es mir vor, als fände man Teile eines Tagebuches oder hört Teile einer Unterhaltung Das kommt dem wohl am nächsten
mit, aber man bekommt es nicht zusammen - ich kann mir weder die Personen, noch die Situation(en?) noch eine Handlung wirklich vorstellen - zum Teil ist das wohl gewollt - bei mir hat das aber die Wirkung, dass ich mich irgendwann verabschiede ... Damit geht einher dieses Bedeutungsschwangere, das ich - siehe oben - nicht wirklich einschätzen oder einstufen kann und somit auch keinen Hinweis habe, ob das eine Art Raunen im Ungewissen ist oder doch etwas bedeutet ...

Für mich zu fragmenthaft ... für Dich ist es vielleicht viel klarer oder steht zumindest in einem Kontext, den ich so nicht zu sehen vermag ... schade ...

x-Riff


Das Leben ist unaufhaltsam und der Himmel liegt wohl eher vor uns als großes Vergessen.
Das LI legt hier nur seinen Standtpunkt dar ohne den Anspruch auf Richtigkeit.
Die andere Person an die dies ja wohl gerichtet ist, ist nun nicht zwangsläufig derselben Meinung.

Hm vielleicht sollte ich die stelle mit den Sternen/Leistungspunkten nochmal etwas kritischer Formulieren, denn es sollte eher rauskommen, dass wir die nicht brauchen... merk ich gerade.
Vielleicht etwas wie einem genullten Kontostand, oder Das Geld nicht mit ins "Jenseits" genommen weirden kann?


Auf jeden fall vielen Dank für deine Kritik. Ich werd mir da mal was überlegen und weiter am Thema feilen
 
x-Riff
x-Riff
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.943
Kekse
73.122
Vielleicht ist das auch so eine Art durch den Mixer gejagte Quintessenz aus dem Gottes-thread, merke ich grade ...

Ich finde so fragmentarische Texte ja auch reizvoll - das haut dann aber meistens hin für Stimmungen und Assoziationen und selten, wenn man was ganz genau meint - wie etwa mit den Sternen als Leistungspunkte, die das Bargeld sind, mit der man die Fähre (ins Jenseits) bezahlt ... Auch bei diesen Bildern von der Uhr des Lebens, die dann ein Stundenglas ist, durch das man durchjagt - das kommt bei mir einfach nicht an oder rüber ... Es macht auch etwas aus, dass alles ja im Grunde kurze Sätze sind - rein grammatikalisch gesehen - die Du aber quasi durchliest (wie bei dem Beispiel mit dem while ... da braucht man tatsächlich nur den Punkt und das and wegzumachen und es gibt einen Zusammenhang).

Na ja - schwer zu sagen, was da bei anderen ankommt - vielleicht kommt ja noch feedback - dann kann man´s sicher besser einschätzen ... stelle mir übrigens so Musik wie von den doors vor ... die richtung jedenfalls ...

x-Riff
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben