Lasse redn - Sound - Korg TR

von Quecky, 18.07.08.

  1. Quecky

    Quecky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    10.07.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.08   #1
    Hallo,
    Ich suche dringend den Synthie-Sound von Lasse redn von den Ärzten.
    Ich habe eine Korg TR Workstation weiß aber gad nicht so wirklich wie ich das angehen kann um einen guten Sound dafür zu finden =(
    Jemand eine Idee um diesen Sound zu erstellen? Da wäre ich euch super dankbar für.
    Greetz
     
  2. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 18.07.08   #2
    coole Nummer ... :great:
    wenn nur dieser schreckliche Scooter-Hyper-Hyper-Schieß-mich-tot-Synthie-Sound das ganze nicht zumatschen würde .... :screwy:

    ich würde mir da gar keine große Arbeit machen. Nach irgendeinem Preset suchen was dem Geblubbere ähnelt und das ganze mit Cut-Off und Resonanz-Filter live modulieren ....
    Presets sollte der TR ja genug haben ;)

    und jetzt mal ganz ehrlich: ich würde den komplett weglassen ...
    erstens weil's in meinen Ohren einfach sch**** klingt und zweitens weil ich mir nicht vorstellen kann dass die Ä's das live laufen lassen würden und trotzdem jeder auf die Nummer abgehen würde :cool:
    wer mag, darf mich gerne eines besseren beleeren ... *g*

    Grooves,

    Mig
     
  3. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 18.07.08   #3
    Sie tun es... und es gehn auch alle ab!
    aber nur an 2 stellen im Song, live läuft das nicht durch(ich glaub das wär auch nichts wenn die sich einen ganzen Song an den Ablauf halten müssten und nicht im Tempo schwanken dürfen :D )
    http://de.youtube.com/watch?v=nrMxwpAYIJs


    Zum Sound: Da muss es was geben, ist jetzt nichts aussergewöhliches. Musst nur wohl den Rhythmus wirklich per Hand machen, ich fürchte, da ist der TR nicht flexibel genug für.

    Irgendwo meine ich ein Interview gelesen zu haben, dass das ein Preset aus dem Virus ist, was Rod auf der Sid-Station nachgebaut hat.
     
  4. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 19.07.08   #4
    Hi
    Das ist ein Sound mit rhytmisch programmierter Filterfunktion.
    Und ueberhaupt kein Probem fuer einen Triton TR !

    Meinst du jetzt den Rhytmus am Anfang oder im Verlauf des Songs ?
    Am Anfang ist das der typische Tecno Riff der 90 er Jahre.
    1 2 3_ 1 2 3_
    Also zwei Achtel und eine Viertel.
    Spaeter nur noch Achtel

    Wie auch bei tatu all the things she said.(Lansamer und komplexer)
    http://de.youtube.com/watch?v=muJaDZA-_Bk
    Den Tecno Rhytmus gab es aber schon lange vorher.

    Ich hab das auf der XP60 schon mal ueber LFO's programmiert.
    Blos wie ? ;D
    Ok, weiss es wieder. Geht ganz einfach.

    Du nimmst zwei Oszillatoren.

    OSC 1)
    Hier modulierst du das Filter mit einem LFO, der die Achtel erzeugt.
    Zum Beispiel LFO=Rechteckl.
    Alle LFO's auf Key Triggered stellen.
    Das Filter sollte so weit zu gehen, dass der Sound dabei voellig verschwindet.
    Das ist auch der Sound im weiteren Verlauf des Songs , wobei hier ein langsamer
    LFO (Sinus) das Filter nochmals moduliert.

    OSC 2)
    Der soll die Viertel erzeugen.
    Naja wie geht das ? Klar genauso wie bei Oszi 1) nur waehlt man die halbe LFO Speed.
    Passt schon fast.
    Die erste Viertel von Oszi 2 soll aber erst nach den beiden Achtel von Oszi 1 klingen.
    Entweder man verzoegert den LFO mittels dessen Delay Funktion.
    Muss man bischen ausproberen bis es stimmt.
    Noch besser: Man waehlt LFO=SAW 180. Dann passt es auch ohne Delay

    Fast perfekt.
    Eines stimmt noch nicht.
    Die Achtel von OSC 1 klingen weiter wenn OSC 2 eingeschaltet wird.
    Aber das ist kein Problem.
    In dem Moment schalten wir OSC 1 einfach ueber einen weiteren LFO mit halber Speed
    ohne Delay aus. Indem wir mit dem LFO den AMP modulieren.
    Fertig ist der 90's Tecno Riff
    Das ganze laesst sich auch ueber Delays des TR ausgarnieren ;D

    Waehlt man die LFO's annaehernd angepasst an den Song kann man den Effekt
    auch live problemlos verwenden. Timingschwankungen kann man jederzeit
    ausgleichen indem man die LFO's mittels Tastaturanschlag neu triggert.
    Dazu muss man aber alle Toene des Akkords exakt gleichzeitig spielen.
    Ansonsten gibt es bei Key Sync Rhytmus Salat :D

    Ein Preset hierfuer gibt es am TR nicht.
    Wenn du nicht zurecht kommst kann ich dir ausgehend von einem Preset passende LFO Werte posten.
    Noch bequemer geht das Ganze wenn du die Midi Tempo Sync Funktion der LFO verwendest. Damit sind deren Speed Werte deaktiviert und du kannst die LFO
    Speed uber die ARP Speed regeln :D
    Verwendet man SAW 180, also einen zunaechst abfallenden LFO statt LFO Pre Delay ist der Sound komplett ueber den Arp im timing regelbar :D

    ciao
     
  5. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 19.07.08   #5
  6. chrizzle

    chrizzle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.08   #6
    im positiven oder negativen sinne?!!?
     
  7. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 20.07.08   #7
    Positiv. Folk ist zwar nicht so mein Ding, aber guter 4 stimmiger Gesang schon..
    Nur die tschechische Sprache bischen gewoehnungsbeduerftig.
    Lag vielleicht auch daran weil auf der Buhne draussen ein Gesangs und Gitarerrotalent sein Seelenleid ueber das Publukim ergoss und dabei fast im stehen einschlief. Glaube die verstimmte Gitarre sollte als Effekt sogar so sein.
    Dazu klangen die Solos wie das Bloecken eines Schafes.
    Konnte alles andere also auch nur besser sein :-)

    Zum obigen LFO Sound vielleicht noch :
    Ein OSZ erzeugt die Achtel der andere die Viertel. Am besten ueber MIDI Sync.
    Ueber inversen Saegezahn spart man sich das Pre-Delay.
    Trotz der laengeren Beschreibung relativ einfach.

    Anscheinend war Queckys Anfrage doch nicht so dringend :-)
     
  8. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.404
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 21.07.08   #8
    Dafür wird's bei mir akut. Die Jungs wollen das nächstes WE spielen. Ich muss das jetzt irgendwie mit dem Kurzen hinbekommen. Entweder nehme ich nochmal den K2500 oder ich schlepp mutig, wie ich normalerweise nicht bin, den PC3 mit. Ich versuch's mal mit der detailierten Beschreibung für den Triton, ob ich die auch im Kurzen umsetzen kann. Bin sonst ja nicht der Programmierer...
     
  9. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 21.07.08   #9
    @dr_Rollo
    Ich hab den Sound vor Jahren schon an der XP60 Programmiert.
    Und nebenher auf dem Triton als ich die Anleitung geschrieben habe.

    Duerfte auf dem Kurzen also auch sicherlich machbar sein.
    Du benoetigst 2 OSC und zwei, besser drei LFO (mit Pre Delay oder inverser Wellenform)
    Alternativ kannst du auch nen ARP den Rhytmus uebernehmen lassen.
    Das waere aber mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

    Im Song hoert man auch noch in der Strophe durchgehende Achtel.
    Das kann man realisieren indem man bei einem Akkord Grundton gerade und
    den Rest um eine Viertel oder Achtel verzoegert anschlaegt:
    http://home.arcor.de/richardon/2008/arzt.mp3
    Funktioniert auch live ohne irgendeinen Midi Time Code ganz prima.

    Und mehr als nen Widererkennungswert am Anfang muss der Sound bei dem Arzte
    Song, den ich als kommerziellen Muell einschaetze, sicherlich nicht erfuellen.
    Sondermuell waere hier schon ein Komplimernt.

    Der Rest ist mehr oder weniger wie hier schon erwaehnt wurde sinnloses Gewabbere.
     
  10. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.009
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    927
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 28.07.08   #10
    Stimmt, zumal man ja nicht auf direkte Modulationen beschränkt ist. Ich meine, wir reden von V.A.S.T., da gibt's FUNs, mit denen Modulationen aus unterschiedlichen Quellen berechnet werden können. Wenn mit FUNs Sechs-Operatoren-FM generiert werden kann, sollte das kein Thema sein. Leider muß ich mich da selbst noch einfuchsen...


    Martman
     
  11. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.404
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 28.07.08   #11
    Yep, V.A.S.T - alles ist möglich, vielleicht auch ein bisschen zu viel, wenn man sich dann quasi als Einsteiger mit Soundprogrammierung beschäftigen will. Da findet man den Wald vor lauter Bäumen nicht. War so schön leicht und einfcah beschrieben, wie's hinzukriegen wäre, aber ich hab's nach diversen Stunden blättern durch die unendlichen Menüs und endlosen try and errors letztlich aufgegeben. Also - passenden Sound rausgesucht, den guten alten Arpeggiater aktiviert, continous und achtel mit dem passenden Tempo eingestellt passte es dann und hatte Wiedererkennungswert :rolleyes:
    Der Song ist auch nicht wirklich die Zeit wert, die man ihn solche Details steckt. In ein paar Wochen will den sowieso niemand mehr hören.
     
  12. p-kloecki

    p-kloecki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.07
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #12
    Ich habe zwar den Yamaha Mo, aber mit dem Tr sollte es ähnlich gehen. Ich habe mir für "Lasse reden" einen ähnlich klingenden Technosound rausgesucht, ein geeignetes Arpeggiopattern ausgewählt und als Effekt einen Phaser drübergelegt. Das klappt relativ gut meiner Meinung nach.
     
  13. Quecky

    Quecky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    10.07.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #13
    Sooo, sry dass ich so lange nicht reagiert habe.
    Hatte Prüfungen und nach dem anfänglichen Motivationsproblem das allseitsbekannte Zeitproblem *g*

    Werde mich heute und morgen nochmal an diesen sound wagen und euch dann informieren obs geklappt hat.
    schon mal vielen vielen dank für die Antworten Tipps und Hinweise =):great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping