Latinjazz

von bandchef, 02.10.05.

  1. bandchef

    bandchef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.10.05   #1
    Hi!

    Wir haben letztens in der Probe eine coole Tonfolge gefunden die etwas so nach Latinjazz alà Santana und co. klingt...! Die Tonfolge wär G-Moll | C-Dur! Jetzt bräuchte ich als Bassist eine schöne groovende abwechslungsreiche Bassline vielleicht so ne Art Walkingbassline mit ner Variation! Wär sehr nett von euch wenn ihr mir da etwas auf die Sprünge helfen könntet!

    mfg

    Bandchef
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 03.10.05   #2
    Verschoben aus Harmonielehre. Dürfte hier besser aufgehoben sein. Denn die Harmonien sind ja schon da :D

    PS: Mit Walking-Bass kann man Rock'n'Roll, Swing und Polka spielen :D . Such Dir mal ein paar Tabs mit einfachen Latin-Grooves aus Samba, Bossa, Habanera etc. Dann kommst Du den Dingen schon näher.
     
  3. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 03.10.05   #3
    Hallo Bandchef,

    du schreibst:

    "…eine coole Tonfolge gefunden die etwas so nach Latinjazz alà Santana und co. klingt...! Die Tonfolge wär G-Moll | C-Dur!"...

    zunächst einmal, die von Euch gefundene Akkordfolge sieht sehr nach einer II-7 V7 Verbindung aus, die wiederum ein Teil einer erweiterten Kadenz darstellt. Tonart wäre in diesem Falle F Dur. Die vollständige Akkordbezeichnung wäre dann G-7 C7. Auflösungsakkord, der nicht unbedingt folgen muss, ist F.
    Nun zu Santana. Diese Akkordfolge wird in vielen von Santanas Stücken gespielt. Unter anderem auch bei seinem berühmten "oye como va". Dort kommt z.B. ausschließlich diese Akkordfolge vor, allerdings in einer anderen Tonart.
    Vom Rhythmus her gesehen ist diese Nummer ein Cha-Cha. Was Santanas Bassist dort spielt (siehe figure #1) ist allerdings nicht die Standard Cha-Cha Bass Figur.
    Die Standard Cha-Cha Bass Figur wäre figure #2.
    Bei letzterer Figur wäre zu erwähnen, dass der auf Beat 4 eines Taktes fallende Ton harmonisch gesehen schon auf den ersten Akkord des nächsten Taktes bezogen wird. Er wird praktisch um eine Viertel Note vorgezogen! Diese Spielart ist für uns Europäer zunächst gewöhnungsbedürftig, kann aber nach einigem Üben durchaus bewältigt werden. Allerdings gibt es viele Profi Bassisten die mit dieser Spielweise konstant auf Kriegsfuß stehen. Wichtig bei der Ausführung ist, dass es absolut tight mit der Perkussion gespielt werden muss. Am besten man macht dazu spezielle Rhythmsection Proben. Dazu sollte der Schlagzeuger allerdings auch die entsprechenden Kenntnisse von diversen Latin Rhythm haben. Light-MB kann dort sicher auch weiterhelfen.
    Gleiche Spielweisen finden sich im Latin-Jazz und vor allem in Salsa-Musik wieder. Dazu findest Du noch eine rythmische Variante in figure #3.
    Figure #4 ist eine weitere in Latin Music oft gespielte Bassfigur.


    CIAO
    CUDO
     

    Anhänge:

  4. Step2Web

    Step2Web Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    28.01.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.05   #4
    Als Rythmus der Bassfigur kannst du einen Tumbao, oder einen Songo oder so spielen, je nachdem wie das Lied angelegt wird.

    Tumbao:

    Punktierte Viertel - Punktierte Viertel - Viertel (das wiederholt sich immer)
    und ab dann wird die letzte Viertel immer auf die erstel Note im nächsten Takt rübergebunden.

    Songo:

    Punktierte Viertel - Achtel - Punktierte Viertel - Achtel (rübergebunden auf) - Punktierte Viertel - Punktierte Viertel - Viertel (rübergebunden auf) - Punktierte Viertel - Achtel - Punktierte Viertel - Achtel - Achtelpause - Achtel - Punktierte Viertel - Viertel (rübergebunden zum Anfang wieder)

    Ich hoff das ist jetzt zu Gänze unverständlich, aber ich bin ganz neu in dem Forum und keine Ahnung ob man, außer einscannen, noch anders irgendwie Rythmen darstellen kann. :confused:

    Stephan
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 04.10.05   #5
    du kannst auch mit relativ einfachen Mitteln Santana- und ähnliche Latin-Nummern spielen.
    Gugsch du mal in diese Beispiele von Black Magic Woman und Oye como va.
    Da kannst du dann auch nach Belieben variieren.

    Richtig interessant wird es dann bei kongrät korrekten Mambo-Nummern. Kommt absolut geil bei einer rhythmusfesten Truppe (inkl. Bassist natürlich - höhö) und ab Tempo 220 bis 250. Siehe Bsp."Swing la moderna"
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping