lautes Drum

von virth, 22.07.08.

  1. virth

    virth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    185
    Erstellt: 22.07.08   #1
    hi leute

    ich machs kurz und bündig, das problem kennen sicherlich viele:

    UNSER DRUM IM PROBERAUM IST VIEL ZU LAUT :rolleyes:

    hinder dem drum an der wand und an der wand links (drum steht in der ecke) haben wir bereits matratzen an die Wand gestellt, hat schon mal was genützt.

    Sobald die Bassdrum ein Loch hat stopf ich sie mit decken aus, hilft sicherlich auch.

    Auf der Snare liegt so ein kleiner Plastikring (weiss nicht genau wie der heisst) und auch papiertaschentücher kleben auf der Snare und auf den Toms. Das dämpft aber nicht wirklich, nimmt dem Drum lediglich den "Hall".

    Ein Freund in einer anderen Band hat mir von solchen Schaumstoffringen unter dem Fell für die Toms erzählt? Gibt es das wirklich? wie nennt man diese? wo krieg ich sie her oder kann ich sie selber basteln??

    Hab auch schon gehört das man eine "Plexiglaswand" vors Drum stellt. Ein Versuch wärs sicher wert. Hat jemand Erfahrung damit?

    Was gibt es sonst noch für Tipps? Vorallem die Snare ist extrem laut und was ich mit den Cymbals machen könnte weiss ich auch nicht?!

    Freu mich um jede Idee :D

    danke! :great:
     
  2. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 22.07.08   #2
    Äh... also ich will dir nicht zu nahe treten, aber wie wäre es denn wenn ihr an der Substanz anfang? Euer Drummer muss ganz einfach leiser spielen. Das ist wohl die kosten günstigste Variante. ;)

    Ansonten reicht es wenn ihr Matratzen an den Wänden habt. Die schlucken den Schall genau so wie Schaumstoff. Wenn es nur ums reine Dämpfen geht. Wenn eure Wände noch kahl und zum Beispiel aus Beton sind, dann fahrt zum Sperrmüll los und guckt, wo noch Matratzen oder alte Teppiche sind und bringt die an die Wand an.

    Die ganzen Dämmung am Schlagzeug ist zwar schön gut, aber es ist natürlich Geschmackssache, wie das Set klingen soll. Denn wenn ihr es so abdämpft, dann kann sich der Klang auf Grund der fehlenden Resonanz nicht entfallten und es klingt sehr, eigenwillig. Wie gesagt ist Geschmackssache, aber sooo viel bringt es im Endeffekt auch nicht.

    Die Glaswand ist eine natürlich eine Möglichkeit, allerdings ist es eher für Live-Auftritt gedacht, damit die Musik die Instrumente mehr über die PA hören. Denn das Schlagzeug hört man auch trotz PA und kann evtl. verwirren. Für den Proberaum hat es natürlich den gleichen Effekt, ob es für euch reicht, weiß ich natürlich nicht. Denn ich habe keine Ahnung wie laut eure Verstärker sind.

    Egal was ich nun geschrieben habe, fakt ist, dass eure Drummer lernen muss leiser zu spielen. Das hilft a) euch enorm weiter und b) hilft es ihm in technischer Hinsicht enorm. Er fängt an das Schlagzeug aus dem Gefühl heraus zu spielen. Außerdem kann er besser Aktzente und Höhen sowie Tiefen spielen. Nur laut bringt es einfach nicht.
     
  3. AllStarDrummer

    AllStarDrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    6.01.11
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #3
    a) Gitarre, Gesang, Bass etc. LAUTER machen, da man ja sowieso mit Gehörschutz spielt sollte das ja in Ordnung sein.
    b) der Schlagzeuger steigt um auf Triangel
    c) folgt aus b): wenn euch das zu laut ist würde ich nur noch mental üben.
    d) er soll sich ein e-set kaufen. Das hat zwar kein Reiz mehr, dafür kann man die Lautstärke regulieren.

    Wenn ihr wirklich alles totkleben wollt, dann können wir erst noch unsere Schlagzeuge tauschen. Ich hab noch ein Powerful Sound. Da kann man das machen.
     
  4. third_eye

    third_eye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    773
    Erstellt: 22.07.08   #4
    @AllStar: Genau, so wirds gemacht, alles andere ist untrve. Nur Whimps und Poser können leise spielen^^
    @Topic: Die Dämpfringe bringen imho Lautstärkemäßig wenig bis nix, und die Soundveränderung ist auch nicht immer die gewollte. Ansonsten hat ja derMark schon alles gesagt, leise spielen ftw und so.
     
  5. chadsmith

    chadsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    9.11.13
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    94
    Erstellt: 22.07.08   #5
    leise spieln is da wahrscheinlich die beste variante weil kostenlos und technikfördernd aber es gibt auch diese quiet tone dinger von sabian für die becken (ich weiß nich ob die für bass, snare und toms auch von sabian sind) des sin so gummiteile die du dann aufs becken/auf bass,snare,toms legen kannst und dann isses auch leiser. das spielgefühl wird aber wie beim e-drum stark verändert.
    => rückführung zu aussage 1: leiser spieln :D
    die gummimatten waren nur als anregung vorgesehen
     
  6. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 22.07.08   #6
    Nehmt euerm Drummer die 2B Sticks weg, kauft 5A oder gar 7A Sticks und schreibt mit Edding "2B" drauf, bringt sicher auch schonmal was, einfach dünnere Sticks zu verwenden.

    Gruß, Ziesi.
     
  7. virth

    virth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    185
    Erstellt: 22.07.08   #7
    erstmall danke für die schnellen Antworten

    @alle --> ok, leiser spielen, hab verstanden :D

    @AllStar a) geht um die nachbarn, nich um uns ;-) die anlage könnt ich noch voll aufdrehn :D
    d) e-drum haben wir, ist aber ein altes und is vom sound her nich zu vergleichen mit dem akk ;-)

    dann hab ich aber noch ne frage zum leise spielen, dazu kann ich ihn überreden dass is kein problem.
    allerdings ist mir aufgefallen das er extrem dicke und schwere sticks spielt.
    spiele selber ein bisschen und ich hab die Vater A7, desshalb ist es mir aufgefallen.

    Ist es grundsätzlich einfacher mit leichten sticks leiser zu spielen oder sehe ich das falsch?


    grüsse
     
  8. virth

    virth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    185
    Erstellt: 22.07.08   #8
    oh, ich idiot... meine frage ist beantwortet bevor ich sie gestellt habe ^^

    danke leute!
     
  9. Homer

    Homer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    26.10.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 22.07.08   #9
    Na das glaube ich Dir glatt :rolleyes:
     
  10. AllStarDrummer

    AllStarDrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    6.01.11
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #10
    also wenn das schlagzeug, so wie du es beschrieben hast beklebt ist, besser klingt als ein edrum dann will ich nicht wissen was das für ein edrum ist. :rolleyes:

    Im ernst, bei dem Schlagzeug kann doch garnichts mehr klingen, und wenn das noch zu laut ist, dann müsst ihr euch ein anderes Hobby suche. ;)

    vielleicht könnt ihr ja auch mal mit den Nachbarn reden.

    mfg ;)
     
  11. virth

    virth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    185
    Erstellt: 23.07.08   #11
    ist glaub ich eines der ersten E-Drums überhaupt ^^ uralt, haben mal ne weile damit geprobt, die gewinde der schrauben sind dermassen alt dass man unseren drummer alle 50 sekunden gesehen hat wie er während dem song die pads wieder in die richtige position ruckte ^^

    najo...

    die nachbarn sind mir eigentlich piepegal, ich wohn ja nicht dort, probe nur dort, und bis 22.00 können die sowieso nichts sagen ^^ wenn man jetzt mit ein paar schaumstoff ringen das drum auf einfache art und weise etwas leiser machen könnte hätt ich dass den nachbarn zuliebe getan ;-)

    ein anderes problem ist dass meiner meinung nach die toms und die snare im vergleich zur base zu laut sind...

    ps: die umschalt taste auf der tastatur ist abgefallen ;) :D
     
  12. jordan mancino

    jordan mancino Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    nähe wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 23.07.08   #12
    doch,bis 22 uhr können die was sagen,glaubs mir. du glaubst garnich wie oft wir aus unserm proberaum geflogen sind weil wir zu laut gewesen sein sollen und die nachbarn sich beschwert hätten. aus erzählungen von anderen bands weiß ich das auch schon oft die polzei da war.
    nehm das ernst,wenn ihr zu laut seid können die ohne probleme die polizei rufen und dann habt ihr möglicherweise ne klage wegen ruhestörung am hals.
    und dein verhalten find ich irgendwie assozial. wie siehts denn mit bisschen rücksicht nehmen aus? fändest dus toll wenn jemand im haus neben dir bis 22 uhr arsch laut musik hört und party macht? bestimmt nicht.
    hast du schon mal mit den nachbarn geredet in wieweit sie das stört? wenn sies garnich stört,dann braucht ihr auch nix verändern. und wenn es sie stört,dann könnt ihr ja anfangs erstmal zeiten ausmachen in denen ihr weiterhin so laut sein dürft bis sich ne andere lösung findet.
     
  13. virth

    virth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    185
    Erstellt: 23.07.08   #13
    mein verhalten ist aus dem grund assozial da ich extra auf die nachbarn zugegangen bin das jetzt hier ne band probt und ob es da probleme gibt und so weiter... und die reaktion dieser alten frau geht mir nich mehr ausm kopf, am liebsten hätt ich ihr mit dem besen den sie in der hand hielt eins übergezogen, wenn ich schon extra frage kann sie wenigstens freundlich antworten...

    bin sonst ein anständiger mensch aber bei solchen reaktionen ists mir im nachhinein kurz gesagt sch** egal, wäre es den meisten von euch warscheindlich auch ;-)
     
  14. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.960
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 23.07.08   #14
    Mancino hat Recht. Das man bis 22 Uhr lärmen kann wie man mag ist ein Irrglaube. Wenn sich die Nachbarn gestört fühlen, können die wohl was sagen und im schlimmsten Falle habt ihr die grünen Männer am Hals. Das muss doch nicht sein. Meist kann man doch mit den Leuten reden. Da kann man sich bestimmt auf Spielzeiten einigen.

    Mit Dämmung (Teppiche, Schaumstoffmatten, etc) kann man schon einiges machen. Richtig schalldicht bekommt man aber einen Raum nur mit einer Schallkabine, die vom restilichen Raum akustisch entkoppelt ist. Die sind aber schweineteuer und kosten in bandtauglicher Größenordnung fast schon 5-stellige Eurobeträge. Wenn ihr handwerklich geschickt sein, könnt ihr das vielleicht selbst bauen, einen Tausender aufwärts seit ihr dabei aber auch los.
    Leiser spielen ist eben die beste Lösung.
    Sicher ein Akustik-Drumset ist nicht gerade leise, aber da gibt es einige Möglichkeiten.
    - einlagige Felle sprechen leichter an als dicke zweilagige
    - bei dünnere Becken verhält es sich ebenso
    - es müssen nicht die fetten Drumstick sein
    und Disziplin. Die meisten sind im Proberaum eh viel zu laut.

    @ Virth

    Nochwas zu Nachbarn:
    Wie heisst der Spruch? Genau! Wie man in den Wald hineinschreit....
    Da macht halt auch der Ton die Musik. Wenn ich die Leute vor vollendeten Tatsachen setze, kann es schon mal sein, dass die sich auf den Schlips getreten fühlen.
     
  15. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 30.07.08   #15
    Bei manchen Musikrichtung ist es nicht wirklich möglich leose zu spielen, spiel mal leise 16tel auf der Bassdrum bei 180bpm, wenn du das kannst werde ich für dich eine Kirche gründen ;)
    aber prinzipiell stimmts schon ;)

    MFG
     
  16. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 30.07.08   #16
    Bei dem Tempo werden die Schläge aber schon automatisch leiser. ;)
     
  17. HarmMoney

    HarmMoney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Lindenberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 09.09.08   #17
    Tach,
    ich will das Thema hier noch einmal anschneiden, da wir gerade in unseren neuen Proberaum gezogen sind und das gleiche Problem haben. Hier geht es allerdings nicht um die Nachbarn sondern um den Sound im Proberaum.

    Die Becken unseres Drummers sind einfach viel zu laut, was allerdings definitiv mit der Akustik im Proberaum zusammenhängt, da wir in unserem vorherigen Raum (der annähernd die gleiche Größe und Form hatte) dieses Problem nicht hatten. Der Unterschied ist im Moment, dass wir den letzten Proberaum nicht nur am Fussboden sondern auch an den Wänden z.T. mit Teppich o.ä. Material ausgestattet haben. Ausserdem war die Decke mit einer Holzverkleidung versehen, was im Moment eine stinknormale Regibsdecke ist.

    Unser Plan ist im Moment folgender:
    Da die Decke noch zu "Nackt" ist, werden wir mit Vorhangstangen ca. 20cm unter der Decke Leinentücher oder sowas befestigen. Die können wir dann hin und her ziehen um evtl. auch bei Aufnahmen den Sound etwas variieren zu können. Wir rechnen damit, dass diese Aktion die Brillianz aus den Becken schon erheblich rausnehmen sollte... Die Ergebnisse werd ich hier in den nächsten Tagen auch Posten. Ich habe diese Technik schon in anderen Proberäumen gesehen und die Ergebnisse haben sich eig. recht gut angehört.

    Die Wände sind übrigens im Schachbrettmuster mit Pyramidenschaummstoffplatten versehen, kostet zwar'n schweine Geld, aber der Nachhall ist praktisch weg. Echt Top die Dinger...
    http://www.aixfoam.de/cgi-bin/shop/...mQVJUX0lEPTMzJkFSVF9JRD0zMyZGVU5DX0lEPTgwMDQ_

    Würd ich aber nur zur Akustiverbesserung verwenden, automatisch leiser wirds nicht, aber wenn ein Besserer Sound da is, kann die Band meistens sowieso leiser spielen. Sprich, weil sich der Schall vom Schlagzeug jetz "besser" verhält, hört sich der Gitarrist auch besser, und kann dann leiser machen. Macht er aber von alleine nich, bin selber Gitarrist, würde nie von allein leiser machen *g*

    vielleicht hilft euch das auch bei eurem prob

    bis neulich
     
  18. weisey

    weisey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 12.09.08   #18
    hallo ihr!

    wir haben for knapp 2 jahren endlich einen raum zum proben eingerichtet der gerade mal 12m² hat. wie viele andere gruppen steht nicht immer viel platz zu verfügung und man versucht das beste aus dem zu machen was man hat!

    für die ersten acht wochen war der raum kahl bzw. kaum eingerichtet und in folge dessen der gesammtsound verdammt mieß! daraufhin richteten wir, wie auch von viele vorgeschlagen, den raum mit diversen teppichen, nem sofa und diversen schaummatten an der decke ein...
    der sound war schließlich satt und relativ gut, doch war der gesammte lärmpegel noch immer zu laut um aus dem produzierten matsch genau alles rauszuhören!

    natürlich ist es lustiger "abzugehen". gewisse songparts grooven erst wirklich wenn man mit dementsprechender kraft auf die snare bzw. den toms und becken einwirkt.
    leider ist immer seitens der gitarristen das zu laute drumming kritisiert worden.

    -ich persönlich hab darauf hin aus einem alten traktor - reifen schlauch demendsprechende dämpfer ausgeschnitten und an den becken montiert. (desto kleiner desto lauter)
    -weiters verwende ich in unserem mini proberaum die dicksten felle bzw. die mit dem wehnigesten sustain.
    -die bassdrum hab ich mit nem großen polster ausgestopft.
    -und für trashige beats verwende ich roots.

    ich persönlich hab im laufe natürlich bemerkt, dass auf diversen partys mit größeren räumen (>12m²) wo wir dann performed haben der sound um einiges besser war obwohl ich nicht die vorher genannten vorkehrungen getroffen habe...

    natürlich kann man sagen, dass mein set mit den vorkehrungen total "kastriert" ist doch sind wir alle zufriende! klarer sound, angenehme lautstärke und trotz all dem kann ich teilweise abgehen...:D

    also dann...
    mfg
    weisey
     
Die Seite wird geladen...

mapping