Lautsprecher wechseln??

von Unearth_Giles, 10.04.08.

  1. Unearth_Giles

    Unearth_Giles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.08   #1
    Eine Frage kann man bei nem Gitarren amp den Lautsprecher wechseln? Zum Beipiel man hat vorher n 8 Zoll und will n 12er oder so? oder macht das die Elektrik nicht mit??

    MFG
     
  2. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 10.04.08   #2
    Wieviel Zoll ist egal, auf die Öhmer kommts an!
    Also 4 Ohm / 8 Ohm / 16 Ohm
    Der neue Lautsprecher muss gleichviel oder (zur Not) mehr Ohm haben.
    Auf keinen Fall weniger!
     
  3. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 10.04.08   #3
    Naja...und in das Chassis passen sollte er ja schon auch. Und das dürfte bei den einen oder anderen Modell das entscheidende sein, die Combos sind ja von den Aufnahmen her so gebaut dass die Speaker die drin sind eben reinpassen aber kein Platz verschwendet wird. Abgesehen davon - wenns ne gute ist hat sich der Konstruktuer ja bei den Massen von det janze auch was gedacht, Schallabstrahlung, Resonanz etc. Was das Ganze bringen soll ist mir aber auch nicht wirklich klar, ich mein - nen kleineren wirst Du ja wohl kaum reinbasteln wollen (je nach dem was der für ne Leistung verkraftet bläst Du ihn ja evtl auch ins Nirvana) und ob der grössere in einem Chassis plus an ner Platine die nicht dafuer entwickelt wurde besser klingt wage ich zu bezweifeln. Lauter wirds davon eh nicht also ----what for ?
     
  4. Unearth_Giles

    Unearth_Giles Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.08   #4
    okay dann werd ichs lasse:D jetzt bloß mal ne andere Frage, u7nd zwar wurde mir ein 120 Watt Verstärker angeboten, aus den Endsiebzigern von der Marke TOUR aus New York, für 75 euro...jetzt bloß die frage wie weit kann ich damit gehen, ist der auch für eteas größere Gigs gedacht oder nur für kleiner? und jetzt die wichtigste, wie is es mim Sound, weil der ja aus den Endsiebzigern kommt? ich spiele Metalcore deswegn hab ich angst das der nich das macht was ich will vom Sound her, obwohl ja alle auf Vintage stehen und so..mmh.. ich hoffe ihr wisste was ich meine :D :confused: ^^

    MFG
     
  5. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 10.04.08   #5
    Kurz und knapp: Finger wech! Wer weiß, wie lange das Ding noch seinen Dienst tut und ob es überhaupt gut klingt?
    Soundtechnisch dürften deine Befürchtungen zutreffen: Für modernen Metalcore-Sound ist sowas denkbar ungeeignet. Natürlich kannst du den Clean-Kanal verwenden und ein externes Zerrpedal davorhängen. Aber das musst du auch erst haben..

    Wenn du schnell und günstig viel Lärm brauchst, würde ich nach einem gebrauchten Line 6 Spider III 75 Watt Ausschau halten. Der liefert dir einen einigermaßen akzeptablen Sound für Metalcore. Oder ein gebrauchter Peavey Bandit (okay, den gibt's nicht für 75 Euro).
     
  6. Unearth_Giles

    Unearth_Giles Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    6.05.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.08   #6
    n Zerrpedal hab ich ja wohl, das heißt n Multieffekt und ausprobiert hab ich des ja auch...die Distortion passt und der sound auch, aber ich weiß halt nich ob reicht um den amp zu "retten" , weil es schwärmen ja sonst alle immer von Vintage amps und so..Er funzt noch 100 %ig hat er gesgat, aber gut die Frage is halt für wie lange das stimmt schon ^^ mmhh...ich weiß auch nich hoffe auf noch mehr meinungen, vll sogar mal für den amp :D ^^
     
  7. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 10.04.08   #7
    Also alle bestimmt nicht. ;) Und schon gar nicht die Metal-Fraktion. Da ist in meinen Ohren "vintage" ziemlich fehl am Platze.

    Abgesehen davon ist ein alter Amp nicht unbedingt ein "Vintage-Amp" im positiven Sinne. Die "Vintage-Amps", auf die viele Leute scharf sind, sind bestimmte Modelle belannter Marken: Fenders, Marshalls, HiWatts und wie sie alle hießen.. Ein Auto wird auch nicht automatisch zum Oldtimer, nur weil es nicht mehr ganz neu ist.

    Aber egal - wenn dir der Sound gefällt, sind 75 Euro ja auch nicht die Welt. Ich hatte dich jetzt so verstanden, dass du einen möglichst günstigen Amp für Gigs suchst. Und da würde ich son Ding definitiv nicht empfehlen.

    Wenn du einfach mal einen älteren Amp zum Experimentieren haben willst, okay. Das ist was anderes.
     
Die Seite wird geladen...

mapping