LD Systems oder eher Shure...Qualitätsfrage

von homespun, 17.09.07.

  1. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 17.09.07   #1
    Hi,

    ich möchte mir gerne ein Wireless-System zulegen, habe mich jetzt mal versucht gut zu informieren und bin dabei natürlich auch auf viele Angebote gestoßen.

    Recht interessant finde ich dieses hier :

    http://www.musik-service.de/ld-systems-ws-100-hhd-prx395758887de.aspx

    Vielleicht hat jemand von Euch Erfahrungen sammeln können mit diesem System... Testberichte etc. hören sich gut an-und die Features sind echt klasse.

    Oder eher den dieses hier :

    http://www.musik-service.de/shure-pg-24e-pg-58-funkmikrofon-prx395756791de.aspx


    Ich weis, das wenn ich mehr ausgebe gewiss auch mehr bekomme-aber ich bin ja kein Profi, sondern Hobbymusiker. Welches wäre eher zu empfehlen?

    Zur Info:

    Nur ich nutze Wireless als Leadsänger. Die anderen sind alle Kabelgebunden! Musikrichtung Rock,Punk,Heavy...

    Bitte um Hilfe :-)


    www.radiated.de
     
  2. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 17.09.07   #2
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 18.09.07   #3
    Ich würde dir eigentlich zu keinem der verlinkten Systeme raten. Du suchst ein günstiges Einsteigersystem und da würde ich dir das hier empfehlen:
    http://www.musik-service.de/Funk-Mikrofon-dB-Technologies-PU-900-M-prx395739299de.aspx

    Das benutzt den beyerdynamic TGX-48/58 Kopf. Der ist objektiv sehr gut in dieser Klasse. Auf jeden Fall deutlich besser als der PG58 von Shure.

    Ich will keinesfalls Shure schlechtreden, aber wenn dann solltest du hier einsteigen:
    http://www.musik-service.de/Funk-Mikrofon-Shure-PGX-SM-58-Set-prx395744232de.aspx

    ab hier wirds dann interessant (ausser beim Preis vielleicht):
    http://www.musik-service.de/Funk-Mikrofon-Shure-PGX-Beta-58-Set-prx395744230de.aspx
     
  4. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 18.09.07   #4
    Ok, schonmal danke,

    aber Deine Argumentation bezieht sich doch eher auf Deinen eigenen Geschmack oder? Also ich meine den Vergleich der Beyerdynamik Kapsel und der von Shure.
    Ich selbst habe beide auch schon mal gegengetestet-aber halt drahtgebunden und mir gefällt das Shure auch sehr...

    Was ist denn zu dem LD zu sagen? Testberichte und Meinungen von Usern waren sehr positiv...

    Was spricht denn gegen die von mir verlinkten Systeme?
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.09.07   #5
    eher nicht, daher schrob ich ja ganz bewusst "objektiv"

    ja dann... :rolleyes:
     
  6. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 20.09.07   #6
    Servus,

    beim PG wireless hast Du eben nur die Wahl des PG58 Kopfes. Für ambitionierte Hobby-Musiker würde ich aber auf jeden Fall zum SM58 raten (weniger Griffgeräusche) ... also dann ab PGX einsteigen.

    Soll es sich um etwas DJ drehen, dann ist man in der PG Einstiegsklasse sicher nicht verkehrt.

    Besten Gruß
     
  7. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 01.12.07   #7
    Auch wenn mein Thread schon etwas älter ist, hier mal eine erneute Antwort :D

    Hab mich jetzt für das LD Systems entschieden, was natürlich auch klar eine Preisfrage war!

    Ich muß allerdings auch anmerken, das ich db net wirklich mag, seit ich eins ihrer IEM-Geräte besessen und wieder abgegeben hatte...

    Werde die Tage mal einen Testbericht über das LD-Systems schreiben, werde es am Montag und Donnerstag im Proberaum ausführlich testen und am Samstag nächste Woche bei unserem Gig auch im Live-Einsatz haben.
     
  8. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 02.12.07   #8
    So, hier mal die ersten Eindrücke:

    Das LD Systems kommt sicher verpackt in einem kleinen Koffer, in dem sich das Ganze Zubehör findet.

    Zubehör :

    Netzstecker, Empfänger, Antennen, Handsender und Batterieen

    . die Mikroklemme ist nicht im Lieferumfang enthalten, kostet aber beispielsweise von K&M nur 4,99 Euro.

    Empfänger :

    Sehr schön, das sich der Empfänger in einem Metallgehäuse befindet, rundum sehr gut verarbeitet. Auf der Rückseite befinden sich XLR und Klinkenanschluß, Netzsteckeranschluß, die Anschlüsse für die Antennen sowie ein von Werk voreingestellter Regler für das Mute-Level.

    Auf der Vorderseite haben wir ein sehr schon hell beleuchtetes Display in blau, und nur wenige Knöpfe zum Einstellen des Kanals und der Gruppe (160 Kanäle aufgeteilt in 10 Gruppen). Zudem ein Infrarotsender zum Synchronisieren mit dem Handsender! Empfangsanzeige A/B. Klar und halt noch den Power-Knopf und der ASC Knopf zum Synchronisationsstart.

    Handsender :

    Der Handsender liegt sehr gut in der Hand, ist von der Optik fast identisch mit der PGX-Serie von Shure. Mit der leicht gummierten Oberfläche liegt der Handsender sehr angenehm in eben solcher und auch bei schwitzigen Händen braucht man keine Angst zu haben, das er aus den Fingern rutscht. Auf der Griffoberfläche befindet sich lediglich ein sehr hell beleuchtetes kleines Display und der Schalter on/off.
    Um die Batterien zu wechseln muß man wie bei Shure einfach den unteren Mikrotel abschrauben, damit kommt auch das Infrarotfensterchen zum Vorschein-zum Synchronisieren mit dem Empfänger.

    Bedienung :

    Definitiv Plug and Play! Einfach den Empfänger an den Strom hängen, über XLR oder Klinke mit dem Mischpult verbinden, Mikro anschalten und los geht das. Wenn mal ein Kanal gestört oder belegt ist, kein Problem. Einfach am Empfänger mit den Pfeiltasten neuen Kanal oder neue Gruppe oder beides :D auswählen und gut ist. Das Ganze mit dem Handsender zu Synchronisieren ist kinderleicht. einfach am Handsender das Batteriefach öffnen, Beide schon erwähnte Infrarotfensterchen gegeneinander halten und auf den ASC Knopf am Empfänger drücken. Dauert nur wenige Sekunden, dann sind beide Geräte wieder Synchronisiert und betriebsbereit.

    Das Mikro kostet 249 Euro und die Mikroklemme halt extra nochmal 4,99 Euro.

    Alles in allem ein sehr schönes Gerät, sehr leicht zu bedienen, sehr schöne Optik und liegt echt gut in der Hand!

    Morgen also Montag werde ich es zum ersten Mal im Proberaum testen und dann wird ein weiterer Bericht folgen. Wenn wer noch was wissen will, einfach fragen, hab mich bewußt etwas kurz gehalten.

    Weitere Infos hier :

    http://www.musik-service.de/ld-systems-ws-100-hhd-prx395758887de.aspx
     
  9. Markus Bluhm

    Markus Bluhm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    13.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 02.12.07   #9
    Hey,

    finden deinen Test/ Bericht sehr gut.

    Habe noch eine Frage an dich. Wie verhält sich die Funkanlage beim einschalten bzw. ausschalten? Gibt es irgendwelche Knack-Geräusche?

    Danke

    Markus



    PS: Werde mir dieses System wahrscheinlich auch diese Woche bestellen und bin deshalb froh über den Bericht.
     
  10. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 02.12.07   #10
    Hi, morgen am Montag also hab ich Bandprobe und da kann ich Dir mehr darüber berichten. Hatte das Mikro zwar schonmal kurz ei mir zuhause im Test, aber halt nur über einem Gitarrenamp. Über die PA werd ich es morgen abend testen und direkt hier nen Testbericht schreiben!

    Trotzdem erster Eindruck :

    Das Anschalten des Mikrofons erfolgte ohne Knackgeräusche oder ähnliches! Übertragungsqualität war auch top.

    Man kann ja auch am Empfänger die Lautstärke regeln, was auch sehr gut funktioniert und vor allem sehr effizient!

    Wenn man beim Live-Betrieb das Mikro mal kurz ausschaltet-kein Problem, wieder einschalten und in 2-3 Sekunden direkt wieder Einsatzklar.

    Lediglich schade finde ich, das der 0n/off-Schalter sich nicht feststellen läßt, wobei ich nicht glaube, das dies ein Problem ist. bei meinem Sennheiser e835 hab ich den Schalter auch nie festgestellt und noch niemals versehentlich ausgeschaltet...

    Bis morgen!
     
  11. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 02.12.07   #11
    So, hab nochmal was getestet!
    In meinem Wohnzimmer steht die Anlage und ich wollte mal wissen wie es steht mit der Reichweite des Funkmikros.

    Ich bin aus der Wohnungstür raus, in den Hausflur, die Kellertreppe nach unten in Richtung Heizungsraum, von da aus in den Heizungsraum rein, weiter in unseren Kellerraum, alle Türen die dazwischen waren geschlossen und das Ergebnis :

    keinerlei Störung, keine Unterbrechung, kein Qualitätsverlust des Signals in der Wohnung kam alles sauber und klar durch die Boxen.

    Klares PLUS schonmal!
     
  12. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 03.12.07   #12
    Testbericht :

    Heute ging es ab in den Proberaum um das LD Systems direkt im Bandbetrieb mal zu testen. Zuerst ging es ans Anschließen an unseren Powermixer.
    Das Ganze erfolgte erstmal mit dem mitgekieferten Klinkenkabel. Alle Regler am Mixer auf Mittelstellung und vorsichtig mit der Lautstärke nach oben (Lautstärke des Empfängers war bei 45 eingestellt-empfohlen...).

    Mikrofon eingeschaltet, ohne Knacken oder ähnliches, 2-3 Sekunden und direkt betriebsbereit. Am Empfänger leuchtet die LED A - aha, verbindung hergestellt :-)
    HF-Pegel steht auf voll, sehr schön und das AF-Level schlägt bei besprechen auch direkt aus.

    Verbindung ohne Störungen, ohne Unterbrechungen etc. Klasse!

    So, mal den Sound am Mixer mittels EQ Eingestellt und siehe da, klarer kraftvoller Klang, Sprache und Gesang werden sehr sauber übertragen, gefällt.

    Beim Ausschalten des Mikros ist ein kurzes Pfft zu hören-nicht störend und vor allem unrelevant, da man ja beim Livebetrieb das Mikro nicht ausschaltet.
    Handgeräusche sind gering, nicht mehr als bei meinem drahtgebundenen Sennheiser e835, bei dem sogar der Schalter beim ein und Ausschalten mehr Geräusche macht.

    So, dann mal angeschlossen über XLR und siehe da: Lautstärke am Mixer mal ordentlich runterdrehen, denn jetzt kommt um einiges früher was aus den Boxen. Lediglich ein leichtes Rauschen beim Anschluß mit XLR ist mir aufgefallen, was aus der Box kam-aber beim Livebetrieb net zu hören.

    Klarer durchsetzungsfähiger und kräftiger Sound, geringe Griffgeräusche einfachste Handhabung-schön! Übertragung ohne jegliche Störungen!

    Batterieverbrauch muß ich nochmal ordentlich testen, denn die beiliegenden Batterien sind natürlich net der Hit. momentan nach 3,5 h Betriebsdauer noch zwei von vier Balken.

    Am Donnerstag werd ich nächste mal testen, dann komplett mit XLR-Anschluß...

    PS. keinerlei Feedback-klasse
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 04.12.07   #13
    Das unsymetrische Signal vom Klinkenaus ist immer etwas leiser als das symmetrische Signal. Durch den Pegel wird auch das Rauschen angehoben. Aber ist der Ausgang nicht sowieso auf Line-Pegel?
     
  14. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 06.12.07   #14
    Wer lesen kann... also beide werden angeboten... line und mikropegel.
    LG
    NightflY
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 06.12.07   #15
    So, ich habe mal in die Bediengsanleitung geschaut:

    Ausgangspegel

    XLR-Anschluss: -12 db
    Klinkenanschluss: -18 db

    AFAIK sind es immer 6db Unterschied zwischen symmetrisch und unsymmetrisch.
     
  16. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 06.12.07   #16
    Als ich das Mikro über Klinke angescglossen habe, mußte ich die Lautstärke recht hoch einpegeln, um einen ordentliche Lautstärke zu erreichen.
    Bei XLR mußte ich die Lautstärke nur gering einpegeln und hatte schon einen lauten, druckvollen Klang. Ist dieser Unterschied, der recht groß war normal?

    Könnte ich das leichte Rauschen bei XLR mit einem Noisgate reduzieren?
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 06.12.07   #17
    Wie geschrieben ist bei symmetrischem (XLR) und unsymmetrischen (Klinke) Anschluss eine Differnez von 6 db. D.h. das symmetrische Signal hat einen um 6 db höheren Pegel als das unsymmetrische. Das ist normal! Desweiteren ist die Frage, wie Du den Mikroeingang deines Pultes noch aufgezogen hast. Das Rauschen könnte auch von dort stammen! Natürlich kannst Du mit einem Noise Gate das Rauschen unterdrücken. Allerdings sollte es eigentlich kein Rauschen geben.
     
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 10.12.07   #18
    @NightflY

    Üblicherweise liefern beide Ausgänge einen Line-Pigel!

    XLR ist nicht automatisch gleichbedeutend mit Mikropegel.
     
  19. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 10.12.07   #19
    So,
    ich hatte das System am Samstag zum ersten Mal im Live-Einsatz und ich muß sagen, daß ich vollends zufrieden bin!

    Über die andere Anlage (Soundking PA und Mischpult) gab es keinerlei Rauschen beim Anschluß über XLR, muß also im Proberaum definitiv an meinen Einstellungen gelegen haben.

    Übertragungsqualität war sehr gut, keinerlei Storungen etc.
    Soundqualität ist echt hervorragend! Die Kapsel gefällt mir sehr gut!

    Kann nur sagen-klasse Mikro!

    Keinerlei störende Griffgeräusche ...
     
  20. Markus Bluhm

    Markus Bluhm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    13.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.12.07   #20
    Habe nun auch das besagt LD Systems Set mit Handsender und bin bislang sehr zufrieden.

    Jedoch muss ich trotz XLR-Verkabelung den Gain am Mischer sehr weit aufdrehen, wenn ich das Mikro nicht übersteuern möchte. Standardmäßig ist der Gain-Regler am Mikro schon etwas sehr hoch gedreht.

    Damit die Funkstrecke in vorhinein nicht verzerrt, habe ich den Gain-Regler im Mikro selbst neu eingepeglt und gehe dann lieber am Pult bzw. Funkstrecke höher (statt den empfohlenen 42-45 bin ich auf 50 bei der digitalen Lautstärkeregelung.) Bei einer VA kann ich eben am Pult besser eingreifen als wenn die Funkstrecke verzerrt.

    Das einizigen Nachteile sind:
    - zu kleiner vertikale Betrachtungswinkel des Empfängers
    - Frequenzen nicht direkt am Mikro ersichtlich
    - Antennen haben keinen standardmäßigen BNC-Anschluss
    - offensichtliche Fehler im Manual (das Infarot-Sync Feld ist nicht im Batterie-Schacht sondern unten am Mikro; Gain-Regler am Mikro nicht aufgelistet)
     
Die Seite wird geladen...

mapping