Lefthandbass, Meinungen erbeten

von Herr_Mannelig, 12.07.07.

  1. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 12.07.07   #1
    Moin Moin

    Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem Bass. Da es leider nur vereinzelt Linkshänderbässe im Laden zum Anspielen gibt hoffe, dass man mir einen Rat geben kann. Rechtshände rkommen für mich nicht in Frage, da ich schon einige Jahre E- und A-Gitarre spiele und umgewöhnen jetzt wäre schlecht (hab es schon versucht, ich hab bestimmt ne halbe minute gebraucht um einen einfachen Powerchord zu greifen).

    Zur Zeit spiele ich auf 'nem umgedrehten Keiperbass (bin Linkshänder). Soundmäßig is das für ein 80€ Teil echt gut :D aber leider sind mir die Knöpfe im Weg und der Bass ist extrem Kopflastig. Ergo soll so langsam einer her, der "richtig rum" ist. ^^

    als Eckdaten
    - 300-500€
    - 4 Saiten Lefthand
    - am Besten 24 Bünde
    - Stilistisch geht soll es in die Metal/Rock Ecke gehen (einen PU mit zuviel Output kann ich immer noch runter regeln, hoffe ich zumindest :) )
    - Hals am besten unlackiert, oder wenn lackiert, dann so, dass man mit der Hand nciht kleben bleibt
    - Halsform: eher schlank und flach

    In die nähere Auswahl sind die
    - Rockbass Corvette (Basic passiv (399€), Basic aktiv (449€) und Classic (489€))
    - Rockbass Vampyre (für den würde ich den Preisrahmen sprengen^^)
    - der Ibanez GSR200 (konnte ich sogar anspielen) (269€)
    den Ibanez könnte ich gebraucht für 200€ bekommen
    - Aria IGB-36 Short Scale (259€)
    [die meisten Ibanez , Fender und Yamaha sagen mir optisch nicht zu]

    Rein optisch sind mir die Warwicks (sowohl Corvette als auch Vampyre) am sympatischsten und auch von der Firmenideologie, weil Warwick alle Modelle auch als Lefthand produziert (so was will honoriert werden :) )
    Soundmäßig kann ich mir aus den ganzen blumigen Beschreibungen in den Reviews nichts vorstellen, da das alles recht subjektiv ist und ich auch nicht die Verstärker kenne, mit denen gespielt wurde.
    Der Ibanez hat schon nicht schlecht geklungen über einen Trace Elliot, allerdings fehlte mir die Referenz (hört sich alles gut an, wenn man sonst über einen Gitarrenverstärker und einen 15 Zöller (JBL 2225H) spielt^^) und nur gelegentlich über ien Hartke 3500 + 4x10 Halfstack spielt (dessen Klang ich aber nicht wirklich im Ohr hab)

    Was mich interessiert, wie sich die Modelle Soundmäßig unterscheiden und ob es sich lohnt die paar Euros mehr in einen Warwick zu investieren.
    Kenn jemand zufällig einen Laden, wo Rockbässe (auch Rechtshänder) rumstehen um mal deren Sound und Spielgefühl mit anderen Bässen zu vergleichen?


    mfg
    Bastian
     
  2. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 13.07.07   #2
  3. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 13.07.07   #3
    Würde dir als Leidensgenosse den Gebrauchtmarkt wärmstens empfehlen, ich konnte damals auf eBay meinen Warwick Streamer STD Lefthand (kein Rockbass) für 350 EUR erstehen.
    Ansonsten ist die erste Adresse für Lefty-Basser http://www.leftybass.com , da gibts auch eine umfangreiche Secondhand-Sektion.
     
  4. Maneyard

    Maneyard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.06
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    82
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #4
    Ich bin auch linkshänder und stand vor kurzem, vor dem gleichen Problem. Letztendlich habe ich mich für den Warwick Rockbass Vampyre entschieden. Verabeitungstechnisch habe ich noch keine Mängel feststellen können. Was mich sehr gefreut hat war, dass bei mir Secure Looks dabei waren. Wenn die Potis auf neutral stehen, dann klingt er zwar etwas steril und charakterlos, aber ma schnell die Bässe reingedreht und man hat einen schönen fetten sound. Aber soll jetzt nicht heißen, dass man nur Metalsound mit dem hinbekommt. Mit der aktiven elektronik, hat man viele Möglichkeiten, seinen Sound zu verändern. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ding und für das Geld bekommt man auch ordentlich Bass.
     
  5. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 13.07.07   #5
    @e-R@Z0r: irgednwie komm ich mit dem Headstock der Fender (auch Squier) nicht klar, der erscheint mit im Verhältnis zum Korpus und hals irgendwie zu groß, aber danke für den Tip ;)

    @morry: du glücklicher :p
    ein original Warwick wäre schon was feines, aber leider sind gute Lefthandbässe noch rarer gesäht als LH-Gitarren

    @Maneyard: Danke für die Infos zum Vampyre. Dass mein zukünftiger Bass nicht nur für Metal zu gebrauchen ist (auch wenn's die Form schon fast vorgibt :D ) wäre für mich Grundvoraussetzung, da ich mich nicht wirklich entscheiden hab, was ich spielen will (vor allem mit meinem knappen Budget).


    Weiß jemand, ob der Musikstore in Köln Rockbässe zum antesten hat? (sorry, MS, Aschaffenburg is n bissl weit :o )
     
  6. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 13.07.07   #6
    Hab ihn aber schon wieder verkauft, aus Geldmangel. :o
    Man muss eben ständig die Augen offen halten und fast täglich eBay nach Lefty-Bässen durchforsten. Dann findet man irgenwann ein traumhaftes Teil.
     
  7. Budda

    Budda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    17.07.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 13.07.07   #7
    Moin...
    auch ich bin linkshänder und kenn dein problem, leide also mit dir ;-)

    ich spiel nen Yamaha RBX 270L. gefällt mir persönlich sehr gut, speziell für den preis!
    ist top verarbeitet, wie mir auch schon weitere basser versicherten. ausserdem ist er schön leicht, worauf ich vorher kaum wert gelegt hab, was mir nu aber sehr gefällt.

    er kostet um die 300€, ist ein 4saiter, hat 24 bünde, den hals würd ich als schlank und flach bezeichnen (kommt halt auf deine hand an) und er ist unlackiert....erfüllt also somit alle deine voraussetzungen

    kannst ja mal schaun ob das was für dich ist


    PS: nimm ihn nicht in "mist green", hat n kollege, sieht scheisse aus ;-)
     
  8. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 17.07.07   #8
    hmm, irgendwie sehen die yamaha alle nicht wirklich dolle auf den fotos aus, nur einer, den n freund hat sieht einigermaßen gut aus, den aber gibt es nicht als LH modell.

    Deswegen bin ich vermehrt auf der Suche nach Warwick und Rockbass Produkten, weil ich da nicht die LH einschränkung habe :)
    hat jemand Erfahrungen mit den Corvette Modellen?
     
  9. Budda

    Budda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    17.07.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 18.07.07   #9
    ja, es gibt leider nicht für alle modelle eine lefthand version, stimmt schon. wollte nur auch mal nen yamaha ins spiel bringen, da der noch nicht genannt wurde. wenn man sich schon was neues zulegt sollte man auch alle möglichkeiten in betracht ziehen. außerdem wars der einzige bass der deinen vorgaben entspricht den ich gespielt habe...


    haste denn schon nen neue tendenz auf welchen es hinaus laufen könnte?
     
  10. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 18.07.07   #10
    da mir der Yamaha nicht wirklich optisch gefällt schwanke ich derzeit zwischen Ibanez (GSR200) und dem Rockbass (Corvette Basic aktiv). Ich hoffe am Wochenende mal irgendwie nach Köln oder so zu kommen in der Hoffung, dass es die beim Musicstore gibt (auch wenns dir Rechtshänderversion ist), so dass ich ein bisschen Vergleichen kann. Und ich muss mal beim Händler in der Nähe fragen, ob der das dann gewünschte Instrument bestellen kann.

    Ich denke mal, dass ich in meinem Budget eh Abstriche machen muss, was die gewünschten Punkte anbelangt.
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.07.07   #11
    die rockbasshälse sind nun nicht unbedingt dünn. das musst du ausprobieren. bei ibanez würde ich eine kleine klasse höher greifen, und auch den http://www.musik-service.de/ibanez-srx-350lnt-lefthand-prx395757862de.aspx
    [​IMG]
    in betracht ziehen. abgesehen vom der konstruktion bietet der insbes. bzgl. korpus (sumpftesche) und bestückung bzgl. des mehrpreises deutlich mehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping