Les Paul Koffer - Varianten, Vor-/Nachteile

  • Ersteller milamber
  • Erstellt am
milamber

milamber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
hi

nachdem ich nach einem Wasserschaden 5 Gitarrentaschen und -koffer wegwerfen musste, muss jetzt was neues her.

Ich bin gerade aber am überlegen ob ich für meine zwei Les Pauls den "authentisch" geformten oder einen rechteckigen Koffer kaufen soll. Der eine lässt sich besser stapeln, der andere sieht halt cool aus :D.

Welche habt ihr und was sind Eure gründe dafür? Und welchen könntet ihr empfehlen? Ich habe mir alle auf der Thomann Seite angeschaut und irgendwie hatte ich bei keinem ein Wow-Gefühl :(. Ich will ja jetzt auch nicht gleich ein Vermögen für Koffer ausgeben, die die meiste Zeit eigentlich nur neben dem Schrank stehen (diesmal NICHT im Keller! :D). Außerdem sollten sie auch möglichst kompakt sein. Manche sind nämlich gefühlt so dick wie welche für eine akustische Jumbo Gitarre. Zumindest von den Bildern her.
 
nasi_goreng

nasi_goreng

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
21.10.08
Beiträge
1.872
Kekse
6.729
Hi,
wäre ein Gigbag keine Alternative?
 
frankpaush

frankpaush

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.08.07
Beiträge
6.365
Kekse
50.406
Ort
Hannover
bei keinem ein Wow-Gefühl :(
...mh, zumindest funktionable sind die meisten da aber schon ... ich habe mehrere von denen https://www.thomann.de/de/thomann_eguitarcase_lpstyle.htm
solide Teile, nicht übermäßig viel Platz drin, aber passend. Die Kanten fallend jetzt nicht saugend übereinander wie bei SKB, aber die Dinger schließen trotzdem ordentlich.
Durchaus auch brauchbar und etwas sauberer gearbeitet als dir Kunststoffteile https://www.thomann.de/de/thomann_single_cut_formkoffer.htm
davon gab es auch mal eine Tweed-Version, die sehe ich gerade nicht ... ah: https://www.thomann.de/de/thomann_egit_case_lpstyle_tweed.htm
noch etwas schöner als der SC Form in schwarz.
Ich würde sagen, es ist nach wie vor schwierig, gebraucht letztlich günstigere (und preiswertere) LP-Koffer zu kriegen als diese drei, und bei mir tun sie alle, was sie sollen: LP schlackert nicht drin rum, und sie ist ordentlich geschützt.

Nachtrag: die Kunststoffdinger (erster Link) sind nicht so gut stapelbar, da die Oberfläche rutscht.
 
milamber

milamber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
liegt die Kopfplatte auf? Ich lese das immer wieder mal bei den Bewertungen. Aber ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass Thomann Cases bauen lässt, bei den beim Sturz die Kopfplatte im Case bricht weil sie aufliegt.

Ansonsten gäbe es noch den von Gator. Also hätte ich bei Thomann Folgendes zur Auswahl (im unteren Preisbereich und mit einem flachen Top um stapeln zu können):




und der von Captain genannte, von dem es leider keine Bilder auf der Herstellerseite gibt und ich keine Katze im Sack kaufen will :D. (danke trotzdem für den Tipp!)
https://www.gewamusic.com/product/9701/gewa-gitarrenetui-arched-top-prestige.html
 
milamber

milamber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
ich versuche mir gerade vorzustellen in welchem Case meine Goldtop am besten aussehen würde :D
 
Pie-314

Pie-314

Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.451
Kekse
87.592
Ort
Eichstätt / Bayern
Dafür würde ich das oberste Case in Deinem Beitrag #5 hernehmen. :-D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DelayAndReverb

DelayAndReverb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.20
Registriert
17.02.08
Beiträge
977
Kekse
19.805
Welche habt ihr und was sind Eure gründe dafür? Und welchen könntet ihr empfehlen?

Als ich vor Jahren von Taschen auf Koffer umgestellt habe, hat sich ein buntes Programm an Gitarrenkoffern angesammelt: Meine Les Paul schläft im Gibson Koffer, die Tele, Strat und Bässe in den rechteckigen Thomann Koffern, Klassikgitarren und ES 335 im Thomann Formkoffer, die Stahlsaitengitarren im SKB Koffer und der Hauptbass im SKB Bass Tresor.

Aktuell sortiere ich die Thomann Akustikkoffer alle wieder aus und stelle komplett auf SKB um - nicht zuletzt wg. der Lifetime-Garantie. In der Tat hatte ich bereits einen Garantiefall, der vollkommen problemlos zu meiner Zufriedenheit gelöst wurde.

Ein Gedankenspiel: Angenommen der günstige Koffer gibt nach Ablauf der 3 Jahren Thomann Garantie den Geist auf und du musst diesen durch einen gleichen Koffer ersetzen, dann hast du insgesamt ca. 100 - 130 Euro ausgegeben. Kaufst du hingegen den SKB, hast du bereits ca. 130 Euro einmalig investiert und hast sicheres Wissen, dass im Falle der Garantie ein gleichwertiges Case wieder kommt.

Meine Erfahrung in a Nusshell:

Das Thomann 335- und das Rechteck-Case ist nicht wirklich stabil, die "Füße" sind minderwertig, die Polsterung fraglich, teilweise sind durch die Fütterung Schrauben an nicht für das Instrument kontaktrelevanten Stellen fühlbar - you get what you pay for it.

Das Gibson Case - teuerer als SKB - ist eine blanke Frechheit: Das Tolex ist qualitativer unterer Durchschnitt und schaut nach etlichen Einsätzen auch so aus, der Griff und dessen Befestigung klapprig.. Medium Relic erster Güte trotz sorgsamer Nutzung. Dazu hatte ich Klebereste im Filz.

Die SKB Cases der Akustikgitarren sind großartig: Die Kopfplatten liegen frei, es ist großzügig gepolstert und superstabil, die Außenschale ist selbst nach Jahren des Toureinsatzes noch immer im sehr guten Zustand und das für weniger Euro - Klare und einfache Entscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gesch

gesch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
05.08.15
Beiträge
836
Kekse
3.211
Das hat nichts mit "Aussehen" zu tun, sondern wo ist das Instrument am besten geschützt!

Im Original Gibson-Les-Paul-Koffer liegt das Instrument optimal geschützt. Denn vor allem die "Innereien" eines Koffers sind auschlaggebend.
Also wo sind die Polster? Wie ist die Halsauflage? (bei Gibson zwei) Liegt die Kopfplatte auf? etc. pp.
Durch die Anordnung und stärke der Polsterung zusammen mit der doppelten Halsauflage und der dadurch freischwebenden Kopfplatte, ist ein sehr guter Schutz gewährleistet.
Ich will hier nicht unbedingt Werbung für Gibson machen, aber ihre Les-Paul-Koffer sind schon optimal.

Gruß
 
DelayAndReverb

DelayAndReverb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.20
Registriert
17.02.08
Beiträge
977
Kekse
19.805
Durch die Anordnung und stärke der Polsterung zusammen mit der doppelten Halsauflage und der dadurch freischwebenden Kopfplatte, ist ein sehr guter Schutz gewährleistet.

Das gilt für SKB genauso, dazu kommt eine hochwertigere Verarbeitung, Lifetime Garantie und günstigerer Preis. Da kommt das Gibson-Case, und auch keines der Gator oder Hausmarken Cases ran. Wer mehr will, der muss dann Gewicht und Preis eines FlightCase in Kauf nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
milamber

milamber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
die Auflage für die Kopfplatte ist bei einer Gibson LP natürlich immer entscheidend. Egal wie weit diese bewegt wird.
Ob aber das Äußere des Koffers für den Road-Einsatz geeignet sein muss, hängt davon ab wie oft man diese bewegt.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
ich finde übrigens den Gibson High Performance Koffer aus Aluminium ziemlich cool :D. Aber der Preis :O.
 
frankpaush

frankpaush

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.08.07
Beiträge
6.365
Kekse
50.406
Ort
Hannover
Gibson High Performance Koffer aus Aluminium ziemlich cool :D
bulldozer proof vermutlich :D
Ich habe heute mal eine Paula aus so einem €49 ABS Case genommen: liegt definitiv auf den Flügeln von D und G auf :(
 
milamber

milamber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
hm, schade. Damit fallen die Thomann Koffer schonmal raus :(.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
benny barony

benny barony

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
09.07.05
Beiträge
6.792
Kekse
18.707
Ort
Brounschwaaich
Cases bauen lässt, bei den beim Sturz die Kopfplatte im Case bricht weil sie aufliegt.

Ich habs nicht so mit Physik & Co, aber eine freischwebende Kopfplatte ist offensichtlich auch nicht absolut sicher. Hier (mal wieder) 2 Links:
Gibson Custom Shop Userthread
Gibson Les Paul - Userthread

Wenn der Koffer umfällt und alles abrupt zum stehen kommt, nur die Kopfplatte nicht, dürften da auch ziemliche Kräfte wirken, oder?

Nicht umfallen lassen ist vermutlich die einzige Möglichkeit einen Bruch 100%ig zu vermeiden.

Edit: Hier auch nochmal: Gregor Hilden verpackt eine Gitarre, speziell auch Beitrag #10 und #36.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast252951

Guest
muss jetzt was neues her.

schau doch mal in den E-Kleinanzeigen. Für meine Gretsch habe ich dort auch den Originalkoffer gefunden, obwohl das ein wesentlich selteneres Modell als eine Gibson ist. 70 € anstelle von 140 €. Zudem sah er fast aus wie neu.

Zu Deiner Frage: mir persönlich gefallen die geformten Koffer für eine LP am besten, auch mit dem gewölbten Deckel. Ist zwar am unpraktischsten - aber wenn man nicht stapeln MUSS, ist es optisch nett.

Ist auch die Frage, wie oft du zB im Auto transportieren musst und wie viel ansonsten im Kofferraum ist.

Zudem die Frage, was du sonst so alles im Koffer transportieren willst. In einem Rechteckkoffer hat man schon mehr Platz.
 
milamber

milamber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
ich habe jetzt den Koffer von Gator getestet. Geht zurück. Fühlt sich ziemlich billig an und schießt nicht gerade.

Ich fange an zu bereuen eine meiner Gitarren mit einem LP Koffer von SKB verkauft zu haben. Der war zwar schon 25 Jahre alt, aber immer noch absolut in Ordnung. Und er sah viel besser aus als die aktuellen Modelle mit den großen Plastikverschlüssen. Die gefallen mir leider gar nicht.

@Kluson
Ich bin mir nicht sicher wie gut die originalen Gibson Koffer sind und ob es sich lohnt diese den SKB Koffern vorzuziehen. Es ist schon lange her, dass ich welche in der Hand hatte.
 
G

Gast252951

Guest
ob es sich lohnt diese den SKB Koffern vorzuziehen.

Die SKB Koffer kenne ich nicht, allerdings machen sie mir auf den Bildern einen robusten Eindruck.
Ich habe einen ähnlichen Koffer von Gibson und einen von Charvel. Die sind schon wirklich ziemlich stabil. Überhaupt kein Vergleich zu den anderen Thomann Koffern die ich u.a. auch hier habe.

Diese Kunststoffvarianten gefallen mir wirklich gut. Wenn dann das Innenleben passt und vor allem die Schlösser gut sind, dann spricht für mich nichts dagegen. Besser ist nur noch Flightcase, die haben aber für den Hobbymusiker auch Nachteile, sie sind eben recht unhandlich, da i.d.R. etwas größer
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.786
Kekse
31.162
Ort
Ruhrgebiet
Und er sah viel besser aus als die aktuellen Modelle mit den großen Plastikverschlüssen. Die gefallen mir leider gar nicht.

Die Optik von den Verschlüssen finde ich auch gewöhnungsbedürftig, ich finde sie aber funktional ganz gut und sogar besser als die alten Metallschnallen. Habe mittlerweile drei Koffer mit diesen TSA-Locks.
 
Deltablues

Deltablues

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
06.11.09
Beiträge
1.830
Kekse
11.520
Ort
Bern
Ich habe eines dieser Gator Cases für meine LP Special und für die R0 den originalen Koffer made in Canada (1990). Der Gator ist deutlich instabiler un klappriger, die Halsauflage ist nur einfach und der Griff hängt an so Blechträgern. Ok für den Pris, aber auch nicht mehr.
Das Lifton Case https://www.faberguitar.com/Lifton-59-LP-Case-Custom-Shop-professional-version-2018 ist identisch mit meinem Gibson Koffer. Nicht billig, aber sehr stabil und schützt die teuer Gitarre optimal. Ich werde meiner Special so einen gönnen.
Oder einen solchen:

Gibson Les Paul Case


Für ne Gitte die ein paar Tausender kostet ist das gut investiert ;)
 
G

Gast252951

Guest
ich finde sie aber funktional ganz gut und sogar besser als die alten Metallschnallen.
Der erwähnte Charvelkoffer hat auch solche Verschlüsse. Ich finde die auch top. Nicht so "klapprig" wie die Metaldinger. Es rastet auch satter ein und sie haben mehr Fläche als die üblichen aus Metall.

Das NonpluUltra sind natürlich Butterflies - aber dann sind wir wieder bei Flightcases
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben