Les Paul mehr oder weniger im eigenbau

von Troglo, 31.01.05.

  1. Troglo

    Troglo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    291
    Erstellt: 31.01.05   #1
    also,

    ich liebe einfach die form, gestalt und natürlich den genialen sound einer schönen les paul. eine gibson kommt aus finanziellen gründen leider nicht in frage. deshalb denke ich darüber nach eine günstige les paul zu kaufen und die durch schöne PU ein wenig aufzuwerten. denn ich habe letzte woche mal ne epiphone les paul standard angespielt und die hat mir vom klang schonma gar nicht gefallen. wenn man allerdings schon ca. 350€ euro für ne epi ausgibt und da dann andere PUs reinbaut is man ja auch schnell ziemlich viel geld los. ich habe in dem musikladen auch ne career les paul gesehen. was haltet ihr von der, wenn man richtig gute humbucker da reinbaut? ich weiß der hals is geschraubt, aber is das ein großer nachteil? was für PUs sollte man nehmen um möglichst nah an den sound einer "echten" les paul von gibson heranzukommen? und wo liegen diese preislich?

    vielen dank im vorraus!!! :great:
     
  2. Schollenfilet

    Schollenfilet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 01.02.05   #2
    Also einen guten Sound zu bekommen, nutzen dir die besten Tonabnehmer nichts, wenn die Gitarre an sich nichts taugt.
    Die Tonabnehmer wirken sich nicht so stark auf den Ton aus, wie du glaubst. Viel wichtiger ist z.B. das Holz. Du kannst keine schlechte Gitarre durch original Gibson Tonabnehmer zur LP machen!
    Gute Tonabnehmer in die Epi einzubauen, wenn dir der Grund-Sound nicht gefällt, ist Geldverschwendung.
    Anders siehts natürlich aus, wenn du eine Gitarre findest, die die vom Grundsound gut gefällt, aber dich irgendwelche Nuancen stören, dann machen neue PUs sinn.
    Sorry, falls ich deine Euphorie ein wenig gedämpft habe, ist aber numal so.
    Zu der Carrer kann ich nichts sagen, aber es gibt unendlich viele LP Kopien, du solltest mal in einen großen Laden gehen und dort verschiedene vergleichen.
    Und in ihrer Preisklasse sind die Epis gar nicht so schlecht, vielleicht findest du einfach den LesPaul-Klang ansich nicht gut?
     
  3. Troglo

    Troglo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    291
    Erstellt: 01.02.05   #3
    doch, ich mag den sound einer les paul sogar sehr, aber die epi hörte sich grausam an!!!
     
  4. Jag-Stang

    Jag-Stang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 01.02.05   #4
    kauf ne custom :great:
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 01.02.05   #5
    Wenn ihm die Epiphone Standard nicht so gut gefällt, wird sich das bei der Custom nicht um 180° drehen...

    Momentan isses zwar nicht so, aber bei ebay findet man teilweise Gibson les Paul Studios für 600€ - 700€.

    Das wär vielleicht ne Alternative für dich.
     
  6. ray-78

    ray-78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 02.02.05   #6
    Ich bin ja wirklich kein großer Freund von Epi, aber wenn Du auf den Gibson-LP Sound stehst, aber den Sound der Epi-LP grausam findest, dann hast Du entweder ein sehr sehr gutes Gehör oder Du stellst dir den "echten" Paula Sound anders vor als er wirklich ist.
    Den Sound den du auf den CD`s von LP-Spielern hörst entspricht zum größten Teil nicht dem Sound den Du hörst wenn Du ne LP einfach mal in "irgendeinen" Amp stöpselst und davor stehst, die Gitarren laufen da im Tonstudio noch durch zig Geräte die den klang beeinflussen.
    Hast Du als Du die Epi LP Standard angetestet hast auch mal am gleichen Amp ne Gibson LP Standard gespielt ? Der würde dann bestimmt auch nicht wirklich das sein was Du dir vorgestellt hast.
    Zugegeben, ich weiß nicht wie lange Du schon Gitarre spielst und will dir auch nix unterstellen, aber glaube nicht, daß jemand der nicht schon länger spielt einen so großen unterschied im Klang der beiden Gitarren findet daß er den Epi-Klang grausam und den originalen schön findets, es sei den Du hast wirklich ein sehr gutes Gehör oder Du spielst schon recht lange.
    Falls Du wirklich schon recht lange spielst und sehr erfahren bist kann ich natürlich verstehen wenn Du da gravierende Unterschiede hören magst, wie gesagt will Dir nix unterstellen. ;)
     
  7. Troglo

    Troglo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    291
    Erstellt: 02.02.05   #7
    ok, also,

    ich spiele mitlerweile seit 9 jahren und denke auch ein realtiv geschultes gehör zu haben. gespielt hab ich die epi an nem mesa topteil und ner mesa box. exakt das gleiche equipment, an dem ich auch schonma die gitarre meines gitarrenlehrers gespielt hab. das war ne gibson lp standard. und ich konnte nicht mehr, weil der sound so verdammt geil war. aber jetzt im vergleich die epi... grausam!!! naja von der bespielbarkeit, war die gibson natürlich auch besser, aber der kompromiss wäre nicht so groß.
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 02.02.05   #8
    Wenn du so erfahren bist wieso willst du dir dann eine ziemlich billige Les Pual kaufen, die (preislich) billiger als die recht guten Epis ist, die sogar noch einen geschraubten Hals hat was du bei einer "normalen" Les Paul nicht finden wirst (abgesehen von der special). Und was nützt es dir eine Career Gitarre für vielleicht 250 Euro zunehmen und dort dann 2 Gibson Tonabenhmer einabust für jeweil 130 Euro ? Das Holz in der Preislage wird nicht wirklich toll sein und meiner Meinung nach sollte man skeptisch sein, die Hölzer und das gesamte Instrument billiger sind als die beiden verbauten Tonabnehmer.....

    Mein Tipp : Entweder noch ein paar weitere Epis antesten da sie klanglich teilweise drastische Unterschiede haben, in einem Customshop eine Gibson Les Paul nachbauen lassen, eine Gibson Studio kaufen (auch wenn sie etwas anderes als die Standards ist), eine Gibson Standard/Classic kaufen oder die Epiphone Elitist antesten für etwa 1000 Euro.

    Aber mit einer 300 Euro Gitarre an eine Gibson rankommen kannst du vergessen.....
     
  9. ray-78

    ray-78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 02.02.05   #9
    Ok, nach 9 Jahren Erfahrung kann man dein Argument gelten lassen. ;)
    Da ist man durchaus in der Lage gewisse feine Unterschiede zu hören.

    Aber wenn Du ne Epi furchtbar findest, dann wirst Du bestimmt auch mit anderen, günstigen Kopien kein Glück haben; PU`s hin oder her.
    Ich habe bei meiner LP auch den Steg PU getausch weil mir der Klang des Original 498 absolut nicht zugesagt hat, war mir etwas zu dumpf und zu muffig. Der typische LP-Charakter im Klang ist aber trotz anderem PU im wesentlich geblieben, nur im, ich sag mal Klangbild hat sich was geändert.
    So wie ich es auch haben wollte. Will damit sagen, daß die PU`s nur eher unwesentlich eine Rolle spielen was den Klangcharakter angeht, du wirst wohl nie mit einer günstigen Gitarre nach PU tausch das bekommen was Du klanglich willst. Ausserdem, wenn Du bei einer billigen Kopie den Preis für ordentliche Hardware und PU`s dazurechnest, bist Du auch schon fast bei einer gebrauchten Studio.
    Wie LoneLobo schon sagt, spar lieber noch etwas und angel dir dann ne gebrauchte Studio, hast Du echt mehr von. Die Studio hat schon einen echt guten, LP-typischen Klang, bin voll und ganz zufrieden mit meiner, kannst ja mal eine im Laden antesten ob das der Klang ist den Du willst.
     
  10. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 02.02.05   #10
    also ich hab zwar noch nie ne originale gibson LP gespielt da ich keinen grossen musikladen im umkreis habe aber ich kann dir eins sagen:ich war im walldorf session musikladen und hab mir dort meine epi standard geholt!und zwar genau diese die ich auch angespielt hatte denn:die qualiunterschiede sind enorm!und ich finde das meine lp sich auch danach anhört - zwar nicht wie jetzt auf den CDs aber eindeutig in die richtung gehend!mit einem mördersustain!ich mach mir auch bald neue PUs rein weil die epis zu sehr matschen und nicht splittbar sind(was echt scheisse is)!was auch ein problem bei epi is:du bekommst nicht immer das wofür du bezahlst denn ich denke das meine standard einen AHORNhals besitzt da ich den neck PU mal ausgeschraubt habe und der ansatz des halses doch sehr hell war!da gabs ja uch mal n thread über die joe perry!trotzdem is der sustain super und der body ist komplett aus mahagoni da er die farbe die struktur und vor allem das gewicht (beinahe 5 kilo) von mahagoni aufweist!also geh wie schon gesagt mehrere epis antesten!
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.02.05   #11
    Naja, das session find ich scheisse (vor allem der preise wegen), aber die haben dort normalerweise die eine oder andere Paula stehen ^^ :D



    Mit EPi kann man eben Glück oder auch Pech haben. Von der Holzqualität. Die Pickups sind imho nunmal scheisse, da kann man aber mit neuen bei einigen Modellen (Explorer, LP custom aufwärts, Flying V) schon ne Menge rausholen! Man muss die Dinger halt trocken anspielen und dann mal den amp anmachen. Wenn der verstärkte sound absolut nicht gut klingt, der trockene jedoch schon, dann könnts mit neuen PUs was werden :)
     
  12. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 03.02.05   #12
    :) so ähnlich isses bei meiner auch!!trocken klingt se absolut geil clean über den amp auch aber halt matschig.....aber verzerrt der hammer!
     
Die Seite wird geladen...

mapping