Les Paul problemlos runterstimmen?

von himmelkind18, 05.03.06.

  1. himmelkind18

    himmelkind18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 05.03.06   #1
    Hi.
    Ich überlege mir eine Epiphone Les Paul zu kaufen. Ob Standard oder Custom weiß ich noch nicht. Jetzt mein Problem. Ich spiele sehr viel in Dropped-D oder alle Seiten einen Halbton tiefer gestimmt. Die Gitarre dürfte dann auf keinen Fall schnarren (so wie meine jetzige :evil: ). Ist das mit ner Epi Les Paul möglich. Die Gothic-Varianten find ich persönlich nämlich grottenhässlich.
    Und welche Epi klingt aggressiver, die Custom oder die Standard? (beides sind ja eigentlich Rockgitarren)
    bin mal auf eure Antworten gespannt.
    schonmal thx
    greetz
    himmelkind
     
  2. pimp92

    pimp92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #2
    Teste doch einfach!!
    :great:
     
  3. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 05.03.06   #3
    Für wirklich harte und aggressive Sachen wirste du wohl neue PUs brauchen. Die Epiphone-Dinger sind nicht so wirklich der Bringer dafür. Hängt aber auch immer vom Amp ab.
    Wenn beim Runterstimmen die Saiten scharren, ist das ne Einstellungsache und nicht Gitarrenspezifisch. Wenn du auf Standard die Saitenlage ultratief eingestellt hast, wird es auf D wohl scharren, da die Saiten weiter schwingen. Die Mensur hat aber auch Auswirkungen darauf (je länger desto besser für tief), nicht umsonst gibt es Bariton-Gitarren ;)
    Dickere Saiten bewirken auch Wunder, vor allem wenn richtig tief werden soll. Für Drop D reicht aber meiner Meinung auch nen 0.10er Satz, ist aber Geschmackssache.
     
  4. himmelkind18

    himmelkind18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 05.03.06   #4
    Wie stellt man das denn ein? an den schrauben an der brücke?
     
  5. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 05.03.06   #5
    ich hab auf meiner Ibanez PF 100 (LP-Kopie) auch 10er saiten drauf udn spiel dropped D damit , is echt ok^^ das drückt ordentlich:great: :D
     
  6. punky89

    punky89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    26.11.07
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #6
    also, eigentlich solltest du auch den hals neu einstellen, wenn die saiten schnarren, aber das würd ich dir nich empfehlen, zum selber machen, eine halbe umdrehung am trussroad zu viel, und der hals ist futsch... also vorsicht. und wenn du dickere saiten nimmst, musst du auch drauf achten, dass die sattelkerben breit genug sind, sonst kann da was abbrechen (alles schon gehabt;) )
     
  7. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 05.03.06   #7
    Höhe der Bridge --> die zwei Schrauben an der Bridge
    Halskrümmung --> Trussrod, aber vorsichtig sein, immer nur 1/4-Drehungen
    Sattel --> meistens garnicht einzustellen

    Das alles bestimmt insgesamt die Saitenlage der Gitarre

    Die Halskrümmung wird aber erst richtig interssant, wenn sie a) jetzt schon schlecht eingestellt ist und b) du dickere bzw. dünnere Saiten draufmachst. Ein bisschen Umstimmen wirkt sich net so dolle auf den Hals, vor allem nicht Drop D.

    Den Sattel kann meistens garnicht höher oder tiefer machen, da er oft geleimt ist und es nicht zu verstellen gibt (höchsten Holz abschleifen bzw. was drunterlegen).
     
  8. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 05.03.06   #8
    neue pickups sind quatsch, ich würde zur custom greifen mich hat vom sound noch keine einzige standard überzeugt.
    ob deine saiten schnarren kann man nicht vorher sagen. aber greif zu was dickeren saiten das ist empfehlenswert immer bei tiefer stimmung. dickere saiten klingen auch von grund auf dunkler und tiefer.
     
  9. himmelkind18

    himmelkind18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 05.03.06   #9
    Ich hab aber gehört dass die customs sehr tief vom klang sein sollen. also sehr basslastig mein ich. is das stark zu hören. vor allem im overdrive-modus wär das ja bissel doof, weil da bräuchte ich ja bisschen mehr attack bsp für powerchords etc.. oder gilt das mit der basslastigkeit nur für den neck-pu der custom? hab ne standard angetestet die mir eig ganz gut gefallen hat aber sie klang im overdrive-bereich mitn bisschen mehr gain nich mehr richtig durchsetzungsfähig. das gleiche problem hab ich dann ja auch bei der custom nochmal verstärkt oder wenn die weniger attack hat?
    greetz
    himmelkind
     
  10. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 05.03.06   #10
    ich würds an deiner stelle wirklich ausprobieren
     
  11. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 05.03.06   #11
    Das ist leider ein Typisch problem bei den Stock pu's von Epiphone, die sind allesammt Matschig und wenig Dynamisch. Da hilft ein Wechsel richtig wunder!
     
  12. himmelkind18

    himmelkind18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 05.03.06   #12
    soll ich dann nach nem stimmgerät fragen (oder auch per gehör stimmen aber dann wirds nicht so genau) und dann echt das ausstellungsinstrument einfach runterstimmen???:screwy:
    sagen die verkäufer da nix??
     
  13. himmelkind18

    himmelkind18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 06.03.06   #13
    ich hab noch ne frage, hab gestern mal bisschen rumgesurft auf der epiphone-homepage und hab da folgendes gefunden die Standard hat angeblich auch n binding? eigentlich nicht oder??? eigentlich hat doch nur die custom n binding. aber wofür stehen die buchstaben bei binding:??? b n und h für body neck und ..........:screwy:
    ich bin eig immer davon ausgegangen dass die standarts kein binding haben:screwy:
    habt ihr vielleicht ne ahnung???
     
  14. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 06.03.06   #14
    Eine Les Paul und besonders die Custom (jetzt mal von den orig. Gibsons ausgegangen) hat halt einen sehr warmen Klang (Mitten und Basslastig, weiche Höhen) mit viel Sustain und vergleichen mit ner Tele oder Strat relativ wenig Attack. Dem kann man dann in gewissem Maße mit entspr. PUs gegenarbeiten bzw. es unterstützen.
    Wenn du einen hellen Klang und viel Attack haben willst, solltest du keine Paula nehmen. Ist halt die Frage was du willst.

    Bei hat noch keiner gemeckert wenn ich an den Instrumenten rumgestimmt habe. Die meisten waren eh hoffungslos verstimmt. Vor allem Drop D kannste recht schnell erreichen. Du kannst dann die D-Saite als Referenzton (1. Oktave höher) nehmen oder aber die E-Saite im 7. Bund greifen, die A Saite als Referenzton nehmen und ie E-Saite entsprechend stimmen, dass es der gleiche Ton ist. Muss ja nicht 100% genau sein.
    Kannst natürlich auch nem Stimmgerät fragen, kostet ja nix ;)
     
  15. himmelkind18

    himmelkind18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 06.03.06   #15
    Okay. dann werd ichs einfach mal probieren. der verkäufer wird sich schon melden wenns ihm nicht passt dass ich an seinen gitarren rumstimme:D .
    nochmal zu meiner frage bezüglich des bindings bei standards und customs. hat die standard jetz auchn binding??? bindings find ich persönlich nämliich ziemlich geil, weswegen ich vom rein optischen her wahrscheinlich zu ner schwarzen custom greifen würd....
    hat denn keiner ahnung davon? wir haben doch einige epi-experten im board oder täusche ich mich da? :rolleyes:
    greetz
    himmelkind
     
  16. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 06.03.06   #16
    Was sind denn das für Schauergeschichten? :D

    Also ein Gitarrenhals ist schon deutlich stablier, als dass eine halbe Umdrehung den Hals futsch macht.
    was viel eher dran glauben muss ist der Halsstab selbst, wenn er vermurkst wird. aber ich denke das ganze sollte man doch schon héren, spàtenstens wenn nichts mehr sich rührt zum Gitarrenbauer gehen.
    aber Hals einstellen ist keine Hexerei und auch (mit normalen Menschverstand) keine Hexerei.

    Das mit dem sattel stimmt wohl auch nur für epi-sättel. Da ist mir auch mal einer um die Ohren geflogen. Bei meiner Gibson sind jetzt schon seit 4 Jahren 060er E-Saite drauf, ohne Nachkerben und sattel lebt immer noch...

    gruss
    eep
     
  17. himmelkind18

    himmelkind18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 06.03.06   #17
    Danke für eure Antworten. aber irgendwie hat immer noch keiner auf meine frage bzgl. des bindings geantwortet. :screwy:

    irgendjemand weiß doch da bestimmt bescheid.
    bitte antwortet doch mal.......:)
    greetz
    himmlkind
     
  18. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 06.03.06   #18
    die verkäufer sollten sich eher freuen dass sich mal jemand die mühe macht die gitarren zu stimmen^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping