LEWITT Polar Pattern Gewinnspiel

von hack_meck, 15.09.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.034
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    335.801
    Erstellt: 15.09.20   #1
    LEWITT Polar Pattern Gewinnspiel
    Mache mit und gewinne ein LEWITT LCT 441 FLEX


    Bildschirmfoto 2020-09-14 um 09.29.07.png

    Die Richtcharakteristik eines Mikrofons hat wesentliche Auswirkungen auf die Dinge die es "hören" kann. Dabei geht es um die Richtung, die Intensität und auch um die abgebildeten Frequenzen. LEWITT beschreibt bei ihren Mikrofonen daher auch jeweils die Richtwirkung in mehreren Frequenzen und nicht nur den "Testton 1 kHz". In vielen Bildern aus den Studios dieser Welt kann man sehr häufig mehr als ein Mikrofon im Einsatz sehen, um eine Schallquelle aufzunehmen. Oft eine Kombination aus Niere für den breiten umfassenden Sound und Bändchen (durch die Bauart bedingt eine 8), um den Fokus direkt auf das (Nutz)-Signal zu richten. Und so definieren sich viele Studios aus ihrem optimierten Raum sowie ihrer Sammlung von Mikrofonen und Verstärkern.

    Durch günstige Audiointerfaces wurde aber auch für uns "Normalsterbliche" der Zugang zu gutem Recording erleichtert. Musste man 1985 noch 5445 $ ausgeben, nur um Treppeneffekte in der digitalen Wandlung zu glätten (Apogee 944-G), so wäre man für diesen Betrag heute - in der digitalen Welt - bereits ganz vorne mit dabei. In der Folge haben viele User ihr eigenes kleines Studio aufgebaut und beschäftigen sich mit Recording zu Demo Zwecken oder zur Verbreitung in den Sozialen Medien. Was jedoch bleibt, ist die nötige Ausstattung an Mikrofonen um alle Situationen zu meistern. Mit dem LCT 441 FLEX liefert LEWITT dazu einen sehr taugliches und vielseitiges Werkzeug. Eines davon Verlosen wir an die Teilnehmer hier im Spiel, die unsere Fragen richtig beantwortet haben.



    overview.jpg


    Spielidee:
    Es geht um die Polar Pattern (Richtcharakteristiken) des LCT 441 FLEX. Bei allen Beschreibungen hier im Spiel, ist also immer die Mikrofonposition im Zentrum maßgebend. Zur Umsetzung der Spielidee, haben wir in Wien - Hauptquartier von LEWITT - mehrere Soundfiles aufgenommen, die die besonderen Charakteristiken der Polar Pattern abbilden. In unserem Versuchsaufbau haben wir 4 Schallquellen in der Position vorne, hinten, rechts, links mit der Kugelcharakteristik auf identische Lautstärke gebracht - auch wenn dies einem typischen Mix nicht unbedingt entsprechen würde. Danach haben wir die übrigen Pattern auf die Festplatte gebannt und uns die Unterschiede angehört. Durch die maximal verteilte Richtung der Instrumente - die für normale Aufnahmesituationen untypisch wäre - ist es uns gelungen, das jeweils verwendete Pattern tatsächlich hörbar zu machen. Da wir uns natürlich im Klaren waren, dass dies wahrscheinlich nur ausgefuchste Ton-Techniker ohne Hilfe identifizieren können, haben wir zusätzlich einige Hilfen vorbereitet. Wissen, welches uns Einsteigern nicht schaden kann. Daher seid ihr im Prinzip schon Gewinner, wenn ihr beim Versuch die Fragen zu lösen was über Polar Pattern gelernt habt. Das folgende Video sind 23 gut investierte Minuten ;).




    Folgende Tonquellen sind am Start: Bass, Drums, Gitarre, Vocals

    Bildschirmfoto 2020-09-14 um 14.28.43.png

    Die Aufnahmen stammen aus einer Session der Band Tausend Rosen ... [wienerisch: ich pfeif drauf] ... Grantig, exzessiv und zugleich dunkel verträumt, erzählen sie wortstark vom phlegmatisch und dramatischen Habitus unserer Zeit. (Facebook).





    jetzt ihr.jpg

    ... jetzt seid ihr dran ...


    Fragen:

    1) Wer steht wo im Raum?
    2) Welches Pattern wird im Soundfile #3 verwendet?
    3) Welche LEWITT Mikrofone dieser Liste besitzen die Möglichkeit verschiedene Richtcharakteristiken auszuwählen? (DTP 340 REX - LCT 940 - LCT 540 S - LCT 441 FLEX - LCT 640 TS - LCT 240 PRO - MTP940 CM)

    Bitte nicht hier im Thread beantworten, sondern im Fragebogen by SurveyMonkey.

    Hier geht es zum Fragebogen:

    Die Soundfiles sind die bessere Quelle als die in Beitrag #2 liegende Soundcloud Verknüpfungen. Am besten zieht ihr sie euch auf einen Rechner mit guten Lautsprechern. Die Files kommen als ZIP direkt vom MB Server und sind entsprechend geprüft.

    Hier geht es zu den Soundfiles:


    Tipps:

    Um die Frage 1 zu beantworten gibt es folgende Hinweise ...

    - die Vocals sind links vom Drummer
    - der Drummer sieht das Licht (auch Thema im Video)

    Um die Frage 2 zu beantworten, lohnt sich ein Blick auf die Eigenschaften der Niere, der Superniere und der breiten Niere. Beachtet dabei bitte besonders die Einstrahlung und Intensität von hinten und der Seite. Informationen gibt es hier: LEWITT Blog Zusätzlich sollte man die Kugel als Referenz hinzu nehmen, um die fehlenden (Sound)Elemente zu identifizieren.

    Um die Frage 3 zu beantworten, lohnt ein Blick auf die Produktseiten von LEWITT (hier direkt zum LCT 441 FLEX).


    Der Ablauf des Spieles:


    Aktionsstart: 17.09.2020
    Aktionsende: 23.10.2020 - 23:59 Serverzeit


    In diesem Zeitraum könnt ihr versuchen an den Aufgaben zu knobeln und damit euer Ticket für die Verlosung am SA 24.10.2020 zu lösen.


    Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir ein LEWITT LCT 441 FLEX.

    Bildschirmfoto 2020-09-14 um 13.53.18.png

    Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Glück und freuen uns auf eure Beiträge hier im Thread, denn natürlich sollt ihr diskutieren (aber bitte ohne Antworten zu verraten) um den anderen Usern zu helfen. Und natürlich nehmen wir auch gerne Feedback zu Euren Erfahrungen mit Produkten von LEWITT sowie zur Gestaltung dieses - sicher nicht einfachen - Spieles.


    Gruß
    Martin

    Teilnahmebedingungen
    Teilnehmen kann jeder User des Musiker-Boards, der zum Zeitpunkt der Ziehung nicht gesperrt ist. Die allgemeinen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele gelten auch hier und sollten vor allem von neuen Usern gelesen werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  2. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.034
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    335.801
  3. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wiesbaden
    Kekse:
    2.037
    Erstellt: 21.09.20   #3
    Noch keine Beiträge? Seid ihr noch alle am basteln? Ich auch - Excel ist mir ein guter Freund geworden beim Nüsse knacken. Ich weiß nicht genau, wie oft ich meine Tabelle schon umgearbeitet habe (noch ohne definitives Ergebnis, aber mit Vermutungen). Danke für die nette Knobelaufgabe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.034
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    335.801
    Erstellt: 21.09.20   #4
    Bei SurveyMonkey habe ich zumindest richtige Antworten gefunden :D. Es ist also zu schaffen.

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wiesbaden
    Kekse:
    2.037
    Erstellt: 21.09.20   #5
    Ui- also statt hier zu diskutieren wird stillschweigend gelöst? Dann muss ich mich ja ranhalten und die Nuss auch knacken

    C5CB76AA-C7E3-4D25-808C-32A7402A343E.jpeg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    10.361
    Ort:
    Süd-West
    Kekse:
    86.552
    Erstellt: 27.09.20   #6
    Also, ich finde es - vor allem Frage 2 - sauschwer, aber ich habe mal einen Tipp abgegeben. Absolut sicher bin ich mir aber nicht. Was die Geschichte einfach unglaublich erschwert, ist die Tatsache, daß man die Richtcharakteristiken per Knopfdruck um 180° drehen kann. Hätte man für das Gewinnspiel nicht ein Mikrofon nehmen können, wo das nicht geht? :engel: :evil: :D

    Auf jeden Fall eine interessante Sache! Wieder was dazugelernt!

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. MacBook2237

    MacBook2237 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Salzburg
    Kekse:
    155
    Erstellt: 28.09.20   #7
    Ich wollte auch noch danke sagen für den Link im anderen Thread – wenn ich auch die Verbindung dieses Themas zu meiner Frage dort nicht so ganz nachvollziehen konnte. :tongue:

    Vorhin habe ich mit dem Knobeln begonnen und je mehr man reinhört, desto klarer wird das Bild! Faszinierend! Am Anfang ist man erstmal vor den Kopf gestoßen, da man stereo erwartet, aber mono bekommt. :rolleyes:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.034
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    335.801
    Erstellt: 29.09.20   #8
    Ja, aber dann gibt es noch einen Teil des Mikrofons, den man nicht drehen kann :-) ... Ich habe die Tipps zu den Fragen nicht umsonst so formuliert :eek: ...

    Und das freut mich besonders :great:

    Ich hatte ja erwähnt, dass wir hier mitnichten von einem typischen Mix reden :-) Ein Mikro nimmt den Raum auf. So als würdest du in der Probe ein Mikrofon vor die Band stellen - was allerdings für die Aufgabe hier wirklich zu schwer gewesen wäre. Wir mussten die "virtuelle" Band im Raum verteilen.

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    10.361
    Ort:
    Süd-West
    Kekse:
    86.552
    Erstellt: 30.09.20   #9
    Naja, wenn man 'ne Kugel oder 'ne Acht im 180° dreht, ändert sich halt nix ... :nix:

    Das 441 Flex hat ja 8 Richtcharakteristiken. Insgesamt gibt es eigentlich nur 5: Kugel, Acht, weite Niere, Niere und Hyperniere. Die letzten 3 kann man um 180° drehen, dann ergibt es 8 Charakteristiken. Oder meintest Du etwas anderes?

    Das LCT 640 TS hat ja nur die normalen 5 Charakteristiken. Und die soll man nachträglich dann noch stufenlos mittels Plugin einstellen können? Wie geht das denn? Das ist dann doch dann eine Simulation und nicht mehr "echt", oder?

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  10. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.034
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    335.801
    Erstellt: 30.09.20   #10
    Das LCT 441 FLEX hat 2 identische Membrane, daher kann ich die Ausrichtung über die Einstellungen auch um 180 Grad verdrehen, ohne das Mikrofon bewegt zu haben. Rein baulich - in Bezug auf die Membrane - ist es dem Mikro egal wo vorne/hinten ist. Da ist es, inkl. Käfig, völlig symmetrisch. Unterhalb vom Korb, am Gehäuse, sieht das anders aus. Da gibt es eine eindeutige vorne/hinten Zuweisung. Das kann unser Drummer selbst aus der Distanz sehen.

    Wird das LCT 640 TS als Mono betrieben, dann arbeitet es im Prinzip wie das LCT 441 FLEX, jedoch ohne die rückwärtige Dopplung der Polar Pattern. Man muss dafür das Mikrofon in der Klemme drehen. Ich habe also am TS die gleiche Möglichkeit mich im Vorfeld auf ein Pattern festzulegen. Für Live Betrieb unabdingbar, da kann das Signal nicht erst noch durch eine DAW. Im Studio sieht das anders aus, da habe ich im Nachgang alle Zeit der Welt um zu basteln.

    PAUSE01.jpg

    Auch das TS besitzt 2 Membrane, die allerdings jeweils eine eigene Elektronik - und vor allem einen eigenen "Ausgang" verbaut haben. Damit kann man die Signale beider Membrane getrennt in die DAW führen und dann mit dem PlugIn die Richtcharakteristik nachbauen. Die Parameter sind also ein mathematisches Modell. Berechnet wird jeweils die Intensität des Signals. Dies in Bezug zum gewählten Pattern und dessen Höreigenschaften bei verschiedenen Frequenzen.

    Bildschirmfoto 2020-09-14 um 10.21.38.png

    Beim LCT 441 FLEX bin ich also auf das Polar Pattern bei der Aufnahme festgelegt. Beim LCT 640 TS brauche ich mich im Zweifel erst in der DAW festlegen, produziere dann aber die doppelte (Stereo) Anzahl an Spuren, aus denen das PlugIn wieder eine Mono Ausgabe berechnet.

    Bildschirmfoto 2020-09-14 um 14.04.07.png

    Hier im Bild auch der zweite Ausgang. Live also den typischen und erprobt robusten XLR ... im Studio der eher filigrane zweite Weg, sofern man Stereo aufnehmen möchte. XY Anordnung für Instrumente, oder mit der Absicht Pattern in der DAW anzupassen, ist dann - bis auf die Mikropositionierung - egal.

    Gruß
    Martin
     
  11. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    10.361
    Ort:
    Süd-West
    Kekse:
    86.552
    Erstellt: 30.09.20   #11
    Wow, das ist ja eine geniale Idee, die Membranen jeweils mit einem eigenen Ausgang zu versehen. Klar, damit kann man dann natürlich einiges hinterher am Rechner machen.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.675
    Kekse:
    164.351
    Erstellt: 01.10.20   #12
    da habt ihr euch aber eine spannende Aufgabe für uns ausgedacht, :great:
    und vielen Dank für das Gewinnspiel an Lewitt und organisiere an dich Martin,

    Sobald es bei mir ein wenig ruhiger geworden ist und etwas freie Zeit habe, werde ich mir die Soundsamples auch zu Gemüte führen und meinen Tip abbgeben

    das Konzept des Flex ist schon ziemlich klasse, man kann so direkt die 2 Kapselm getrennt aufnehmen und anschliessend mit der Software die Richtcharakteristik einstellen, das Plugin habe ich bereits installiert, noch vom "St. Agnes" Mixing Contest, dort wurden Spuren welche mit dem Flex aufgenommen wurden bereitgestellt, und man kann sich damit schon ein wenig spielen :-)
     
  13. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.034
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    335.801
    Erstellt: 02.10.20   #13
    mit dem LCT 640 TS ... das hat die 2 Ausgänge, die dafür nötig sind :-)

    Gruß
    Martin
     
  14. noetsch

    noetsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    190
    Erstellt: 06.10.20   #14
    Mal wieder ein Super Gewinnspiel das ihr euch da ausgedacht habt!

    Hätte aber noch eine kleine Frage bzgl. der Fragestellung bei Frage 1 - da ich mir nicht ganz sicher bin wo 'Vorne' im 'virtuellen' Studio ist. :gruebel:

    Auf dem Bild des Aufbaus sieht man, dass die Vorderseite des Mikrofons (Bedienfeld) zur Rückseite des 'realen' Raums gerichtet ist (wenn man annimmt, dass die Vorderseite des Raums der Arbeitsbereich des Studios ist).
    Ist nun mit dem 'Vorne' im virtuellen Studio die Vorderseite des 'realen' Raums (Arbeitsbereich) oder die Vorderseite des Mikrofons (Rückseite des 'realen'Raums) gemeint?
    Ich denke vermutlich mal wieder einfach zu kompliziert, aber für mich klingt beides logisch da das 'virtuelle' Studio ja nicht zwangsweise dem Aufbau des 'realen' Studios entsprechen muss.
     
  15. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    10.361
    Ort:
    Süd-West
    Kekse:
    86.552
    Erstellt: 06.10.20   #15
    Ich hatte das so interpretiert, daß vorne/hinten/links/rechts vom Mikrofon aus gedacht ist.
    Hoffentlich ist das nicht falsch ... :o

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  16. noetsch

    noetsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    190
    Erstellt: 06.10.20   #16
    war auch mein erster Gedanke, der zweite war könnte aber auch das 'Vorne' im Studio gemeint sein :ugly:
    hab dann das Video noch drei mal angesehen und den Text zum Gewinnspiel auch sicher 3 mal durchgelesen und wurde mir dann immer unsicherer was genau Vorne ist in der Fragestellung :confused:
     
  17. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.034
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    335.801
    Erstellt: 06.10.20   #17
    Hier stehen 4 Lautsprecher (unsere Musiker) um das zentrale Mikrofon herum. Vorne bezieht sich auf die "Vorderseite" des Mikrofons - was dem Bild 2 entspricht. Wo wir bei der Aufnahme sitzen, ist dabei völlig egal.

    [​IMG]


    Das LCT 441 FLEX von vorne ... welche Schallquelle sieht also die Vorderseite.

    [​IMG]


    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.675
    Kekse:
    164.351
    Erstellt: 07.10.20   #18
    -- done -- :great:

    jetzt heisst es nur noch Daumendrücken ;)
    danke für das interessante Gewinnspiel, definitiv auch dabei was gelernt, und alleine das schon ist ein Gewinn, oder nicht?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.088
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.150
    Erstellt: 19.10.20 um 11:09 Uhr   #19
    Eigentlich war es ziemlich klar, wer wo ist und welches Pattern, aber ob meine Vorstellung sich mit eurer Definition deckt, da bin ich nicht sicher.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Header212

    Header212 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    Montag
    Zuletzt hier:
    19.10.20
    Beiträge:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.10.20 um 22:49 Uhr   #20
    Bin schon gespannt :D