Lichtsteuerung synchron zu Song - was wird benötigt?

W

WiKo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.21
Registriert
17.04.21
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo zusammen, nach langer, ergebnisloser Suche im Netz hoffe ich hier eine Antwort auf meine, wie ich glaube, einfache Frage zu bekommen:
ich habe einen Song geschrieben und mit Magix etc. bearbeitet. Nun möchte ich beim Abspielen vorher schon die Lichteffekte festlegen. Aber nur einfache wie an/aus, fading oder Stroboskop. Was benötige ich dazu? Software, Interface, dmx?
Danke jetzt scho.
 
W

WiKo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.21
Registriert
17.04.21
Beiträge
3
Kekse
0
Beim Music Maker habe ich bei der Bearbeitung das .mmx Format, kann den Song aber auch in alle gängigen Formate exportieren.
 
S

Snakestone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Registriert
18.04.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo Wiko, ich habe das schon öfter gemacht. Vielleicht gibt es auch andere Möglichkeiten, aber ich erkläre dir mal wie ich das gelöst hatte.
Meine Ausrüstung dazu:
DMX-fähige Lichteffekte: Spots, Scanner, Laser, Stroboskop, etc.
Lichtsteuerung (Hardware) welche mit Midi angesteuert werden kann (Midi In vorhanden)
DAW - also irgendeine Software wie Cubase, Studio One, Reaper und was es alles so gibt. Voraussetzung: Midispuren müssen möglich sein
Audiointerface mit Midi Out oder ein Midiinterface
Der fertige Audiotrack wird in der DAW (bei mir Studio One Pro) in eine Spur geladen, Tempo vorher dem Song entsprechend richtig einstellen.
Manual der Lichtsteuerung gut studieren bzgl. Midiansteuerung (was ist damit möglich).
Bei mir war es so daß die Lichtszenen (bestimmte Banknummern) fest einem Notenwert zugewiesen waren. Somit habe ich also meine gewünschten Lichtszenen am Lichtpult erstellt und diese auf die entsprechenden Speicherplätze gelegt welche laut Anleitung per Midi zugewiesen werden können.
Dann erstellt man in der DAW eine Midispur und setzt dort die entsprechenden Noten (im Editor bzw. Piano Roll Editor) an den Stellen wo die vorprogrammierte Lichtszene gestartet werden soll. Diese Szene bleibt dann solange bis wieder eine ander Midinote gesendet wurde. Der Ausgang der Midispur muss natürlich auf den Midiausgang geroutet (eingestellt) werden. Midikanal auch richtig wählen (1 bis 16).
Wenn man nun den Song innerhalb der DAW startet wird somit auch die Midispur immer synchron mitlaufen und die entsprechenden Notenwerte an das Lichtpult senden, genau zum gesetzten Takt oder Zeitpunkt.
Eine Steigerung war dann noch das Verwenden einer VJ-Software (ich nutzte Resolume). Hier kann man anstatt Lichtszenen kurze Videos oder Bilder setzen, diese auch mit Effekten wie z.B. bei Photoshop verfremden. Dann per Midimapping auch bestimmten Notenwerten zuweisen. Eine zweite Midispur in der DAW editieren, natürlich auf einem anderen Midikanal. Und somit einen Beamer sozusagen auch fest vorgegeben und synchron zum Song ansteuern. Braucht natürlich dann noch eine Leinwand oder einen feinen weissen Vorhang. Der Beamer kann aber auch durch entsprechende Bilder dann wie ein Lichtspot, Laser oder Scanner eingesetzt werden, je nachdem mit was er gefüttert wird. Und somit dann auch mit allen Farben.
Hatte mich vor Jahren damit intensiv beschäftigt wegen Musikvideos. Somit konnte man mehrfach mit nur einer Kamera den Song aus verschiedenen Positionen filmen. Die Lichtshow und auch der Beamer waren immer synchron so daß man hinterher mehrere Videospuren hatte, die Show selbst aber identisch war.
Ich hoffe ich konnte dir damit helfen.
 
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.684
Kekse
70.949
Ort
Tübingen
Lass dir doch dein Setup nicht so einzeln aus der Nase ziehen. Für die weiteren Antworten ist durchaus zielführend, wenn klar ist, wie du dir das vorstellst.
Ok. du spielst deinen Song in der DAW ab. Dann habe ich mir ergoogelt, dass das wohl unter Windows läuft. Auf was für einem Gerät spielst du dass dann ab? Laptop oderTablet? Wieviele freie USB Ports, Leistungsklasse des Geräts?

Es gibt dann mehrere Möglichkeiten: Du nimmst ein MIDI Interface an den Laptop (braucht einen freien USB Port), einen einfachen externen Lichtcontroller, der von MIDI getriggert werden kann und daraufhin gespeicherte Szenen abfeuert. Der kann über DMX dann DMX fähige Scheinwerfer ansteuern. In der DAW musst du dann eine MIDI Steuerspur für die Lichtsteuerung anlegen.

Oder du hast eine Lichtsteuersoftware, die von deiner DAW getriggert wird (muss man herausfinden wie) und brauchst ein DMX Interface über USB am Laptop bzw. über LAN (einen ArtNet Node), dann wieder das weitere DMX Setup mit Scheinwerfern.

Es gibt hier einige Threads zu diesem Thema, allerdings nicht unter "Scheinwerfer" sondern unter "Lichtsteuerung", wo dieses Thema eigentlich hingehört.
 
S

Snakestone

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Registriert
18.04.21
Beiträge
2
Kekse
0
Hier ein Besipiel aus 2012, Lichteffekte + Beameransteuerung so wie oben beschrieben:

Beitrag automatisch zusammengefügt:

Hallo chris_kah, welche Geräte im einzelnen zum Einsatz kamen war nicht die Frage von Wiko, sondern wie sowas möglich ist. Ich habe nur meine Lösung dafür (das war 2012) erklärt. USB-Ports habe ich dazu keine gebraucht. Mein Interface damals war mit Firewire verbunden, hatte Midianschlüsse. Und ob Windows oder Mac, Laptop oder Desktop oder heutzutage eben vielleicht auch mit einem Tablet spielt keine Rolle. Es ging um die Vorgehensweise wie sowas möglich wäre. Ich habe nur meine erklärt, was ausreichen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
chrisderock

chrisderock

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
14.08.08
Beiträge
1.210
Kekse
4.696
Ort
Nürnberg
Wir habens so gemacht: Playback und Midi-Spur fürs Licht in die DAW, damit ne Software (QLC+) angesteuert, daraus dann die Lampen angesteuert. Um eine Lichtkonsole oder eine Lichtsoftware kommt man nicht rum. Das Ergebnis ist ein Click-Kompatibles Setup das nur noch abgerufen werden muss. Und das geht auch live:
;)
 
W

WiKo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.21
Registriert
17.04.21
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo, danke, daß Ihr Euch so mit meinem Problem beschäftigt. Das ist doch schon aufwendig. Aber ich werde Eure Tipps ausprobieren und mich wieder melden.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben