line 6 pod 2.0 VS xt vs x3 - welcher liefert den besseren sound?

Veeti
Veeti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.20
Registriert
22.04.04
Beiträge
2.163
Kekse
109
hy leute,

bin am überlegen für jams, so wie dazu spielen (mp3 player) und presents laden (für bestimmtie songs) mir einen pod gebraucht sowie ein kleines board dazu zu leisten....

ich frag mich nur was qualitätmässig am sound mehr bringt von den 3?? wichtig wäre mir auch noch das der pod so einfach wie möglich zu bedienen ist, sprich ich brauche keine 100 regler und features.

und wenn man sich presents ladet werden die ja auf jeden pod gleich klingen oder??

thx!!
 
Bernd Stromberg
Bernd Stromberg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.14
Registriert
14.12.09
Beiträge
185
Kekse
1.887
Meiner Ansicht nach klingt das POD X3 von den genannten (habe alle besessen) am besten, nimm doch gleich ein X3 Live und spare dir eine zusätzliche Leiste;-) Ansonsten...self testing...one...two, wie immer am besten.
 
Veeti
Veeti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.20
Registriert
22.04.04
Beiträge
2.163
Kekse
109
zu groß und zu kompliziert...habs lieber gerne klein und einfach...
 
Bernd Stromberg
Bernd Stromberg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.14
Registriert
14.12.09
Beiträge
185
Kekse
1.887
Kompliziert? Einfach ist schon mal gar nichts;-) und 100 Regler gibt es bei dem X3 nun wahrlich nicht...wer gut klingen will muss sich auch mit seinem Equipment intensivst auseinandersetzen, sonst wird das den ganzen Tach nix...
 
Koebes
Koebes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
02.03.07
Beiträge
2.528
Kekse
16.327
Naja, ein Musterbeispiel für Einfachheit ist der X3 aber nicht gerade. Aber von den genannten Geräten liefert er mit Abstand den besten Sound und hat auch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Für den Zweck kommt man auch mit einem 2.0 zurecht, aber soundmäßig sind die neuen Line6-Geräte schon deutlich weiter. Der X3 hat halt eine große Effektsektion, Biamping und bessere Möglichkeiten in der Kombination Verstärkermodel mit virtueller Box mit virtueller Mikrophonierung. Wenn man einigermaßen einen Draht zur digitalen Welt hat, ist das alles keine Hexerei, aber wenn man Berührungsängste mit Schrauberei an Gitarrensounds hat, ist das wohl eher nicht das Richtige. Andererseits ist das bei jedem Modeller so, wer da einen guten Sound raushaben will, muss sich mit dem Gerät beschäftigen, das liegt in der Natur der Sache - wenn man mit einer Vorstufe 78 Amps emulieren will, hat man halt einige Einstellmöglichkeiten...
 
Veeti
Veeti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.20
Registriert
22.04.04
Beiträge
2.163
Kekse
109
gehen wir mal zu den vorgänger der 2.0 VS xt - in wie fern unterscheiden sich die?? ist der xt soo viel besser als der 2.0 ?
 
Bernd Stromberg
Bernd Stromberg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.14
Registriert
14.12.09
Beiträge
185
Kekse
1.887
Nö...nur mit einem 'o'...
 
DrScythe
DrScythe
Endorser der Herzen
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.486
Kekse
40.201
Ort
Niederrhein
Ernsthaft: wenn du keine Lust hast Zeit und Mühe in deine Presets zu investieren, nutzen dir auch keine POD II oder XT was. Denn so oder so erfordert es Einarbeitung. Alle Modeller brauchen diese Zeit, die günstigen und die teuren (Axe FX) noch mehr.

Wenn das nichts für dich ist, solltest du dich nach generellen Alternativen umschauen.

Solltest du dir doch überlegen etwas Zeit zu investieren würde ich dir klar zum X3 Live raten. Leiste mit eingebaut und am meisten Umfang, den man immer weiter abrufen kann, wenn man eingearbeitet ist...
 
Bernd Stromberg
Bernd Stromberg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.14
Registriert
14.12.09
Beiträge
185
Kekse
1.887
So krass wollte ich das nicht schreiben, aber Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen;-)
 
DrScythe
DrScythe
Endorser der Herzen
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.486
Kekse
40.201
Ort
Niederrhein
Gerade mit deinem Nick solltest du das egtl. so hart schreiben können ;)

Aber es ist nunmal so und es wäre Quark ihm/ihr da was zu erzählen, was Unsinn ist. Ich könnte jetzt endlos dadrüber schwadronieren, wie geil es ist, zwei Ampmodelle simultan fahren zu können dank X3. Weil man dadurch wirklich die Schwächen von Amps durch geschicktes Mischen ausgleichen kann, bzw. neue Sounds möglich macht. Wenn er/sie aber eben nunmal keine Lust hat, sich mal ein Wochenende einzufuchsen nutzt sowas rein gar nichts. Und das gilt eben auch für Sachen wie das Multi-FX von Vox oder GT-10 von Boss, oder, oder...sind nunmal keine Ein-Kanal-Mini-Röhrentops mit nur einem Regler außer dem On-Off-Switch.
 
chrisonic
chrisonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.21
Registriert
04.06.09
Beiträge
1.438
Kekse
1.576
Ich misch mich mal kurz ein, damit ich nicht extra einen Thread eröffnen muss.
Ganz kurze Frage: Ich möchte mir eine
POD zum spielen über Kopfhörer zulegen.
Macht es da einen Unterschied, ob ich den 2.0 oder XT nehme?
 
DrScythe
DrScythe
Endorser der Herzen
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.486
Kekse
40.201
Ort
Niederrhein
Ja.
Der XT hat viel mehr Modelle und auch andere:
http://de.line6.com/pod20/amps.html

http://de.line6.com/podxt/amps.html

Zudem kannst du den POD XT noch erweitern: http://de.line6.com/podxt/modelpacks.html

Wenn du dir bei den Amplisten aber sicher bist, du kämst mit dem IIer zurecht - dann sollte der reichen.
Als In Flames-Fan könnte aber die 5150-Simulation im Metal Modelpack für den XT für dich noch interessant sein. Auch wenn der Herr Gelotte aktuell den kleinen Bruder meines Traumamps spielt - und der nicht im POD drin ist (Rede ist vom Marshall JVM).
 
El Peregrino
El Peregrino
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
20.03.09
Beiträge
4.719
Kekse
24.253
Ort
Basel
Ich möchte mir eine POD zum spielen über Kopfhörer zulegen.
Macht es da einen Unterschied, ob ich den 2.0 oder XT nehme?

Genau diese Frage habe ich vor ein paar Monaten auch gestellt: https://www.musiker-board.de/userthreads-e-git/50569-line6-pod-1-2-pro-xt-xt-pro-xt-live-userthread-141.html#post4610728.

Mir wurde energisch vom 2.0 abgeraten, weil die Modelling-Qualität der Geräte der X-Generation um Meilen besser sei. Ich habe mir daraufhin den X3 gekauft, ist nicht gerade billig und bietet 1000 mal mehr Möglichkeiten, als ich überhaupt brauche, aber ich habe es nicht bereut und würde ihn wieder kaufen!
 
chrisonic
chrisonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.21
Registriert
04.06.09
Beiträge
1.438
Kekse
1.576
Naja, so interessant ist das 5150 Modelling nicht für mich.
Habe hier einen 6505 mit Mesa Box stehen.
Da kann der POD nur verlieren...;)

Bräuchte das Ding nur um Abends etwas zu zocken und evtl. mal was zu recorden...
 
DrScythe
DrScythe
Endorser der Herzen
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.486
Kekse
40.201
Ort
Niederrhein
Naja, so interessant ist das 5150 Modelling nicht für mich.
Habe hier einen 6505 mit Mesa Box stehen.
Da kann der POD nur verlieren...;)

Bräuchte das Ding nur um Abends etwas zu zocken und evtl. mal was zu recorden...

Ist Geschmackssache - ich würde meinen POD über ne gescheite Anlage (wie meine) jederzeit einem 6505 (oder 5150) vorziehen. Die mag ich nämlich nicht :D (genauso wie Rectifier..)...

Allerdings ist so oder so die X-Generation (XT und X3) besser, wie El Peregrino schon sagte. Auch würde ich dir am liebsten auch zum X3 raten - kann mehr und gerade bei recordings kannste viel tricksen. Einzig der Preis...
Vom IIer würde ich dir nicht abraten wollen, ich würde ihn lediglich als dritte Wahl einstufen.
 
Bassyst
Bassyst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.20
Registriert
30.06.09
Beiträge
964
Kekse
2.474
Ort
Nirvana
Heyho, hab seit kurzem den Pod X3 live und hab erstmal große Augen bekommen, als ich das Handbuch gesehen habe.

Allerdings ... es steht viel weniger drinne, als man denkt. Es ist halt 5-sprachig und es werden sämtliche pod x3 modelle erklärt. Die Bedienung des Pod x3 ist definitiv für jeden Anfänger zu handhaben. Die Möglichkeiten sind zwar sehr weit, man kann sich aber auch am Anfang beschränken. Bei der Kreation eines Sounds reicht es auch voll aus, nen verstärkermodell zu wählen, den normalen eq einzustellen und loszurocken.

Und wenn man sich dann nach einer gewissen Eingewöhnungsphase mehr zumutet (oder von vornherein ein effektfetischist is wie ich ^^), kann man den Pod auch voll ausnutzen.

Daher meine klare Empfehlung für den Pod X3. Keine Angst vor Schaltern!!

PS: Außerdem sollte man als Anfänger beim Pod nich vor der Menge der Knöppe Angst haben, sondern von der Anzahl der Eing- und Ausgänge ... ick fühl mich schon wien gottverdammter Tontechniker ...
 
DrScythe
DrScythe
Endorser der Herzen
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
20.02.05
Beiträge
2.486
Kekse
40.201
Ort
Niederrhein
Vielleicht solltest du auch ein wenig warten.
Gibt Gerüchte um POD HD300, HD400 und HD500. Die haben jeweils nen Looper drin (ist ja ideal für dich dann zum abendlichen zu sichselbst solieren ;) ).

Und die sollen reduziert sein auf 16 Ampmodelle - Spekulationen um Soundverbesserungen heizt das an...
 
chrisonic
chrisonic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.21
Registriert
04.06.09
Beiträge
1.438
Kekse
1.576
Also ich neige aufgrund des Preises momentan eher dazu, mir irgendwo einen POD II zu schießen.
Der X3 hört sich ja echt klasse an, sprengt aber preislich den Rahmen.
Das Teil wird nicht wirklich oft genutzt werden, da wäre der X3 etwas überdimensioniert.
Für Effektspielereien habe ich zudem noch mein Line6 M13.
 
D
Destivation
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.11
Registriert
02.04.10
Beiträge
25
Kekse
0
ob du nun soviel investieren willst oder nicht würde ich überdenken!
iregendwann wirst du an deine grenzen kommen, dann wirst du unzufrieden und greifst zum nächst teureren modell, was im endeffekt wesentlich mehr kostet.
meine meinung, wenn man schon digital werden will sollte es ein axe fx sein, was sich auf dauer stark rentiert, ich meine wie oft ändert man seinen stil, da hat man aufeinmal nen 6505 im zimmer stehen und ärgert sich über den cleansound.
klar sollte einem werden, dass auch ein x3 nie an die qualitäten eines röhrenamps kommen wird, dabei ist nichtmals der sound an sich gemeint, denn der wird hier auch schon gut kopiert, doch latenz und fehlender headroom lassen einiges sehr gleich klingen.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben